Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play-Store-Rauswurf: Google…

Android <-> Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Android <-> Apple

    Autor: Allesschonvergeben 10.07.18 - 06:50

    Vor kurzem wurde sich massiv über Apple beschwert, weil sie Apps mit eigener Bezahlfunktion aus dem Store gestrichen haben. Hat mich als IPhone Besitzer jetzt nicht weiter gestört und habe aufgrund der Kommentare angenommen, dass bei Android alles komplett anders wäre.
    Und jetzt heist es das Apps im Play Store gestrichen werden weil man darin Spenden kann.

    Wäre es also „legal“ einen freiwilligen Betrag in der App zu zahlen für den man eine eig wertlose Gegenleistung bekommt (Profil Rahmen in Gold usw). Also eine „getarnte“ Spende. Oder sind eigene Bezahlmöglichkeiten im App Store ebenfalls verboten?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 06:51 durch Allesschonvergeben.

  2. Re: Android <-> Apple

    Autor: Runaway-Fan 10.07.18 - 07:04

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es also „legal“ einen freiwilligen Betrag in der App zu
    > zahlen für den man eine eig wertlose Gegenleistung bekommt (Profil Rahmen
    > in Gold usw). Also eine „getarnte“ Spende. Oder sind eigene
    > Bezahlmöglichkeiten im App Store ebenfalls verboten?

    Bei Apple sprichst Du vermutlich von der Steam-App. Das Problem dort war, dass man in der App Einkäufe tätigen konnte und bezahlen konnte, ohne dass dies als In-App-Kauf abgewickelt wurde.

    Was Du hier vorschlägst, sind zwei Dinge:
    1. Könnte man in der App eine "wertlose Gegenleistung" als eine Art Spende anbieten? Ja, das wäre möglich (sowohl bei Apple als auch bei Google). Allerdings würde der Shopbetreiber dann seinen Anteil von 30% bekommen.
    2. Dies wäre aber keine eigene Bezahlmöglichkeit. Solche sind sowohl bei Google als auch bei Apple nicht erlaubt.

  3. Re: Android <-> Apple

    Autor: Tuxgamer12 10.07.18 - 08:03

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und habe aufgrund der Kommentare
    > angenommen, dass bei Android alles komplett anders wäre.

    Ist es ja auch.

    Du kannst die App immer noch völlig offiziell und ohne Hacks installieren. Musst eben nur Amazon oder Fdroid nutzen oder die offizielle Seite besuchen.

  4. Re: Android <-> Apple

    Autor: Lemo 10.07.18 - 09:24

    Einfach: Man darf über die Steam-App nichts mehr kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH, Köln
  2. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Immobilien Scout GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-80%) 1,99€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Autonomes Fahren: Ford will lieber langsam sein
    Autonomes Fahren
    Ford will lieber langsam sein

    Wie sollte man bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge vorgehen: Langsam und beständig? Dann riskieren Unternehmen, von der Konkurrenz überrundet zu werden. Ford verzichtet lieber darauf, der Erste am Markt zu sein.

  2. Yuneec Mantis Q: 4K-Drohne mit Sprachsteuerung und 33 Minuten Flugzeit
    Yuneec Mantis Q
    4K-Drohne mit Sprachsteuerung und 33 Minuten Flugzeit

    Yuneec hat die Drohne Mantis Q vorgestellt, die mit einer 4K-Kamera ausgerüstet ist, sich mit Sprachbefehlen steuern lässt und bis zu 33 Minuten mit einer Akkuladung fliegen soll. Das kompakte Design soll Reisende ansprechen.

  3. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.


  1. 09:23

  2. 07:11

  3. 17:40

  4. 16:39

  5. 15:20

  6. 14:54

  7. 14:29

  8. 14:11