1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Play-Store-Rauswurf: Google…

OT: kennt denn niemand Transportr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: FreiGeistler 09.07.18 - 18:44

    International und Open Source.
    Scheint, was ich so gelesen habe, Feature-kompletter aos Öffi zu sein.
    Zeigt auch störungen, man kann Transportmittel wählen und Strecken ignorieren, berechnet auch Fusswege mit ein und hat auch eine Map mit GPS für diese.
    Nutze sie seit drei Jahren in der Schweiz statt der SBB-App und bin sehr zufrieden damit.

    Ich wundere mich nur gerade weil ich noch nie von Öffi gehört habe, die aber jeder kennt, Transportr aber nicht.

  2. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: Dino13 09.07.18 - 19:11

    Soweit ich weiß verwenden sie bei Transportr auch den OS Teil von den Öffis.

  3. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: MeisterLampe2 09.07.18 - 19:20

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint, was ich so gelesen habe, Feature-kompletter aos Öffi zu sein.
    > Zeigt auch störungen, man kann Transportmittel wählen und Strecken
    > ignorieren, berechnet auch Fusswege mit ein und hat auch eine Map mit GPS
    > für diese.

    Alle von dir genannten Features hat Öffi doch auch?

  4. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: k8n 09.07.18 - 19:23

    Das Killerfeature von Öffi ist die Zeitleiste.
    Bringt einen schnellen visuellen Überblick über die Verbindungen, bei welchen man umsteigen muss, ob man noch Zeit hat etc.
    Gerade wenn es eilig ist ist es sehr schwer mit Transportr z.B. die Verbindungen die zwar bald kommen aber bei denen man umsteigen muss mit einem Blick auszusortieren bzw. die Direktverbindungen auszuwählen, weil da gibt es nur die Liste und gerade wenn es viele Verbindungen gibt dann fällt es schwer auf einen Blick zu sagen ob ich jetzt rennen sollte oder mir noch Zeit lassen kann.

  5. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: mbirth 09.07.18 - 19:26

    Gerade kurz ausprobiert: Transportr erlaubt mir nicht, meine Wohnadresse als "Heimatort" zu setzen - nur Haltestellen. Das Problem: Ich habe eine Bushaltestelle vor der Nase, aber auch einen größeren Bahnhof fußläufig. Setze ich die Bushaltestelle als Heimatort, will Transportr immer auf Teufel komm raus eine Route mit einem Bus nehmen - obwohl der Bahnhof nur 6min Fußweg von dort entfernt ist, der nächste Bus (für 1 Haltestelle) aber erst in 10min kommt.

    Außerdem hat Transportr keine Netzpläne und es fehlt bei der Routenberechnung diese Timeline-Ansicht, wo man alle gefundenen Wege vom Zeitbedarf her vergleichen kann. (Bei Google Maps heißt das "Schedule Explorer".) Ansonsten bin ich aber froh, dass Transportr die Gleisnummern für Bahnhöfe anzeigt. Das bekommen viele andere irgendwie nicht hin.

  6. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: onkel hotte 10.07.18 - 08:03

    "Feature-kompletter" - drückt man sich so in der Schweiz aus ? Wusste noch gar nicht das man "komplett" noch steigern kann.......

  7. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: FreiGeistler 10.07.18 - 09:02

    Danke für die Auskunft @alle.
    Das werden zumindest ein paar Feature-Requests ;-)
    Eventuell investiere ich auch selbst etwas Arbeit dafür.

    @onkel hotte
    Deutsche drücken sich nie ungeschickt aus?

  8. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: Ely 10.07.18 - 11:24

    Nö, kenne ich nicht. Dafür Metro. Das gab's schon auf dem Palm und gibt es immer noch fürs iPhone und evtl. auch für Android. Es ist kostenlos und werbefrei, das Ding verwende ich schon seit dem 90ern.

  9. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: Askaaron 10.07.18 - 11:44

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > International und Open Source.
    > Scheint, was ich so gelesen habe, Feature-kompletter aos Öffi zu sein.

    Nö. Vergleiche die Dinger mal direkt, dann siehst Du, das Transportr einige Funktionen von Öffi nicht hat:

    - scrollbare Zeitleiste mit den Verbindungen im direkten Vergleich nebeinander
    - Postalische Adressen für Abfahrt/Ziel, auch aus dem Adressbuch übernehmbar
    - Netzpläne
    - Anlegen von Launcher-Shortcuts für direkten Zugriff auf die Haltestellensuche und regelmäßige Verbindungen

    > Zeigt auch störungen, man kann Transportmittel wählen und Strecken
    > ignorieren, berechnet auch Fusswege mit ein und hat auch eine Map mit GPS
    > für diese.

    Das tut Öffi auch alles. Man kann sich auch per GPS zur Haltestelle führen lassen in Öffi.

    > Ich wundere mich nur gerade weil ich noch nie von Öffi gehört habe, die
    > aber jeder kennt, Transportr aber nicht.

    Öffi gibt es halt schon sehr lange - AFAIR länger als Transportr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.18 11:46 durch Askaaron.

  10. Re: OT: kennt denn niemand Transportr?

    Autor: niemandhier 11.07.18 - 07:12

    MeisterLampe2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Scheint, was ich so gelesen habe, Feature-kompletter aos Öffi zu sein.
    > > Zeigt auch störungen, man kann Transportmittel wählen und Strecken
    > > ignorieren, berechnet auch Fusswege mit ein und hat auch eine Map mit
    > GPS
    > > für diese.
    >
    > Alle von dir genannten Features hat Öffi doch auch?

    Nein hat es nicht, Du kannst keine Teilstrecken aus der Suche ausschließen, gibt es eine bestimmte Sperrung stehst Du dumm da, Du kannst nur z.B. S-Bahn komplett aus der Streckenplanung lassen, was aber quatsch ist wenn z.B. nur der Berliner Ring betroffen ist.

    Aufm Dorf ist das sicher egal, aber in großen Städten stehst Du dann am analogen Fahrplan und überlegst..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,99€
  3. 4,32€
  4. 2,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
    Waage
    Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

    Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

  2. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
    Pickup
    Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

    Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

  3. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
    Bluetooth-Hörstöpsel
    Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

    Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.


  1. 09:01

  2. 08:38

  3. 08:15

  4. 20:02

  5. 18:40

  6. 18:04

  7. 17:07

  8. 16:47