1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation 3: Fotos der…

Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: ozelot012 16.07.12 - 14:58

    Bin halt davon überzeugt. So abwegig ist das ja nicht und es gab schon News dazu, die Berechnung des Spiels auf der Serverfarm zu machen...

  2. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: tunnelblick 16.07.12 - 15:31

    das werden sie sicherlich tun, dazu muss man kein profi oder gar experte sein. die frage ist nur, wann das passiert. und wenn das passiert, verlieren alle klassischen spiele-ausführungseinheiten an bedeutung. ja, auch der pc.

  3. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: cyro 16.07.12 - 15:42

    Der PC wird darunter am wenigsten leiden, den Streaming wird wohl erst direkt am TV seinen Durchbruch erleben. Am Fernsehgerät wird aber direkt mir der Konsole konkuriert. PCs werden auch weiterhin benötigt und werden auch in Punkto Grafikqualität noch sehr lange die Nase vorn haben.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  4. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Claus Schmidt 16.07.12 - 15:47

    Es wird immer noch ein Gerät benötigt um die Befehle der Eingabegeräte zu verarbeiten und für die Kommunikation mit dem Streaminganbieter und Display. Die Preise für die Hardware beim Kunden würden natürlich deutlich geringer sein. Eine Integration der Hardware im Fernseher wäre hier auch gut denkbar. Aber eben noch alles Zukunftsmusik. Das positive an der neuen Super Slim dürfte der Preis sein und der vermutliche geringere Stomverbrauch.

  5. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: tunnelblick 16.07.12 - 15:53

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der PC wird darunter am wenigsten leiden, den Streaming wird wohl erst
    > direkt am TV seinen Durchbruch erleben.

    der pc an sich wird natürlich weiterhin bestehen, ist ja schliesslich ein arbeitsgerät. aber wenn man hier viele hört, hängen ja auch pcs am fernseher...

    > Am Fernsehgerät wird aber direkt
    > mir der Konsole konkuriert.

    s.o.

    > PCs werden auch weiterhin benötigt und werden
    > auch in Punkto Grafikqualität noch sehr lange die Nase vorn haben.

    warum sollten streaming-dienste mit großen server-farmen im hintergrund schlechtere grafik als ein pc liefern? zumal man sich auch nicht mehr um upgrades sorgen machen muss.

  6. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Cohaagen 16.07.12 - 16:01

    Und eine günstige 16GB-PS3 wäre in Kombination mit einem TV für Spiele-Streaming doch eine gute Ausgangsbasis.

    Mit Gaikai hat Sony das Streaming-KnowHow eingekauft, und man hat eine erprobte Hardware mit Kompatibilität für diverse Eingabe-Geräte: Gamepad, Bewegungssteuerung per PS Move, Maus, Tastatur...

    Ja, auch Maus und Tastatur sind mit der PS3 kompatibel... wird zwar nur von den wenigsten Playstation-Spielen genutzt, aber selbst Streaming von PC-Spielen stände hardwaremäßig nichts im Wege.

  7. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Geistesgegenwart 16.07.12 - 16:13

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin halt davon überzeugt. So abwegig ist das ja nicht und es gab schon News
    > dazu, die Berechnung des Spiels auf der Serverfarm zu machen...

    Ich stimme zu, dass die nächste Konsolengeneration (PS4 und Xbox 720) die letzte sein wird. Die sind aber auch wieder auf 10 JAhre lebensdauer ausgelegt, und daher noch eine ganze Weile existieren.

    Das Problem am Streaming ist, dass du derzeit nur Casualgames wie Puzzles oder Rundenstragie betreiben kannst. Für Spiele in denen schnelle Reaktion auf Eingabebefehle gefordert wird, taugt Streaming nichts. Nicht dass die Serverfarmen zu langsam sind, sondern schlicht die Netzwerktechnologie. Ein Ping von 50-75ms wie du Ihn bei einem DSL Anschluß hast, ist für Videostreaming eines Shooters oder Rennspiel zu langsam. Und bis die ländlichen/dörflichen Gegenden (die 60% der Bevölkerung in Deutschland stellen) mit VDSL oder Glasfaser angebunden sind, vergehen noch 10 Jahre. In anderen Ländern sieht das noch schlecht aus - deswegen haben hier PS4 und Co. noch eine Weile zukunft.

  8. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: tunnelblick 16.07.12 - 16:15

    eben, das netzwerk ist schuld. einfach zu viele hops. entweder, man baut großflächig über providergrenzen hinweg bessere netze über bspw. mpls, oder man bringt die server einfach näher an die kunden. der first hop sollte auch schneller als bisher zu erreichen sein...

  9. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Geistesgegenwart 16.07.12 - 16:31

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben, das netzwerk ist schuld. einfach zu viele hops. entweder, man baut
    > großflächig über providergrenzen hinweg bessere netze über bspw. mpls, oder
    > man bringt die server einfach näher an die kunden. der first hop sollte
    > auch schneller als bisher zu erreichen sein...

    Die Hops sind gar nicht das schlimme, sondern der "eine" hop von deinem DSL Modem zur Providergegenstelle. Der ist mit DSL vergleichsweise lahm bei 30-40ms. Bei Kabelnetzen ist die sache noch schlimmer, bei UMTS am schlechtesten. Angeblich soll das bei VDSL besser werden, kann ich aber nicht beurteilen.

  10. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: tunnelblick 16.07.12 - 16:35

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eben, das netzwerk ist schuld. einfach zu viele hops. entweder, man baut
    > > großflächig über providergrenzen hinweg bessere netze über bspw. mpls,
    > oder
    > > man bringt die server einfach näher an die kunden. der first hop sollte
    > > auch schneller als bisher zu erreichen sein...
    >
    > Die Hops sind gar nicht das schlimme, sondern der "eine" hop von deinem DSL
    > Modem zur Providergegenstelle.

    das mag für dich zutreffen, ist aber nicht unbedingt immer richtig. und mit fastpath ist es auch gar nicht sooo schlimm. die nächsten hops addieren sich aber trotzdem noch mal drauf - vor allem "teuer", wenn es ins ausland geht.

    > Der ist mit DSL vergleichsweise lahm bei
    > 30-40ms.

    ja, ohne fastpath. ist die telekom immer noch die einzige pommesbude, welche das nicht per default freischaltet, sondern es sich auch noch bezahlen lässt?

    > Bei Kabelnetzen ist die sache noch schlimmer

    nein - ping zu heise von mir im schnitt 11 ms.

    > bei UMTS am
    > schlechtesten.

    nein, bei satellit.

    > Angeblich soll das bei VDSL besser werden, kann ich aber
    > nicht beurteilen.

    vdsl bewegt sich bei "uns" bei ca. 9-10 ms zu heise.

  11. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Geistesgegenwart 16.07.12 - 16:43

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, ohne fastpath. ist die telekom immer noch die einzige pommesbude,
    > welche das nicht per default freischaltet, sondern es sich auch noch
    > bezahlen lässt?

    Nein, Alice will dafür auch extra kohle. Abgesehen davon, dass der Ottonormalverbraucher noch nie von "Fastpath" gehört hat :) Problem ist, wenn du nicht gerade in der Großstadt wohnst sondern aufm Dorf wo du gerade noch mit ach und Krach auf 2-6 Mbit kommst, wird deine Bandbreite bei Fastpath auch einbrechen. Es hat schon seinen Grund, warum das nicht alle DSL Anbieter sofort freischalten.

  12. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: schepa14 16.07.12 - 16:48

    Ich denke nicht das Streaming jemals kommen wird, da ich einfach kein funktoniertes Geschäftsmodel sehe.

  13. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: LH 16.07.12 - 17:04

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hops sind gar nicht das schlimme, sondern der "eine" hop von deinem DSL
    > Modem zur Providergegenstelle. Der ist mit DSL vergleichsweise lahm bei
    > 30-40ms. Bei Kabelnetzen ist die sache noch schlimmer, bei UMTS am
    > schlechtesten. Angeblich soll das bei VDSL besser werden, kann ich aber
    > nicht beurteilen.

    Nicht wirklich, sowohl bei DSL mit Fastpath als auch im Kabelnetz von Kabeldeutschland habe ich Pings von 20-30ms.

  14. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: cyro 17.07.12 - 01:45

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der pc an sich wird natürlich weiterhin bestehen, ist ja schliesslich ein
    > arbeitsgerät. aber wenn man hier viele hört, hängen ja auch pcs am
    > fernseher...

    Das ist aber immer noch eine kleine Minderheit im Vergleich zu den Konsolen, die ohne Fernsehen gar nicht auskommen.

    > warum sollten streaming-dienste mit großen server-farmen im hintergrund
    > schlechtere grafik als ein pc liefern? zumal man sich auch nicht mehr um
    > upgrades sorgen machen muss.

    Warum sollten sie bessere Grafik bieten? Server Farmen kosten auch Geld und wenn jeder die maximal mögliche Qualiät haben will, brauchst du verdammt große Serverfarmen. Streaming Dienste konkurieren in erster Linie mit Konsolen und deren Grafikqualität zu erreichen ist nicht sooo schwer. Zudem hängt die Qualität auch immer von deiner Leitung ab. Wenn in einem mehrköpfigen Haushalt nach der Schule die Kids erstmal vor den Rechner sitzen, wird das Spielen über eine ausgelastete DSL Leitung zur Qual. Dann doch lieber auf dem PC.

  15. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: Vradash 17.07.12 - 07:56

    Mal ganz davon ab dass Fastpath ab DSL6000 aus techn. Gründen (die ich nicht mehr im Kopf habe) bei den meisten Anbietern überhaupt nicht mehr verfügbar ist und weil die Latenzverbesserung dann so marginal ist (2ms iirc), dass es keinen Unterschied macht ob Fastpath aktiviert ist oder nicht.

    Der "erste" Hop ist weniger das Problem, bei uns sind das zwischen 5 und 10ms, danach wirds aber kritisch. Innerhalb Deutschlands und auch noch in Europa kommt man so auf Server X binnen ~40 - 50ms, aber wenn es dann über den Atlantik muss, hat man schlechte Karten. Woran das liegt - keine Ahnung. Vielleicht sind die Unterseekabel überlastet. :P

    Ich warte bis heute auf eine Möglichkeit, einen Streaming-Dienst zu testen. Weder Gaikai noch OnLive funktionieren bei mir, aus welchen Gründen auch immer. Bandbreite habe ich, den Anforderungen auf den Hersteller-Seiten nach, mehr als ausreichend.

  16. Re: Konsolen werden sehr an Bedeutung verlieren - Die Zukunft heisst Sreaming

    Autor: tunnelblick 17.07.12 - 10:12

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "erste" Hop ist weniger das Problem, bei uns sind das zwischen 5 und
    > 10ms, danach wirds aber kritisch. Innerhalb Deutschlands und auch noch in
    > Europa kommt man so auf Server X binnen ~40 - 50ms, aber wenn es dann über
    > den Atlantik muss, hat man schlechte Karten. Woran das liegt - keine
    > Ahnung. Vielleicht sind die Unterseekabel überlastet. :P

    wodran das liegt? am routing und den routingpartnern deines isps. und natürlich sind die transatlantikkabel gut ausgebucht.

    > Ich warte bis heute auf eine Möglichkeit, einen Streaming-Dienst zu testen.
    > Weder Gaikai noch OnLive funktionieren bei mir, aus welchen Gründen auch
    > immer. Bandbreite habe ich, den Anforderungen auf den Hersteller-Seiten
    > nach, mehr als ausreichend.

    ich glaube onlive war letztes jahr in cgn, da hatten wir was leitungstechnisches gestellt. ein kollege musste da auch am routing fummeln, bis es ordentlich lief.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über Hays AG, Baden-Württemberg
  3. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme