1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Polar vs. Fitbit: Duell der…

Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: ve2000 22.08.17 - 14:52

    einfach ein bis $rölf Bier verkosten, dann klappts i.d.R. auch mit dem Tiefschlaf.
    Ich habe ein MI Band 2 und kann bestätigen, das die o.g. Methode nachweislich einwandfrei funktioniert.
    :-P

  2. Re: Alkohol hilft nicht beim Schlafen sondern schadet (auf Dauer) dem Schlaf massiv

    Autor: motzerator 22.08.17 - 23:28

    ve2000 schrieb:
    ---------------------------
    > einfach ein bis $rölf Bier verkosten, dann klappts i.d.R. auch mit dem
    > Tiefschlaf. Ich habe ein MI Band 2 und kann bestätigen, das die o.g.
    > Methode nachweislich einwandfrei funktioniert.

    Es ist richtig, das man mit Alkohol besser einschläft. Das liegt daran, das Alkohol ein Betäubungsmittel ist. Er hilft also beim Einschlafen.

    Leider schadet er aber auch der Struktur des Schlafes, indem er unter anderem die für die Erholung wichtigen Phasen des REM Schlafes stört. Vor allem die regelmäßige Anwendung als Einschlafhilfe ist extrem schädlich, weil die zum Einschlafen benötigte Dosis durch die Gewöhnung des Organismus an den Alkohol immer weiter ansteigt.

    Am Ende schläft man dann nur noch ein paar Stunden und liegt dann wach im Bett und kann nicht mehr richtig einschlafen. Die Struktur des Schlafes ist zerstört.

    Beim anfänglichen Gebrauch sieht man diese Probleme natürlich noch nicht, weshalb dein Mii Band dir sagt, es wäre alles in Ordnung.

  3. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: RoyDigerhund 23.08.17 - 00:38

    Wer säuft hat garantiert nicht den besseren Schlaf.
    Wenn es wirklich so sein sollte wie du es schilderst, hast du ganz viele, ganz andere Probleme als das einschlafen.

  4. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: ve2000 23.08.17 - 01:13

    Ich sehe es eher anders herum.
    Menschen, die auf einen offensichtlich nicht allzu ernst gemeinten Beitrag, in einer derartig knöcherigen Art und Weise reagieren, sollten ggfs. mal ihre "Körpersensoren" durchchecken und nicht auf nur auf Hipster-Apps setzen.
    Könnte einen auch im sozialen Umfeld nach vorn bringen...

  5. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 23.08.17 - 03:52

    +1 Golem Forum @ it's best

  6. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: motzerator 24.08.17 - 01:45

    ve2000 schrieb:
    ----------------------------
    > Menschen, die auf einen offensichtlich nicht allzu ernst gemeinten
    > Beitrag, in einer derartig knöcherigen Art und Weise reagieren,

    Dann lerne gefälligst, dich klar und deutlich auszudrücken! Es gibt
    genug Leute, die das genau so meinen, wie Du es geschrieben hast.
    Woher soll man erkennen, das Du das nicht so meinst, wie Du es
    geschrieben hast?

    Die Reaktionen waren zudem nicht knöchern, sondern fachlich
    richtig und notwendig. Im schlimmsten Fall könnte dein Posting
    sogar dritte dazu verleiten, Alkohol als falsche Lösung für ihre
    Schlafprobleme anzusehen.

    > sollten ggfs. mal ihre "Körpersensoren" durchchecken und nicht
    > auf nur auf Hipster-Apps setzen. Könnte einen auch im sozialen
    > Umfeld nach vorn bringen...

    Alkohol soll ja auch die Soziale Kompetenz deutlich verbessern,
    nicht umsonst werden Menschen mit Alkoholproblemen in
    Arbeitszeugnissen gerne als "gesellig" bezeichnet.

    Ich bleib da lieber im wahrsten Sinne des Wortes knochentrocken,
    hochgradig ungesellig, sozial inkompetent, nüchtern und logisch.

    Was mein soziales Umfeld betrifft: Es gibt 7,5 Milliarden Menschen,
    davon brauche ich nur ganz wenige ausgewählte Exemplare, um
    zufrieden zu sein und die habe ich. Ich muss nicht mit allen und
    jedem kompatibel sein.

  7. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: igor37 25.08.17 - 08:50

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher soll man erkennen, das Du das nicht so meinst, wie Du es
    > geschrieben hast?

    Vielleicht am deutlich sichtbaren Zunge-rausstreck-Smiley? Viel offensichtlicher geht's ja wirklich nicht mehr.

  8. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: motzerator 25.08.17 - 16:51

    igor37 schrieb:
    --------------------------
    >> Woher soll man erkennen, das Du das nicht so meinst, wie Du es
    >> geschrieben hast?

    > Vielleicht am deutlich sichtbaren Zunge-rausstreck-Smiley? Viel
    > offensichtlicher geht's ja wirklich nicht mehr.

    Der kann alles mögliche bedeuten. Etwa das man den Leuten mit der
    App die Zunge rausstreckt, weil man ja mit Alkohol ein vermeintlich
    viel besseres Schlafmittel hat.

    Entweder man lässt solche komischen missverständlichen Sparwitze
    oder man kennzeichnet sie ordentlich als Scherz.

  9. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: igor37 25.08.17 - 20:48

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder man lässt solche komischen missverständlichen Sparwitze
    > oder man kennzeichnet sie ordentlich als Scherz.

    Oder man macht einfach weiter wie immer weil es so etwas bescheuertes wie eine Witz-Kennzeichnungspflicht nicht gibt. Man kann nie alle zufriedenstellen.

  10. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: Bonsai 1982 26.08.17 - 17:27

    Na toll...
    Jetzt bin ich wegen dir alloholiker...
    Hab die Warnung vom allwissenden motzerator zu spät gelesen..
    Wieso hol ich mir auch Ratschläge aus einem it forum...

    ;-) :-p xD

  11. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    Autor: nopy 27.08.17 - 00:44

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann lerne gefälligst, dich klar und deutlich auszudrücken! Es gibt
    > genug Leute, die das genau so meinen, wie Du es geschrieben hast.
    > Woher soll man erkennen, das Du das nicht so meinst, wie Du es
    > geschrieben hast?

    Naja, ich hab eigentlich genau verstanden, was er meint. Er hat immerhin einen Smiley benutzt und $rölf referenziert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. parcIT GmbH, Köln
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Bindt Systems GmbH, Garbsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ori and the Will of the Wisps angespielt: Herzerwärmend und herausfordernd
Ori and the Will of the Wisps angespielt
Herzerwärmend und herausfordernd

Total süß, aber auch ganz schön schwierig: In Ori and the Will of the Wisps von Microsoft müssen sich Spieler schon im ersten Teil auf knifflige Sprung- und Rätselaufgaben einstellen. Beim Anspielen hat Golem.de trotzdem sehr viel Spaß gehabt - dank spannender Neuerungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Grounded angespielt Ameisenarmee statt Rollenspielepos
  2. Rabbids Coding angespielt Hasenprogrammierung für Einsteiger
  3. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
    Elektroautos
    Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

    Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
    2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
    3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

    1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
      Entwicklertagung
      Game Developers Conference 2020 wird verschoben

      GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

    2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
      Rip and Replace Act
      Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

      Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

    3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
      Elektromobilität
      Die Post baut keine Streetscooter mehr

      Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


    1. 01:26

    2. 18:16

    3. 17:56

    4. 17:05

    5. 16:37

    6. 16:11

    7. 15:48

    8. 15:29