Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Portégé Z830 ausprobiert…

Kein Trackpoint - kein Kauf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: ichbinsmalwieder 05.09.11 - 14:40

    Zu "geschäftskundenfreundlich" gehört meines Erachtens auch zwingend ein Mausnippel.
    Und natürlich (noch wichtiger) eine Dockingstation.

  2. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: kendon 05.09.11 - 14:52

    willkommen in 2011.

  3. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: rabatz 05.09.11 - 14:55

    Warum gerade für Geschäftskunden? Ich habe auch so einen Nippel bei meinem Firmennotebook, aber verwendet habe ich ihn noch nie. Und ich glaube, dass das auch auf die meisten anderen Leute zutrifft. Klar wenn jemand das arbeiten mit dem Ding gewohnt ist, wird er sich sicherlich ungern umgewöhnen wollen, aber das trifft dann wohl auch auf Notebooks zu die für den Privatanwender konzipiert sind.

  4. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: narf 05.09.11 - 15:35

    stimmt. trackpoint user werden ungern auf dieses eingabegerät verzichten. die anzahl derer, die das teil verwenden, ist allerdings im vergleich zur masse verschwindend gering und ich denke das der trackpoint ausserdem von IBM erfunden und patentiert ist und somit lizenzpflichtig, sofern ibm so eine lizenz überhaupt erteilt. ich weiss nicht wies bei HP ist aber ich vermute HP hat das teil von IBM lizensiert?

    anyway, da ich ebenfalls trackpoint user bin ist dies auch für mich ein maximales ausschlusskriterium für alle notebooks ohne trackpoint. mit trackpoint bin ich in der navigation viel schneller als jeder noch so versierte touchpad nutzer...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.11 15:37 durch narf.

  5. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: jackjack 05.09.11 - 15:35

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu "geschäftskundenfreundlich" gehört meines Erachtens auch zwingend ein
    > Mausnippel.
    > Und natürlich (noch wichtiger) eine Dockingstation.

    und zwar weil???....

  6. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Lokster2k 05.09.11 - 15:37

    Ist insofern logisch, als dass Geschäftskunden seit jeher an den Nippel gewöhnt sind, da's halt der erste Muasersatz war. Und die Gewöhnung eines "powerusenden" Geschäftskunden kann denkich etwas stärker ausfallen, als beim Consumer. Zumal Laptops im Geschäftsbereich schon ne ganze Ecke länger Gang und Gebe sind, als im Consumerbereich. Finde nen guten Nippel persönlich wesentlich besser, als nen schlechtes Trackpad...aber is halt alles Gewöhnungssache...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  7. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.11 - 16:07

    Thinkpad Käufer????

    Dann bleib doch einfach dabei ;)

  8. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Seasdfgas 05.09.11 - 16:08

    muss zugeben das ich wirklich gern son teil an meinem laptop hätte.

    damit lässt es sich doch sehr viel angenehmer arbeiten, als mit diesem riesigen, jedoch total störrigen pad..

  9. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 16:15

    >stimmt. trackpoint user werden ungern auf dieses eingabegerät verzichten. die anzahl derer, die das teil verwenden, ist allerdings im vergleich zur masse verschwindend gering und ich denke das der trackpoint ausserdem von IBM erfunden und patentiert ist und somit lizenzpflichtig, sofern ibm so eine lizenz überhaupt erteilt. ich weiss nicht wies bei HP ist aber ich vermute HP hat das teil von IBM lizensiert?

    Diese "Nippel" gabs auch schon vor den IBM Thinkpads, früher hatte jedes Laptop so ein Ding - IBM hat sie wohl nur brauchbar gemacht (also ich fand z.B. das Ding an meinem alten Dell grausam und kann mir nicht vorstellen, wie damit jemand freiwillig arbeitet).

  10. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 16:16

    >muss zugeben das ich wirklich gern son teil an meinem laptop hätte.
    >damit lässt es sich doch sehr viel angenehmer arbeiten, als mit diesem riesigen, jedoch total störrigen pad..

    Verstehe ich nicht - für mich fühlt sich das immer an, wie den Mousezeiger mit dem Joystick oder Gamepad zu steueren und das finde ich gruselig...

  11. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: ichbinsmalwieder 05.09.11 - 17:24

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thinkpad Käufer????

    Ja.

    > Dann bleib doch einfach dabei ;)

    Ja!!! :-)

  12. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: ichbinsmalwieder 05.09.11 - 17:42

    jackjack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu "geschäftskundenfreundlich" gehört meines Erachtens auch zwingend ein
    > > Mausnippel.
    > > Und natürlich (noch wichtiger) eine Dockingstation.
    >
    > und zwar weil???....

    Weil das Touchpad-Gestreichle zu langsam und unpräzise ist und peinlich aussieht, und weil man nicht jedesmal, wenn man in ein Meeting geht, erst 15 Kabel ab- und danach wieder anstecken kann.

  13. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: ichbinsmalwieder 05.09.11 - 17:44

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >muss zugeben das ich wirklich gern son teil an meinem laptop hätte.
    > >damit lässt es sich doch sehr viel angenehmer arbeiten, als mit diesem
    > riesigen, jedoch total störrigen pad..
    >
    > Verstehe ich nicht - für mich fühlt sich das immer an, wie den Mousezeiger
    > mit dem Joystick oder Gamepad zu steueren und das finde ich gruselig...

    (Gute) Trackpoints sind druckempfindlich und können mit verschiedenen Geschwindigkeiten in alle Richtungen (nicht nur 4 oder 8) "fahren". Nach einer kurzen Eingewöhnung ist man schneller als mit jedem Touchpad, fast so schnell wie mit einem Trackball oder einer Maus.

  14. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Trollversteher 05.09.11 - 17:48

    >(Gute) Trackpoints sind druckempfindlich und können mit verschiedenen Geschwindigkeiten in alle Richtungen (nicht nur 4 oder 8) "fahren". Nach einer kurzen Eingewöhnung ist man schneller als mit jedem Touchpad, fast so schnell wie mit einem Trackball oder einer Maus.

    Ja, das hatte mein Laptop auch (und das war bei weitem kein Billiges). Bin ich trotzdem nie drauf klar gekommen, ist wohl wirklich Geschmacks- und Gewöhnungssache.

    PS: Ist bei Analogsticks am Gamepad auch so, aber auch da würde glaube ich ein (ausreichend großes)Trackpad eindeutig vorziehen...

  15. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: jackjack 05.09.11 - 19:54

    haja hab garnicht gesehen das ich das mit der dockingstation noch mitgenommen hab das is ja klar :D

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil das Touchpad-Gestreichle zu langsam und unpräzise ist und peinlich
    > aussieht,

    also ich finde das ich mit dem mauspad wesentlich schneller und präziser bin als mit dem nippel, und ich muss zugeben ich kenne auch niemanden der sowas benutzt oder der damit richtig "gut" umgehen kann

  16. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: rommudoh 06.09.11 - 11:54

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thinkpad Käufer????
    >
    > Dann bleib doch einfach dabei ;)


    Das neue Thinkpad Tablet hat auch keinen Nippel :'(

  17. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: mercalli12 06.09.11 - 14:36

    Willkommen in 2011. Jetzt machen wir alles über Gesten. Ich finde die Trackpads von PCs auch ätzend. Einzig das Trackpad der Macbooks ist brauchbar. Präzise, schön groß und das Zweifingerscrollen ist verdammt praktisch. Ansonsten würde ich immer eine Mouse vorziehen. Diese Nippel fand (auch bei IBM) immer unpräzise. Bin immer übers Ziel hinausgeschossen.

    Aber wirklich. Scheinbar sterben Trackpoints aus. Also am besten auf einen MacBook wechseln.

  18. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Lokster2k 06.09.11 - 14:44

    Hm klar...tausche Privatsphäre und Zwanglosigkeit gegen bescheuertes Image und gutes Trackpad^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  19. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: SkyBeam 08.09.11 - 00:22

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anyway, da ich ebenfalls trackpoint user bin ist dies auch für mich ein
    > maximales ausschlusskriterium für alle notebooks ohne trackpoint. mit
    > trackpoint bin ich in der navigation viel schneller als jeder noch so
    > versierte touchpad nutzer...

    Bin auch TrackPoint Benutzer und für mich ist es auch ein wichtiges Kriterium. Allerdings sind bei neueren Geräten die Tochpads deutlich grösser und benutzbarer geworden. Ich mag sie trotzdem weniger als einen TrackPoint mit dem ich viel schneller arbeiten kann. Im Moment arbeite ich noch mit meinem HP Compaq 8510w und das Touchpad ist schon alleine deswegen deaktiviert weil ich praktisch bei jedem Laptop versehentlich mit Daumen/Handballen irgendwelche Aktionen auslöse. Ich weiss nicht genau woran es liegt, aber bei mir reagieren Touchpads irgendwie immer zu empfindlich. Das vorgestellte Toshiba-Gerät scheint über dem Touchpad einen Knopf zu haben um selbiges komplett zu deaktivieren. Das finde ich schon sehr gut. Wenn das Gerät schön klein ist packe ich mir dann gerne noch eine kleine Bluetooth-Maus ins Handgepäck. Für Notfälle oder bei Platzmangel tun es dann auch Tastaturkürzel oder eben das Touchpad.

    Mein Nächstes Laptop soll auf jeden Fall OHNE optisches Laufwerk kommen und dafür leichter sein. Was bisher an Ultrabooks vorgestellt wurde gefällt mir schon sehr gut. Abzüglich aller unbrauchbaren Geräte mit Spiegeldisplay bleiben aber nicht mehr viele übrig. Leider steht im Artikel nichts über die verfügbaren Bildschirmauflösungen. Gerne hätte ich wieder so etwas wie mein 8510w mit 1920x1200 auf 15.6". 13" oder 14" mit 1680x1050 oder ähnliches wäre mir auch noch recht. Wenn's denn unbedingt sein muss auch 16:9 mit 1650x900 (oder lieber 1920x1080). Leider scheint nur Sony im Moment den Mut zu haben kleine Bildschirme mit hoher Auflösung zu verkaufen. Und ein Sony hätte ich nach Möglichkeit lieber vermieden zu kaufen.

    Apropos Docking-Station. Natürlich hätte ich gerne eine Docking-Station an der ich auch mehrere Bildschirme direkt anschliessen kann. In Zukunft könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass die Docking-Station nicht mehr mit proprietären Anschlüssen versehen wird sondern per Thunderbolt (oder meinetwegen sogar per USB 3.0) angeschlossen wird. Geschäftlich könnte ich mir sogar vorstellen, dass ein DisplayLink Chip per USB 3.0 angebunden schnell genug wäre für 2 Full-HD Monitore und jegliche weiteren Schnittstellen in der Docking-Station. Dann könnte man endlich Docking-Stationen von beliebigen Herstellern kaufen und müsste diese auch nicht beim nächsten Modellwechsel des Anbieters wieder alle auswechseln.

  20. Re: Kein Trackpoint - kein Kauf.

    Autor: Flying Circus 08.09.11 - 10:57

    Nicht alles in 2011 ist zwingend toll. Ich arbeite auch gerne mit Trackpoints. Allein schon, weil man damit nicht beim Tippen den Mauszeiger bewegt oder - schlimmer - einen Klick auslöst. Und geh mir weg mit Lösungen wie "beim Tippen die Maus automatisch abschalten".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25