Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Portégé Z830 ausprobiert…

Mattes Display

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mattes Display

    Autor: der_wahre_hannes 05.09.11 - 14:55

    Sollten die Hersteller endlich dazu gelernt haben? Spiegelnde Displays sind für Notebooks total ungeeignet. Sobald da mal Sonnenlicht drauffällt, sieht man nur noch sich selbst aber nix anderes mehr. Matte Displays sind für Notebooks sehr viel besser und waren auch der Hautpkaufgrund für mein aktuelles Modell. Hoffentlich haben die Hersteller endlich dazugelernt.

  2. Re: Mattes Display

    Autor: hachre 05.09.11 - 15:16

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollten die Hersteller endlich dazu gelernt haben? Spiegelnde Displays sind
    > für Notebooks total ungeeignet. Sobald da mal Sonnenlicht drauffällt, sieht
    > man nur noch sich selbst aber nix anderes mehr. Matte Displays sind für
    > Notebooks sehr viel besser und waren auch der Hautpkaufgrund für mein
    > aktuelles Modell. Hoffentlich haben die Hersteller endlich dazugelernt.

    Ich wage zu behaupten das würde sich erst dann ändern wenn der Großteil der Käufer kein Glossy mehr will - der Großteil jedoch sind Leute die den Computer in der Woche 2 Stunden benutzen - gerade bei Laptops.

    Ich glaube das iPad hat viele von diesen Käufern jetzt übernommen so dass der Anteil der richtigen Benutzer im Notebook Markt wieder deutlich steigt und somit nun deren Meinung wieder mehr zählt -> Glossy fängt an unter zu gehen...

  3. Re: Mattes Display

    Autor: martinalex 05.09.11 - 15:30

    Nunja, ich hab auch ein Notebook mit mattem Display, aber ich finde gerade bei allen größeren Rechnern (15"+) hat ein glänzendes Display auch seinen Reiz.

    Und von Untergehen würde ich auch nicht sprechen, aber es gibt dann hoffentlich bald häufig auch mal Alternativen zu spiegelnden Bildschirmen - gerade im Bereich der mobileren Notebooks (also so bis 14")

  4. Re: Mattes Display

    Autor: Lokster2k 05.09.11 - 15:43

    Wer nen laptop als Desktopreplacement nutzt, für den ist Glossy sicherlich eine Überlegung wert(auch wenn mir persönlich sowas nie ins Haus kommen würde).

    Und das trifft laut Statistiken auf immer mehr, wenn nicht bald die meisten, User zu.
    Desktop-PC Verkaufszahlen sinken drastisch, Laptop Verkaufszahlen nehmen stark zu.

    Und wer kennt es nicht? Wer hat nicht bei Freundin oder Eltern schon den Laptop am Schreibtisch gesehen, der schon so lang seine Position nicht verändert hat, dass man Spuren der Gummifüße aufm Schreibtisch sehen kann?

    Da spekuliere ich mal ganz wild ins Blaue, dass es ein ziemliches Marktpotenzial für All-in-One Desktop Lösungen gibt^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  5. Re: Klein, leicht und transportable

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.11 - 16:05

    aber unter Tageslicht nur als Schminkspiegel zu gebrauchen ;)

    Ich halte es für eine weibliches Problem. Es könnte allerdings aus sein dass in Horror-Städten wie Tokyo der Lichteinfall in den "Wohntonnen" nicht ganz so schlimm ist und die dort auch für die morgendliche Wäsche als Spiegel gebrauch finden ;)

    Würden die alle nur noch matte Displays verbauen, wäre der erhöhte Preis hierfür sicherlich auch kein Thema mehr.

  6. Re: Mattes Display

    Autor: Keridalspidialose 06.09.11 - 07:44

    Ich kaufe selbst nur Bildschirme die matt sind, aber auf meinem Laptop sehe ich bei Sonnenlicht trotzdem nichts.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Mattes Display

    Autor: Keridalspidialose 06.09.11 - 07:47

    Glaubt man dem Editorial der aktuellen c't dann sind Desktops und Laptops bald Nischengeräte die nur noch von wenigen genutzt werden.

    Je nach dem wie die Hersteller damit umgehen, kann das sich aber auch positiv auswirken.

    Ich fürchte nur dass die Preise dann auch ansteigen werden.

    ___________________________________________________________

  8. Re: Mattes Display

    Autor: Yeeeeeeeeha 06.09.11 - 09:28

    Matt vs spiegelnd nimmt eh schon quasi-religiöse Züge an und zwar auf die typische Art, dass die Nerds sich durch eine vermeintlich "bessere" Vorliebe vom Mainstream abheben wollen.

    Ich habe hier sowohl ein mattes, als auch ein spiegelndes Display vor mir stehen. Wirklich gut ist keine der Lösungen, beide haben deutliche Nachteile.

    Pro Matt / Contra Spiegel:
    Sitzt man so, dass eine Lichtquelle (Sonne, Deckenbeleuchtung usw.) direkt auf dem Strahlenweg Licht-Auge liegt, brennt es einem beim Spiegel natürlich die Augen raus, während beim matten Display nur eine Art Halo zu sehen ist. Selbiges trifft auch zu, wenn man als Benutzer mit Licht beschienen wird und sich dann eben selbst sieht. Zudem sieht der Spiegel sehr schnell fleckig aus.

    Pro Spiegel / Contra Matt:
    Abseits dieser Winkel bekommt man von hellen Lichtquellen am Spiegeldisplay gar nichts mit, während bei den matten das Bild deutlich abgedunkelt wird - bzw. die Displayoberfläche überstrahlt durch Reflektion auch von ambientem Licht (z.B. im Freien im Schatten) die Hintergrundbeleuchtung und somit den eigentlichen Inhalt.


    Wie gesagt, wirklich gut ist keine der Lösungen. Gerade im Freien haben die Spiegel prinzipbedingte Nachteile, liefern aber ansonsten ein besseres Bild ab als die matten Displays, deren Beleuchtung einfach noch besser werden muss. Brauchbarer sind dabei (leider sehr selten auffindbare) Displays mit transflexiven Eigenschaften, die ambientes Licht oder sogar direkte Sonnenstrahlen als Display-Notbeleuchtung benutzen können.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  9. Re: Mattes Display

    Autor: dr. phibes 06.09.11 - 20:38

    Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten

    Bildschirmgerät und Tastatur
    ....
    4.
    Der Bildschirm muß frei von störenden Reflexionen und Blendungen sein.

    http://www.gesetze-im-internet.de/bildscharbv/index.html

    Arbeiten am Spiegel also behördlich verboten :)

  10. Re: Mattes Display

    Autor: Yeeeeeeeeha 07.09.11 - 10:24

    Reflektionen und Blendungen gibts ja auch ohne Spiegel. ;) Mir hat gerade die Sonne von der Seite aufs (matte) MBP-Display geschienen und gesehen habe ich _nichts_ mehr - außer dass das Display dreckig ist. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  11. Re: Mattes Display

    Autor: Lokster2k 07.09.11 - 10:42

    Klar siehste auch auf nem Matten nix mehr, wenn die Sonne direkt drauf latzt...aber es ist noch bei Lichtverhältnissen nutzbar, bei denen nen Spiegel schon längst unnutzbar ist.

    Ist ja so, als ob man sich wundert, dass trotz Anschnallgurt jemand beim Autounfall gestorben ist...
    Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß....

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  12. Re: Mattes Display

    Autor: Yeeeeeeeeha 07.09.11 - 10:50

    Wie ich schon geschrieben habe - weder matt noch spiegelnd ist wirklich gut. Beim Spiegel stört Licht aus gestimmten Winkeln extrem, anderes dafür quasi gar nicht, bei matt stört auch Licht aus anderen Winkeln, aber nicht so extrem.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  13. Re: Mattes Display

    Autor: Lokster2k 07.09.11 - 13:50

    Ja, beim Matten hat auch Licht aus anderen Quellen einen Einfluss, aber es behindert nicht die Funktionalität des Displays...maximal den Komfort...

    Und es sind ja nicht nur die Direkteintsrahlungen, die beim Spiegel ein Arbeiten verhindern. Es reicht ja schon, wenn hinter dir ein lichtbeschienenes helles Objekt ist, oder eine weiße Wand.
    Es bleibt einem an Aufstellmöglichkeiten also nicht mehr viel übrig, als das Display mit der Rückseite zum Fenster aufzustellen, was widerum nicht gut ist, da man so immer gegen einen hellen Hintergrund schaut, was sehr ermüdend ist. Also bleibt eigentlich nur noch abdunkeln...

    Das einzige, was ich beim matten Display bemängeln würde, ist die Überstrahlung einzlner Pixel auf ihre Nachbarn, durch die Diffusschicht und den leichten Helligkeitsverlust. Wobei ersteres wahrscheinlich wirklich nur bei speziellen Grafikanwendungen zum Tragen kommt und letzteres, seit Verbesserungen in der Beleuchtugnstechnik, auch nicht wirklich ein praktisches Problem darstellt.
    Manchmal schraubich die Beleuchtung schon auf Sparmodus, weil weiß sonst einfach zu hell ist...

    Hatte am Arbeitsplatz erst nen iMac mit ca 80°-90° Winkel zum Fenster und danach nen matten Samsung Screen. Ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, was die usability angeht...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. 299,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21