Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preiswertes Grafik-Dock…

Ich glaube nicht, Tim...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube nicht, Tim...

    Autor: Crass Spektakel 30.01.18 - 14:13

    Naja, "billig" ist anders.

    50 Euro für die PCIE-Verlängerung (mehr isses ja auch nicht), 40 Euro für ein brauchbares Netzteil, 40 Euro für ein halbwegs hübsches Gehäuse. Mit Versand sind das schnell mal 150-160 Euro. Ohne Grafikkarte.

    Und dafür bekommt man gelinde gesagte eine wackelige Bastellösung und einen Saustall auf dem Schreibtisch mit lausiger bis durchwachsener Leistung.

    Mein Tipp: Das Notebook verkaufen/verschenken und sich einen Billig-Desktop-PC hinstellen. Da hat man mehr davon.

  2. Re: Ich glaube nicht, Tim...

    Autor: Aki-San 27.06.18 - 09:29

    Oder direkt die schönen Lösungen von MSI/Razor/Nvidia nehmen.

    Je nach Anwendung kann man einen richtigen Gaming PC nicht gebrauchen, aber ein Gaming Notebook ist eben auch keine Lösung, daher gibt es ja Erweiterungen für "normale" Notebooks.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. SEITENBAU GmbH, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-33%) 13,39€
  3. 33,99€
  4. 13,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. Volkswagen: Autonomes Fahren soll sich für Autobesitzer nicht rechnen
    Volkswagen
    Autonomes Fahren soll sich für Autobesitzer nicht rechnen

    Der Vorstandschef von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist davon überzeugt, dass autonomes Fahren viel zu teuer ist, so dass es nur kommerzielle Anwendungen wie etwa Fahrdienste damit geben wird. Für Privatpersonen sei es zu teuer, solche Fahrzeuge zu besitzen.

  2. Model S und Model X: Tesla verbaut neue Motoren für mehr Reichweite
    Model S und Model X
    Tesla verbaut neue Motoren für mehr Reichweite

    Tesla kann durch modernisierte Motoren für das Model X und das Model S die Reichweite der Elektroautos steigern. Außerdem lassen sich die Akkus schneller laden.

  3. Macbooks: Apple repariert defekte Butterfly-Tastaturen direkt im Laden
    Macbooks
    Apple repariert defekte Butterfly-Tastaturen direkt im Laden

    Macbook-Tastaturen mit Butterfly-Mechanismus verärgern wegen klebender und klemmender Tasten die betroffenen Besitzer. Apple repariert die Geräte künftig in den Apple Stores, um die Wartezeit für Kunden zu reduzieren.


  1. 08:51

  2. 07:41

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 19:00

  6. 17:41

  7. 16:20

  8. 16:05