1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Primebook P13: Trekstor wagt…

Trekstor ist ein Hersteller?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trekstor ist ein Hersteller?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.05.17 - 14:32

    ...ich kenn trekstor nur als firma die fertigzeug einkauft und den namen drauf drucken läßt.

  2. Re: Trekstor ist ein Hersteller?

    Autor: Genie 05.05.17 - 15:49

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich kenn trekstor nur als firma die fertigzeug einkauft und den namen
    > drauf drucken läßt.

    Du meinst so wie Apple, Microsoft, Dell, HP usw. usw. ?! ;-)

  3. Re: Trekstor ist ein Hersteller?

    Autor: Teebecher 05.05.17 - 19:01

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ich kenn trekstor nur als firma die fertigzeug einkauft und den namen
    > > drauf drucken läßt.
    >
    > Du meinst so wie Apple, Microsoft, Dell, HP usw. usw. ?! ;-)

    Apple designed selber, und lässt fertigen, ist wohl ein Unterschied.

  4. Re: Trekstor ist ein Hersteller?

    Autor: Kleba 05.05.17 - 19:25

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst so wie Apple, Microsoft, Dell, HP usw. usw. ?! ;-)

    Da hast du aber ungünstige Beispiele rausgesucht. Apple und Microsoft entwickeln zumindest eigene Hardware-Designs. Bei MS bspw. die Surface-Reihe, die Keyboards/Peripherie, Kinect, etc. (Bei Apple spar ich mir die Beispiele)
    Aber es stimmt: viele der "großen" Hersteller kaufen "nur" Standard-Hardware-Designs bei Auftragsfertigern ein und klatschen ihr Logo drauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Scorpion Capital Quantumscape zeigt unter Druck noch mehr Schwächen
  2. 2030 BMW will Festkörperakku in Autos verbauen
  3. Festkörperakku VW investiert weitere 100 Millionen Dollar in Quantumscape

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf