Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Produktion: Apple hat sich…

Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: Der schwarze Ritter 20.11.18 - 08:12

    Das Xr, das Apple überall als Einsteiger oder kleines Modell anpreist, ist preislich einfach jenseits von gut und böse. Warum sollte da überhaupt jemand zugreifen, wenn viele eher einen Nachfolger des SE-Modells haben wollten, sowohl preislich als auch vom Formfaktor her? Apple war schon seit Jahren ausschließlich Premium-Segment, aber damit ist auch die Einstiegshürde plötzlich so hoch, dass viele frühere Kunden sich nach was anderem umschauen. Ein Kollege hat so drauf gesetzt, dass er sein SE durch ein neueres Modell ersetzen könnte, und wurde bitter enttäuscht. So bitter, dass er sein SE jetzt weiter nutzt, bis es den Geist aufgibt und parallel will er sich schonmal ein bisschen mit Android beschäftigen.

    Ich hatte nie ein iPhone, aber ich kann die Frustration von einigen durchaus verstehen, wenn sie plötzlich fast das doppelte hinlegen sollen.

  2. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: Salzbretzel 20.11.18 - 08:20

    Der Preis ist jetzt aber nichts neues bei Apple. Das war schon früh doppelt so teuer wie die Konkurenz. Ich meine Samsung versucht da aufzuholen aber Apple hat rechtzeitig die Preisspirale nach oben drehen können.

    Ich vermute mal viel wenig normalos würden sich das iPhone holen - wenn sie es gleich bezahlen müssen. Aber mit dem Ratenkauf. Pardon. Mit einem Telefonvertrag fällt dies im Alltag nicht so auf das man da Arschteure Technik holt.


    Anmerkung: In der Androidwelt gibt es jetzt auch kaum noch kleine Smartphones. Mir fällt da Sony ein. Gibt es da noch andere? Mir fällt da spontan nichts ein.

  3. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: da1jo 20.11.18 - 08:29

    Salzbretzel schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Anmerkung: In der Androidwelt gibt es jetzt auch kaum noch kleine
    > Smartphones. Mir fällt da Sony ein. Gibt es da noch andere? Mir fällt da
    > spontan nichts ein.

    Ja Sony ist ziemlich der einzigste der kleine Android macht. Ich hab auch das SE bin so überhaupt zu Apple gekommen. Es ist für mich perfekt weil es so klein ist und dennoch Leistungsstark. Und dann wird es eingestellt und man bekommt nur noch grosse zu kaufen. Und wenn es bei Apple auch noch gross gibt kann ich mir auch billiges Android holen ich schau mich jedenfalls schonmal um , aber noch ist ja das SE top fit

  4. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: budweiser 20.11.18 - 08:35

    >> Das Xr, das Apple überall als Einsteiger oder kleines Modell anpreist

    Wo macht Apple das denn? Das XR ist ein weiteres iPhone, nicht mehr, nicht weniger. Es wird nirgends als Low-Budget-, Billig-, Einsteiger- oder sonstwas-Modell bezeichnet, das haben sich die Medien und Foristen selbst ausgedacht.

  5. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: freddx12 20.11.18 - 08:58

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Das Xr, das Apple überall als Einsteiger oder kleines Modell anpreist
    >
    > Wo macht Apple das denn? Das XR ist ein weiteres iPhone, nicht mehr, nicht
    > weniger. Es wird nirgends als Low-Budget-, Billig-, Einsteiger- oder
    > sonstwas-Modell bezeichnet, das haben sich die Medien und Foristen selbst
    > ausgedacht.

    Das muss Apple auch nicht sagen. Es ist das günstigste new iPhone mit abgespeckter Hardware. Vorallem beim Display und Alu statt Stainless Steel merkt man, das Apple hier möglichst günstig bei High End Preis kocht. Es ist ganz offensichtlich als "Einsteiger" iPhone X positioniert.

  6. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: pinki 20.11.18 - 09:13

    Wenn man gute Preise haben will, sollte man niemals seinen Vertrag verlängern - egal, was einem geboten wird. Als Neukunde bekommt man, gerade zum Jahresende, die wesentlich besseren Angebote. Und die sind auch dann noch günstiger, wenn man vorher für einen Monat mal kurz die Nummer zu 'nem anderen Anbieter portieren und dann beim Neuabschluss wieder zurück portieren lassen muss und man die vollen Kosten dafür tragen muss.

  7. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: AndyMt 20.11.18 - 09:58

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > Anmerkung: In der Androidwelt gibt es jetzt auch kaum noch kleine
    > Smartphones. Mir fällt da Sony ein. Gibt es da noch andere? Mir fällt da
    > spontan nichts ein.
    Das Sharp Aquos R2 compact könnte Anfang 2019 was werden:
    https://www.gsmarena.com/sharp_aquos_r2_compact-9406.php

    Leider eine Notch... nein halt! Sogar 2 Notches..! Aber das werd ich mir trotzdem mal anschauen.

  8. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: G-Tech 20.11.18 - 11:58

    Welcher Hersteller bietet ein dem iPhonen Xr vergleichbares Gerät zu einem vergleichbaren Preis an? Ich bin selbst Android Nutzer, aber ganz ehrlich: da werde ich nicht fündig. Die Hardware ist beim iPhone Xr nicht wirklich abgespeckt. Ja, es hat kein OLED, aber dafür wohl so ziemlich das beste LCD aller Zeiten. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Die Kamera hat zwar nur ein Objektiv, ist aber ansonsten qualitativ mit den teureren Modellen identisch. Es gibt eine gut funktionierende Gesichtserkennung, keine Bloatware und jahrelangen Softwaresupport. 64 GB Speicher dürften für die meisten Menschen auch mehr als ausreichend sein.

    Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren. Ja, es ist ein gutes Gerät, aber so ganz rund ist die “User Experience” einfach nach wie vor nicht. Vor allem aber ist es mit Android 8 erheblich langsamer geworden, und zwar so stark dass es teilweiser wirklich nervt. Android hat iOS gegenüber zwar einige Vorteile, aber mittlerweile hat auch iOS in den meisten Dingen aufgeholt.

    Kleine Smartphones sind zu Nischenprodukten geworden. Ich weiß, dass hilft den Menschen, die so etwas gerne haben, nicht weiter. Aber am Ende ist Apple auch nur ein Hersteller von Produkten und muss halt rechnen, wie die Verkaufszahlen am Ende sind. Das iPhone SE wurde schon lange zu extrem niedrigen Preisen vertrieben. Man konnte damit zweifelsfrei ein Schnäppchen machen. Aber für Apple war es wohl kein rentables Produkt.

  9. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: slead 20.11.18 - 12:11

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren.

    Wie definierst du denn "fast"?
    Das s8+ kam in April 2017 raus...und auch wenn du es in April gekauft hast...eine großzügige Definition für "fast"

    PS: weiß nicht ob wichtig, aber das iPhone XR...wie alle anderen iPhones auch hat nur USB 2.0...das S8+ 3.1

    :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 12:15 durch slead.

  10. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: G-Tech 20.11.18 - 12:38

    Ja, der Lighting Connector ist noch so eine kleine Altlast an den iPhones. Aber ehrlich, ich habe schon lange keine Daten mehr über USB auf oder von meinem Handy übertragen. Von daher tangiert mich das USB 2.0 Problem nicht. Eher würde mich stören, dass man immer ein Lightning Kabel dabei haben muss. Das sind aber Kleinigkeiten. Meine Daten liegen ohnehin alle auf Dropbox, und Fotos werden über Internet synchronisiert. Musik, Filme und Serien lade ich nur temporär aus Netflix usw. aufs Handy wenn ich Offline Nutztung brauche, etwa wenn ich im Flugzeug sitze. Das geht dann aber auch über Internet. Ansonsten wird gestreamt. Daher reichen mir 64 GB Speicher auch mehr als aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 12:39 durch G-Tech.

  11. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: xMarwyc 20.11.18 - 13:49

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Hersteller bietet ein dem iPhonen Xr vergleichbares Gerät zu einem
    > vergleichbaren Preis an? Ich bin selbst Android Nutzer, aber ganz ehrlich:
    > da werde ich nicht fündig. Die Hardware ist beim iPhone Xr nicht wirklich
    > abgespeckt. Ja, es hat kein OLED, aber dafür wohl so ziemlich das beste LCD
    > aller Zeiten. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Die Kamera hat zwar nur
    > ein Objektiv, ist aber ansonsten qualitativ mit den teureren Modellen
    > identisch. Es gibt eine gut funktionierende Gesichtserkennung, keine
    > Bloatware und jahrelangen Softwaresupport. 64 GB Speicher dürften für die
    > meisten Menschen auch mehr als ausreichend sein.
    >
    > Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren. Ja, es ist ein gutes
    > Gerät, aber so ganz rund ist die “User Experience” einfach nach
    > wie vor nicht. Vor allem aber ist es mit Android 8 erheblich langsamer
    > geworden, und zwar so stark dass es teilweiser wirklich nervt. Android hat
    > iOS gegenüber zwar einige Vorteile, aber mittlerweile hat auch iOS in den
    > meisten Dingen aufgeholt.
    >
    > Kleine Smartphones sind zu Nischenprodukten geworden. Ich weiß, dass hilft
    > den Menschen, die so etwas gerne haben, nicht weiter. Aber am Ende ist
    > Apple auch nur ein Hersteller von Produkten und muss halt rechnen, wie die
    > Verkaufszahlen am Ende sind. Das iPhone SE wurde schon lange zu extrem
    > niedrigen Preisen vertrieben. Man konnte damit zweifelsfrei ein Schnäppchen
    > machen. Aber für Apple war es wohl kein rentables Produkt.

    850¤

    Deine Argumente:

    Keine Bloatware
    Gute Hardware
    Funktionierende Gesichtserkennung
    64GB
    Support

    Dafür nicht mal OLED.

    für 850¤ in Worten achthunderfünzig. Ich würde fast behaupten, dass iOS das einzige valide Argument ist.. wenn es einem soviel Wert ist. Ich finde den Preis maßlos übertrieben und kaum zu rechtfertigen.

  12. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: PeterTasse 20.11.18 - 14:37

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Tech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher Hersteller bietet ein dem iPhonen Xr vergleichbares Gerät zu
    > einem
    > > vergleichbaren Preis an? Ich bin selbst Android Nutzer, aber ganz
    > ehrlich:
    > > da werde ich nicht fündig. Die Hardware ist beim iPhone Xr nicht
    > wirklich
    > > abgespeckt. Ja, es hat kein OLED, aber dafür wohl so ziemlich das beste
    > LCD
    > > aller Zeiten. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Die Kamera hat zwar
    > nur
    > > ein Objektiv, ist aber ansonsten qualitativ mit den teureren Modellen
    > > identisch. Es gibt eine gut funktionierende Gesichtserkennung, keine
    > > Bloatware und jahrelangen Softwaresupport. 64 GB Speicher dürften für
    > die
    > > meisten Menschen auch mehr als ausreichend sein.
    > >
    > > Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren. Ja, es ist ein
    > gutes
    > > Gerät, aber so ganz rund ist die “User Experience” einfach
    > nach
    > > wie vor nicht. Vor allem aber ist es mit Android 8 erheblich langsamer
    > > geworden, und zwar so stark dass es teilweiser wirklich nervt. Android
    > hat
    > > iOS gegenüber zwar einige Vorteile, aber mittlerweile hat auch iOS in
    > den
    > > meisten Dingen aufgeholt.
    > >
    > > Kleine Smartphones sind zu Nischenprodukten geworden. Ich weiß, dass
    > hilft
    > > den Menschen, die so etwas gerne haben, nicht weiter. Aber am Ende ist
    > > Apple auch nur ein Hersteller von Produkten und muss halt rechnen, wie
    > die
    > > Verkaufszahlen am Ende sind. Das iPhone SE wurde schon lange zu extrem
    > > niedrigen Preisen vertrieben. Man konnte damit zweifelsfrei ein
    > Schnäppchen
    > > machen. Aber für Apple war es wohl kein rentables Produkt.
    >
    > 850¤
    >
    > Deine Argumente:
    >
    > Keine Bloatware
    > Gute Hardware
    > Funktionierende Gesichtserkennung
    > 64GB
    > Support
    >
    > Dafür nicht mal OLED.
    >
    > für 850¤ in Worten achthunderfünzig. Ich würde fast behaupten, dass iOS das
    > einzige valide Argument ist.. wenn es einem soviel Wert ist. Ich finde den
    > Preis maßlos übertrieben und kaum zu rechtfertigen.

    Jeder hat so seine Meinung. Auch ich finde 850¤ ne harte Nummer. Aber ich denke, der Preis ist hier wirklich minder der Faktor.

    Nachdem ich nun Jahrelang beides hatte, Android und iOS...ich muss sagen die Apple Geräte haben einfach Vorteile. Und wäre der Preis nicht so hoch, hätte Android deutlich weniger Chancen.
    Man kauft ein Gerät nicht nur nach Hardwarespezifikationen. Sondern auch nach dem Design und der Haptik. Und hier hat Apple eindeutig das bessere Händchen. Die iPhone X Serie ist ein Traum, genau wie es die vorherigen auch waren - nur eben anders. Bei Android sind zB die Galaxy 8 usw echt schick - aber dieser schreckliche gebogene Bildschirm...naja
    Was die Software angeht. Bei Apple weiß man, dass es mindestens 3 Jahre gut gehen wird, wahrscheinlich deutlich mehr. Bei Android ist es bei jedem Hersteller anders. Vor allem ist die Oberfläche bei jedem Hersteller anders. Und wenn ich mir die von Huawei ansehe - ein Graus.
    Was die Zuverlässigkeit des Gerätes angeht. Die letzten Galaxy Geräte die ich betreute habe ich nach 1-2 Jahren rausgeschmissen, weil sie anfingen zu zicken. Aufhänger, Meldungen über Feuchtigkeit (ohne Wasserkontakt), kaputte Ladestecker, schnell zerstörte Displays dank dieser unsäglich schreckliche Displaybiegung (kaum noch Schutz durch Hüllen möglich) und all so nen Kram.
    Und der Fall Bloatware. Stört euch der Bixby Schrot nicht auf den Galaxy Geräten? Dazu die ganze andere Software die Samsung gerne mitinstalliert.
    Bei anderen Androiden waren meine Erfahrungen nie besser. Die Geräte haben immer angefangen Zicken zu machen und zu stören.
    Bei Apple ist sicherlich nicht alles perfekt. Aber das geschlossene Ökosystem hat eindeutige Vorteile, die Frage ist ob man die Nachteile in Kauf nehmen kann. Klar ist es schön, dass Android so deutlich mehr anbietet und kann als iOS, dass es nicht so restriktiv ist. Ich mag Android wirklich. Aber nach dem letzten Galaxy Nexus mit Stock Android habe ich ehrlich gesagt nur schlechte Erfahrungen gemacht. Tolle Geräte aber auf Dauer hatten sie alle nervige Macken. Und die neuen Pixel sagen mir nicht zu, da hätte Google etwas mehr machen müssen...
    Hingegen ist es mir bei Apple so noch nicht untergekommen. Die Preise sind ne echte Nummer, und ich denke Apple hat hier langsam eine Schmerzgrenze der Nutzer erreicht. Allerdings ist es deutlich näher an einem praktischen Gerät. Anmachen und benutzen. Es kann vielleicht nicht alles. Aber sie setzen alles daran die Erfahrung für den Nutzer so gut wie möglich zu gestalten. Und das ist meiner Meinung nach eine Menge wert, und auch mit ein Grund warum viele nach Jahren immer noch Apple kaufen statt Androide. Mal abgesehen von Rankings bei Greenpeace usw, wo Apple doch deutlich besser abschneidet als asiatische Konzerne. Welch Wunder...

    Man muss halt immer sehen was man haben will. Möchte man einfach nur viele Specs mit möglichst wenig Geld, greift man zum Androiden. Möchte man möglichst viel Freiheiten am besten zu nem Androiden mit Stock Android oder der Möglichkeit zum flashen. Möchte man einfach ein funtkionierendes Gerät für einige Jahre haben, ein Design was einem gefällt (falls einem Apple gefällt) und dazu ganz gute Hardware, greift man zu einem beliebiegen Apfel. Es muss halt jeder selber wissen.

    Nachdem ich jahrelang immer auf Specs usw. geschaut habe, bin ich davon abgekommen. Prozessor ist mir wurscht, Bildschirmtechnologie ist mir wurscht. Einziges was zählt ist Zuverlässigkeit, Design, Kamera, Bildschirm (optischer Eindruck), Bedienbarkeit. Und da wird die Luft für Android irgendwie nicht mehr so dicke.

    Abgesehen davon geht es hier ja nicht um das beliebte Thema - Apple vs Android. Jeder findet etwas besser. Obwohl es eigentlich immer auf den Nutzer ankommt. Gut sind Beide :)
    Hier geht es um das XR.
    Und da meine ich, dass die Zahlen einfach mies sind wegen des Designs. Klar sieht es auf den ersten Blick aus wie das X/XS. Macht man es jedoch an, hat der Bildschirm nen riesen schwarzen Rand unter dem Glas. Und das sieht echt mies aus. Dazu ist der Preisunterschied nun nicht so unendlich hoch, da greift man vllt lieber zum X oder XS. Ich hatte es mir auch überlegt. Und das Gerät Sekunden nach anschalten des Bildschirms sofort weg gelegt. Schade drum, hätte nen gutes Gerät werden können.

  13. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: budweiser 20.11.18 - 14:49

    Ich finde dass der Rand vom XR nur dann mies aussieht, wenn man ein XS daneben hält, also z.B. im Laden oder beim Vergleich mit Freunden. Ansonsten finde ich es nicht so schlimm und den Preis auch i.O.

  14. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: nixidee 20.11.18 - 14:58

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Hersteller bietet ein dem iPhonen Xr vergleichbares Gerät zu einem
    > vergleichbaren Preis an? Ich bin selbst Android Nutzer, aber ganz ehrlich:
    > da werde ich nicht fündig. Die Hardware ist beim iPhone Xr nicht wirklich
    > abgespeckt. Ja, es hat kein OLED, aber dafür wohl so ziemlich das beste LCD
    > aller Zeiten. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Die Kamera hat zwar nur
    > ein Objektiv, ist aber ansonsten qualitativ mit den teureren Modellen
    > identisch. Es gibt eine gut funktionierende Gesichtserkennung, keine
    > Bloatware und jahrelangen Softwaresupport. 64 GB Speicher dürften für die
    > meisten Menschen auch mehr als ausreichend sein.
    >
    > Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren. Ja, es ist ein gutes
    > Gerät, aber so ganz rund ist die “User Experience” einfach nach
    > wie vor nicht. Vor allem aber ist es mit Android 8 erheblich langsamer
    > geworden, und zwar so stark dass es teilweiser wirklich nervt. Android hat
    > iOS gegenüber zwar einige Vorteile, aber mittlerweile hat auch iOS in den
    > meisten Dingen aufgeholt.

    Man kann natürlich die Limitierung namens iOS und das extrem geschlossene Ökosystem als Vorteil verkaufen. Aber so ziemlich überall bekommst du mittelprächtige Hardware wie im iPhone Xr für deutlich weniger Geld.

    Du kannst natürlich auch das Samsung Galaxy Note 9 für geschmeidige 750¤ im Laden kaufen. Da musst du natürlich mit einem deutlich besserem Gerät und besserem Betriebssystem leben. Wenn es dir zu Groß ist, kannst du auch für noch weniger Geld das Galaxy S9 nehmen. Wenn du natürlich deine Kumpels mit einem Apple Logo beeindrucken willst, dann sind 850¤ ein echtes Schnäppchen.

  15. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: PeterTasse 20.11.18 - 15:12

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G-Tech schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welcher Hersteller bietet ein dem iPhonen Xr vergleichbares Gerät zu
    > einem
    > > vergleichbaren Preis an? Ich bin selbst Android Nutzer, aber ganz
    > ehrlich:
    > > da werde ich nicht fündig. Die Hardware ist beim iPhone Xr nicht
    > wirklich
    > > abgespeckt. Ja, es hat kein OLED, aber dafür wohl so ziemlich das beste
    > LCD
    > > aller Zeiten. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Die Kamera hat zwar
    > nur
    > > ein Objektiv, ist aber ansonsten qualitativ mit den teureren Modellen
    > > identisch. Es gibt eine gut funktionierende Gesichtserkennung, keine
    > > Bloatware und jahrelangen Softwaresupport. 64 GB Speicher dürften für
    > die
    > > meisten Menschen auch mehr als ausreichend sein.
    > >
    > > Ich habe ein Samsung Galaxy S8+ seit fast zwei Jahren. Ja, es ist ein
    > gutes
    > > Gerät, aber so ganz rund ist die “User Experience” einfach
    > nach
    > > wie vor nicht. Vor allem aber ist es mit Android 8 erheblich langsamer
    > > geworden, und zwar so stark dass es teilweiser wirklich nervt. Android
    > hat
    > > iOS gegenüber zwar einige Vorteile, aber mittlerweile hat auch iOS in
    > den
    > > meisten Dingen aufgeholt.
    >
    > Man kann natürlich die Limitierung namens iOS und das extrem geschlossene
    > Ökosystem als Vorteil verkaufen. Aber so ziemlich überall bekommst du
    > mittelprächtige Hardware wie im iPhone Xr für deutlich weniger Geld.
    >
    > Du kannst natürlich auch das Samsung Galaxy Note 9 für geschmeidige 750¤ im
    > Laden kaufen. Da musst du natürlich mit einem deutlich besserem Gerät und
    > besserem Betriebssystem leben. Wenn es dir zu Groß ist, kannst du auch für
    > noch weniger Geld das Galaxy S9 nehmen. Wenn du natürlich deine Kumpels mit
    > einem Apple Logo beeindrucken willst, dann sind 850¤ ein echtes
    > Schnäppchen.

    Naja. ABer vielleicht geht es nicht jedem einfach nur um die beste Hardware. Die Prozessoren sind alle so schnell, mir doch wurscht ob der High-End ist oder 10% langsamer. Gaming brauch ich eh nicht auf so nem Teil.
    Ich finde solche Aussagen wie: "Das bessere Gerät" absolut verkehrt. Besser ist das, was besser zu DEINEN Anforderungen passt. Wenn du High-End Specs haben willst, möglichcst wenig Zahlen willst und dich solche Sachen wie diese schrecklichen gebogenen Displays oder Bloatware oder immer noch etwas hakelige User Experience über de Jahre nicht stören. Perfekt, kauf dir nen Samsung :)
    Stehst du auf das Design von Apple, achtest vllt auf sowas wie Greenpeace Rankings für die Produkte, möchtest eine möglichst gute User Experience. Ein Gerät, dass einfach nur funktioniert und das macht, was du ihm sagst, vllt noch ganz gute Hardware dazu (ob high end oder nicht ist mir doch egal, hautpsache sieht gut aus und fühlt sich gut an). Keine verschiedenen Sprachassistenten mit Cloudanbindung auf dem eigenen Gerät...
    Vllt wärest Du dann jemand der bei Apple landet.
    Guckt man nur auf die Specs, klar ist der Apfel da katastrophal. Auch Kosten sind so eine Sache, Kapitalismus pur. Aber das interessiert die meisten Käufer derer Produkte auch nicht. Ihnen gefällt das Handy eifnach, darum kaufen sie es.
    Ich kann jeden verstehen, der nicht mehr nur meint, ein System ist das Beste. Jedes System hat irgendwo seine Vorteile. Auch das geschlossene von Apple. Und wenn einer die Vorteile für seinen Nutzen wichtig findet, soll er sich das Produkt kaufen.

  16. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: budweiser 20.11.18 - 15:26

    Don't feed the troll.

  17. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: nixidee 20.11.18 - 15:26

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. ABer vielleicht geht es nicht jedem einfach nur um die beste
    > Hardware. Die Prozessoren sind alle so schnell, mir doch wurscht ob der
    > High-End ist oder 10% langsamer. Gaming brauch ich eh nicht auf so nem
    > Teil.
    > Ich finde solche Aussagen wie: "Das bessere Gerät" absolut verkehrt. Besser
    > ist das, was besser zu DEINEN Anforderungen passt. Wenn du High-End Specs
    > haben willst, möglichcst wenig Zahlen willst und dich solche Sachen wie
    > diese schrecklichen gebogenen Displays oder Bloatware oder immer noch etwas
    > hakelige User Experience über de Jahre nicht stören. Perfekt, kauf dir nen
    > Samsung :)
    Es gibt nicht nur Samsung und nicht nur gebogene Displays. Es war nur ein Beispiel, dass man für (deutlich) weniger Geld bei anderen Herstellern auch High End bekommt.

    > Stehst du auf das Design von Apple, achtest vllt auf sowas wie Greenpeace
    > Rankings für die Produkte, möchtest eine möglichst gute User Experience.
    Stimmt, die Designs bei Smartphones sind ja wirklich revolutionär. Das Greenpeace Ranking war aber der Brüller. Also entweder willst du der Umwelt was gutes tun, dann verzichtest du auf jedes Smartphone oder du bist ziemlich inkonsequent und willst dein Gewissen beruhigen, dann schaue auf das Greenpeace Ranking.

    > Ein Gerät, dass einfach nur funktioniert und das macht, was du ihm sagst,
    > vllt noch ganz gute Hardware dazu (ob high end oder nicht ist mir doch
    > egal, hautpsache sieht gut aus und fühlt sich gut an). Keine verschiedenen
    > Sprachassistenten mit Cloudanbindung auf dem eigenen Gerät...
    > Vllt wärest Du dann jemand der bei Apple landet.
    Für gewöhnlich funktionieren so ziemlich alle Handys größerer Hersteller. Das Märchen, Apple würde hier irgend einen Mehrwert bieten, hält sich komischer Weise schon echt lange.

    > Guckt man nur auf die Specs, klar ist der Apfel da katastrophal. Auch
    > Kosten sind so eine Sache, Kapitalismus pur. Aber das interessiert die
    > meisten Käufer derer Produkte auch nicht. Ihnen gefällt das Handy eifnach,
    > darum kaufen sie es.
    Eine passable Zusammenfassung. Die Produkte sind zwar scheiße aber gegen gefühlte Wahrheiten kommt man immer so schlecht an. Aber zum Glück sägt man bei Apple mit Anlauf am eigenen Ast.

  18. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: G-Tech 20.11.18 - 16:21

    iOS ist übrigens nicht mehr so geschlossen wie es einmal war. Man kann mittlerweile die allermeisten Stock Apps deinstallieren und z.B. sogar durch Google-Pendants ersetzten. Im Gegenteil: ich konnte es ja auch kaum glauben, aber die Integration fremder Cloud Dienste wie z.B. Dropbox ist in iOS mittlerweile sogar besser als in Android. Zumindest auf dem Galaxy S8 kann ich im Android-eigenen Dateisystem nur GoogleDrive nativ einbinden, iOS akzeptiert dagegen auch Dropbox systemweit als “Cloud-Drive”. Ebenso sind Fotodienste wie z.B. Google Fotos nun genauso gut integrierbar wie in Android. Auch gefällt mir bei iOS 12 nun die Möglichkeit, Navigationsapps von Drittanbietern in CarPlay nutzen zu können. Android kann in Android Auto nach wie vor nur Google Maps und (sehr eingeschränkt) Waze.

    So pauschal würde ich also nicht mehr behaupten, dass iOS sehr viel eingeschränkter ist als Android. Ja, Dinge wie externe Speichermedien usw. sind nach wie vor nur eingeschränkt nutzbar. Das ist für mich aber eher ein Kritikpunkt beim iPad Pro, aber nicht wirklich ein Problem beim iPhone.

    Und ja, die Android-Geräte haben alle immer irgendeine Macke, die einfach nervt: bei den Galaxys sind es die gebogenen Displaykanten, die das Glas extrem empfindlich für Brüche machen und sonst keinerlei Vorteile haben sowie der völlig unbrauchbare Bixby-Assistent, der ständig nervt. Bei Huawei ist die Oberfläche wenig ergonomisch (blaue Symbole auf schwarzem Hintergrund etc.), Kleinigkeiten wie z.B. ein nur schlecht aktivierbarer HDR-Modus bei der Kamera bzw. keine besonders gute Videoqualität, und ein Design, das für MEINEN Geschmack einfach nicht schön ist. Die Google Pixel Modelle sind teuer, sehen wohl auch objektiv nicht besonders schön aus und sind technisch eher Mittelklasse. Dann gibt es noch die weiteren, billigeren, chinesischen Marken, die ebenfalls alle irgendwo eine Kröte haben, die man schlucken muss.
    Mir ist es unverständlich, warum sich die Hersteller von Android-Geräten ständig selbst diese Steine in den Weg legen. Das meiste wäre einfach zu vermeiden.

    Das iPhone Xr sieht dagegen genauso wertig aus wie die teureren Xs Modelle. Und wirklich nervige Dinge hat iOS mittlerweile nicht mehr.

    Ich möchte auch kurz die Gründe darlegen, die mich vor drei Jahren zum Wechsel von iOS auf Android bewegt haben:
    - Nur iCloud war komplett ins System integriert, funktionierte aber meinst völlig unzuverlässig. Andere Clouddienste hatten das Nachsehen
    - Extrem schlechtes Multitasking: Apps wie Spotify oder Netflix konnten im Hintergrund keine Mediendaten für die Offline-Nutzung downloaden, da sie von iOS zwangsbeendet wurden, sobald man die App in den Hintergrund geschickt hat oder das Display ausging.
    - WLAN hat sich ständig ausgeloggt wenn man z.B. im Hotel war.
    - Bugs in iOS: z.B. unkontrollierter, extrem hoher Datenverbrauch bei Roaming, Abstürze, spontanes Ausschalten etc.
    - Sehr schlechte Akkulaufzeit des damaligen iPhone 6

    Es gab also einige triftige Gründe, zum damals wesentlich besser funktionierenden Android zu wechseln. Apple hat aber seine Hausaufgaben mittlerweile wieder gemacht, und vor allem mit iOS 12 ein wirklich gut funktionierendes, schnelles und stabiles System geliefert.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 16:40 durch G-Tech.

  19. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: slead 20.11.18 - 16:37

    G-Tech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist es unverständlich, warum sich die Hersteller von Android-Geräten
    > ständig selbst diese Steine in den Weg legen. Das meiste wäre einfach zu
    > vermeiden.

    Die brauchen DICH damit die endlich etwas gescheites auf die Reihe kriegen :-)

  20. Re: Als "kleines" Modell einfach preislich völlig überzogen

    Autor: PeterTasse 20.11.18 - 17:10

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja. ABer vielleicht geht es nicht jedem einfach nur um die beste
    > > Hardware. Die Prozessoren sind alle so schnell, mir doch wurscht ob der
    > > High-End ist oder 10% langsamer. Gaming brauch ich eh nicht auf so nem
    > > Teil.
    > > Ich finde solche Aussagen wie: "Das bessere Gerät" absolut verkehrt.
    > Besser
    > > ist das, was besser zu DEINEN Anforderungen passt. Wenn du High-End
    > Specs
    > > haben willst, möglichcst wenig Zahlen willst und dich solche Sachen wie
    > > diese schrecklichen gebogenen Displays oder Bloatware oder immer noch
    > etwas
    > > hakelige User Experience über de Jahre nicht stören. Perfekt, kauf dir
    > nen
    > > Samsung :)
    > Es gibt nicht nur Samsung und nicht nur gebogene Displays. Es war nur ein
    > Beispiel, dass man für (deutlich) weniger Geld bei anderen Herstellern auch
    > High End bekommt.
    >
    > > Stehst du auf das Design von Apple, achtest vllt auf sowas wie
    > Greenpeace
    > > Rankings für die Produkte, möchtest eine möglichst gute User Experience.
    > Stimmt, die Designs bei Smartphones sind ja wirklich revolutionär. Das
    > Greenpeace Ranking war aber der Brüller. Also entweder willst du der Umwelt
    > was gutes tun, dann verzichtest du auf jedes Smartphone oder du bist
    > ziemlich inkonsequent und willst dein Gewissen beruhigen, dann schaue auf
    > das Greenpeace Ranking.
    >
    > > Ein Gerät, dass einfach nur funktioniert und das macht, was du ihm
    > sagst,
    > > vllt noch ganz gute Hardware dazu (ob high end oder nicht ist mir doch
    > > egal, hautpsache sieht gut aus und fühlt sich gut an). Keine
    > verschiedenen
    > > Sprachassistenten mit Cloudanbindung auf dem eigenen Gerät...
    > > Vllt wärest Du dann jemand der bei Apple landet.
    > Für gewöhnlich funktionieren so ziemlich alle Handys größerer Hersteller.
    > Das Märchen, Apple würde hier irgend einen Mehrwert bieten, hält sich
    > komischer Weise schon echt lange.
    >
    > > Guckt man nur auf die Specs, klar ist der Apfel da katastrophal. Auch
    > > Kosten sind so eine Sache, Kapitalismus pur. Aber das interessiert die
    > > meisten Käufer derer Produkte auch nicht. Ihnen gefällt das Handy
    > eifnach,
    > > darum kaufen sie es.
    > Eine passable Zusammenfassung. Die Produkte sind zwar scheiße aber gegen
    > gefühlte Wahrheiten kommt man immer so schlecht an. Aber zum Glück sägt man
    > bei Apple mit Anlauf am eigenen Ast.

    Unterschiedliche Ansichten und Meinungen sowie Kriterien scheinen hier nicht zu kümmern. Anscheinend gibt es nur zwei Argumente für ein Smartphone: Preis und Specs. Ja dann ist der Apfel ja wirklich Mist. Verdammt, das Prinzip habe ich natürluch noch nicht verstanden.
    Ich glaube, man sollte echt aufhören den Troll zu füttern...

    Aber gut. Ist halt ne Apple/Android Diskussion. Da kann man nur falsch liegen. Auch wenn man seit bald 10 Jahren Smartphones unterschiedlicher Hersteller nutzt. Und Beides in der Hand hatte. Gerade privat ein Android nutzt, beruflich ein Äpfelchen...und dann noch sagt, der teure Apfel hätte doch irgendwie Vorteile. Jeder solle das nehmen, was er als besser erachtet. Barbarisch :)
    Und natürlich kann man auch nur schwarz weiß. Bedeutet einem die Umwelt etwas, kaufe am besten gar kein Smartphone. Bleibe beim alten Nolia xx10. Fahr am besten auch gar kein Auto und kaufe keinen Strom ein...alter...das wahr ja wohl hoffentlich nicht ernst gemeint. Ich denke jedem ist (hoffentlich) klar, dass nicht einmal das Fairphone hundertprozentig einwandfrei ist was Materialien und Arbeit angeht. Aber die Schritte gehen in die Richtige Richtung. Und leider muss man da sagen, dass Samsung und Co. stark auf Produkte setzen, die sich meistens durch zB Specs und Preis hervorheben. Klar sind die Produkte erstmal gut, keine Frage. Aber jeder muss sich selber überlegen, ob man den Laden unterstützen möchte. Und wäre das Fairphone nicht so grottig schlecht, wäre das eine wilkommene Alternative. Daher wäre ein möglicher Kompromiss, bei diesem teuren Hippiladen aus den USA einzukaufen. Ganz richtig machen kann man es nie. Aber man kann sich ja umsehen und es ausprobieren :)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim bei Ingolstadt
  4. Dataport, Bremen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    1. Elektroauto: Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro
      Elektroauto
      Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro

      Akkus gelten als die Schlüsselkomponente eines Elektroautos. Die Frage ist: Produzieren die Automobilhersteller die Zellen selbst, oder kaufen sie sie zu? Daimler hat sich für die zweite Variante entschieden und sich den Nachschub für das kommende Jahrzehnt gesichert.

    2. NX4 Networks: Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus
      NX4 Networks
      Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus

      Ein lokaler Netzwerkbetreiber hat Probleme mit Netflix. Die Kunden erhalten eine Fehlermeldung, sie sollten ihr VPN oder ihren Proxy abschalten, doch es gibt laut NX4 Networks keine.

    3. Smartphone: Oneplus präsentiert McLaren-Edition des 6T
      Smartphone
      Oneplus präsentiert McLaren-Edition des 6T

      Auch Oneplus hat sich einen Partner gesucht, um eine etwas edlere Version seines aktuellen Top-Smartphones herzustellen. Herausgekommen ist das Oneplus 6T McLaren Edition, das in Kooperation mit dem britischen Autobauer entstanden ist.


    1. 16:00

    2. 15:40

    3. 15:20

    4. 15:00

    5. 14:00

    6. 13:39

    7. 12:55

    8. 12:36