1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prognose: iPads dominieren…

Die Analysten mal wieder

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 11.04.11 - 19:52

    Kaum lässt jeder einen iFurz schon gibts eine News. Die Analysten glauben aufgrund irgendwelcher Statistiken und Trendwahrsager zu wissen wie der schnelllebige IT-Sektor in 4 Jahren aussieht. Die können doch nichtmal selbst glauben was die so von sich geben. Ich bin mir sicher, dass es genug Leute gibt die nur auf ein gutes Tablet warten das nicht iPad heißt.

    Gerade für ein Tablet finde ich Widgets wie bei Android unverzichtbar. Ich ziehe jedes andere Tablet dem zu groß geratenen iPhone vor. Leider haben die Hersteller von Android Tablets es bis jetzt nicht geschafft brauchbare Produkte auf den Markt zu bringen. Das Xoom ein guter erster Versuch, aber nicht mehr. Vor allem ist es bei uns immer noch nicht zu kaufen und kommt somit für die meisten Leute nicht in Frage. Die Honeycomb GalaxyTabs kommen erst im Juni.

    Doch das wird sich in den nächsten Wochen ändern. Asus bringt das EeePad Transformer auf den Markt. In UK ist es bereits erhältlich. Ich finde es in allen Punkten dem iPad überlegen und werde es mir auf jeden Fall zulegen. Genau das Pad auf das ich gewartet habe. Das ist meine persönliche Meinung und ich hoffe, dass dieses Tablet eine neue Referenz setzen wird und Android Honeycomb voranbringen wird und somit die App-Entwickler auch endlich ihre Apps tabletfähig machen.

    LG

  2. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: watcher 11.04.11 - 19:56

    Volker Pispers über Berufsgruppen die diese Welt nicht braucht
    http://www.youtube.com/watch?v=ko5CCSomDMY

  3. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: windowsverabschieder 11.04.11 - 20:34

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ziehe jedes andere Tablet dem zu groß geratenen iPhone vor.

    […]

    > Leider haben die Hersteller von Android Tablets es bis jetzt nicht geschafft
    > brauchbare Produkte auf den Markt zu bringen.

    Na, merkste was? *gg*

  4. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 11.04.11 - 21:03

    Ja wie ich sagte "bis jetzt". Aber man kann von einem Apple-Troll auch nicht erwarten, dass sinnerfassend den ganzen Text liest und nicht nur bis zu der Stelle an der er etwas zum Trollen gefunden hat.

    LG

  5. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: windowsverabschieder 11.04.11 - 21:27

    mimimi.

  6. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: Hadraniel 11.04.11 - 21:28

    > Aber man kann von einem Apple-Troll auch nicht erwarten, dass sinnerfassend den ganzen
    > Text liest und nicht nur bis zu der Stelle an der er etwas zum Trollen gefunden hat.

    > Ich bin mir sicher, dass es genug Leute gibt die nur auf ein gutes Tablet warten das
    > nicht iPad heißt.
    > Gerade für ein Tablet finde ich Widgets wie bei Android unverzichtbar.

    Und Du solltest mal Deine Apple-Hasskappe absetzen.

    Die Masse der Leute ist mit dem goldenen Käfig von Apple ganz offensichtlich gut bedient. Was brauchts denn >> für die Masse der Benutzer << außer einem guten Mail-Client und einem vernünftigen Browser? Ein paar Spiele noch.. aus die Maus.

    Widgets Widgets Widgets, Jailbreak und noch mehr Apps draufknallen - jede Woche Stunden verballern in die Wartung, Aufrechterhaltung und Aktualisierung von Apps? Aus dem Alter wächst man irgendwann raus.

    Der Apple-Käfig ist ein Käfig. Aber ein goldener. Und sämtliche iPhone- wie iPad-Geräte sind in der Wertigkeit und Haptik deutlich unterlegen - dafür halt billiger.

    So gibts für beide Zielgruppen Geräte und niemand sollte der anderen ihre Hardware madig machen - die es im übrigen ohne Apple gar nicht gäbe, denn schliesslich haben es alle anderen Firmen in Jahrzehnten versäumt, gescheite MP3-Player, Smartphone und Tablets zu bauen, oder?

  7. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 11.04.11 - 22:35

    Hadraniel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber man kann von einem Apple-Troll auch nicht erwarten, dass
    > sinnerfassend den ganzen
    > > Text liest und nicht nur bis zu der Stelle an der er etwas zum Trollen
    > gefunden hat.
    >
    > > Ich bin mir sicher, dass es genug Leute gibt die nur auf ein gutes Tablet
    > warten das
    > > nicht iPad heißt.
    > > Gerade für ein Tablet finde ich Widgets wie bei Android unverzichtbar.
    >
    > Und Du solltest mal Deine Apple-Hasskappe absetzen.

    Ich hab hier nicht angefangen zu trollen, wenn du genau schaust!

    > Die Masse der Leute ist mit dem goldenen Käfig von Apple ganz
    > offensichtlich gut bedient. Was brauchts denn >> für die Masse der Benutzer
    > << außer einem guten Mail-Client und einem vernünftigen Browser? Ein paar
    > Spiele noch.. aus die Maus.

    Ein vernünftiger Browser sollte Flash unterstützen und nicht erwarten, dass sich plötzlich die ganze Welt an den Browser anpasst. Ich finde es echt schade, dass die meisten das mitmachen und ihre Webseite extra fürs iPad anpassen. Das sind unnötige (verfrühte Kosten). Das Geld sollte lieber dann investiert werden, wenn HTML5 wirklicher Standard ist.

    > Widgets Widgets Widgets, Jailbreak und noch mehr Apps draufknallen - jede
    > Woche Stunden verballern in die Wartung, Aufrechterhaltung und
    > Aktualisierung von Apps? Aus dem Alter wächst man irgendwann raus.

    Also ich wüsste nichts was Widgets mit Wartungsarbeiten zu tun haben. Da fragt man sich ob du wirklich schon mal ein Android Gerät in der Hand gehabt hast. Ich denke eher nicht, oder nicht länger als 5 Minuten bei Media Markt.

    > Der Apple-Käfig ist ein Käfig. Aber ein goldener. Und sämtliche iPhone- wie
    > iPad-Geräte sind in der Wertigkeit und Haptik deutlich unterlegen - dafür
    > halt billiger.

    iPhone und iPad billiger :-D Selten so gelacht. Das iPhone ist immer noch eines der teuersten Smartphones. Das iPad is verglichen mit dem Xoom günstig aber der Preisrutsch kommt mit dem wachsenden Markt an Konkurrenzprodukten. Falls du dich nur verschrieben hast und gemeint hast, dass sich alles andere als Apple billig anfühlt, dann kann ich wieder nur drauf verweisen, dass du wohl die falschen Konkurrenzprodukte testest um deinen überteuerten Apple-Wahn zu rechtfertigen. Mein HTC Desire fühlt sich auch nach einem Jahr nicht billig und abgegriffen an. Das iPhone fühlt sich IMHO nach Plastikklump an. Jeder bevorzugt eben etwas anderes ;-)

    > So gibts für beide Zielgruppen Geräte und niemand sollte der anderen ihre
    > Hardware madig machen - die es im übrigen ohne Apple gar nicht gäbe, denn
    > schliesslich haben es alle anderen Firmen in Jahrzehnten versäumt,
    > gescheite MP3-Player, Smartphone und Tablets zu bauen, oder?

    Dass Apple diese Produkte salonfähig gemacht hat und die Entwicklung beschleunigt hat ist keinesfalls von der Hand zu weisen. Allerdings sollte man sich von der Illusion trennen, dass Apple das alles erfunden hat (wurde hier nie behauptet, allerdings von vielen anderen Fanboys). Ich nutze ausschließlich nicht-Apple-Produkte und dabei ist es mir wichtiger, dass es Standards unterstützt und nicht nur gut aussieht oder ein Trendprodukt ist (Beispiel: MP3-Player per USB-Massenspeicher bespielen anstatt iTunes-Zwang). Bis jetzt habe ich dabei viel Geld gespart und ich bin auch noch flexibler.

  8. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: AndyGER 11.04.11 - 23:50

    Also das mit dem "erfinden" bei Apple wird in der Mehrheit eigentlich von Haterboys von sich gegeben. Wobei reinvented oft verwechselt wird mit invented. Soviel dazu ... :)

    Bei Flash geht es um Machtpositionen. Aber auch um mangelnde Entwicklungsbereitschaft seitens Adobe und die Folgen für den Markt und den Kunden. Bis heute gibt es kaum ein Gerät, auf dem Flash wirklich zufriedenstellend läuft. Wenn, dann nur mit enorm aufgerüsteter Hardware - auch bei den Smartphones. Das ist keine Frage der Qualität von Flash, sondern eher eines der Arroganz seitens Adobe. Sie legen damit ein ähnliches Verhalten an den Tag wie Microsoft. Und in der Tat sind sich beide nicht unähnlich, was das Durchsetzen ihrer Standars am Markt angeht. Apple ist dagegen in vielerlei Hinsicht noch ein "kleiner Fisch", der allerdings scharfe zähne hat. Apple hatte Adobe lange aufgefordert, ihr Flash an die mobile Hardware anzupassen. Nun passt sich die Hardware an Flash an. Letztlich geht auch dieses. Richtiger ist es damit aber nicht. Das Problem ist: Ein iPad 2 oder 3 könnte problemlos mit Flash umgehen. Nur würde Apple damit sein Gesicht verlieren. Das wird also nicht passieren. Zumindest nicht so schnell. Ich vermute, dass beide Firmen diesbezüglich wieder aufeinander zugehen lernen müssen. :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  9. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: Hadraniel 11.04.11 - 23:52

    > > Und Du solltest mal Deine Apple-Hasskappe absetzen.
    > Ich hab hier nicht angefangen zu trollen, wenn du genau schaust!
    Ich habe nichts von "Trollen" geschrieben, sondern daß Du Deine Apple-Hasskappe absetzen sollst.

    > Ein vernünftiger Browser sollte Flash unterstützen und nicht erwarten, dass
    > sich plötzlich die ganze Welt an den Browser anpasst.
    Das ist Deine Meinung.

    Flash ist doch schon länger nicht mehr als ein Video-Player, und damit inzwischen völlig obsolet.

    > Also ich wüsste nichts was Widgets mit Wartungsarbeiten zu tun haben. Da
    > fragt man sich ob du wirklich schon mal ein Android Gerät in der Hand
    > gehabt hast. Ich denke eher nicht, oder nicht länger als 5 Minuten bei
    > Media Markt.
    Und schon wieder liegst Du daneben. Bei meinen Arbeitskollegen sind HTC-Geräte weiter verbreitet als iPhones, da hat man reichlich Gelegenheit mit den zahlreichen unterschiedlichen Modellen zu spielen.

    Es sind auch gute Geräte dabei, keine Frage.

    > > Der Apple-Käfig ist ein Käfig. Aber ein goldener. Und sämtliche iPhone-
    > wie iPad-Geräte sind in der Wertigkeit und Haptik deutlich unterlegen -
    > dafür halt billiger.
    > iPhone und iPad billiger :-D Selten so gelacht.
    Da habe ich mich arg verschrieben: iPhones und iPads sind selbstverständlich teurer.

    Was nicht bedeutet, daß die Konkurrenz auch preiswerter ist. Es gibt einen Unterschied zwischen billig und preiswert.

    > Falls du dich nur verschrieben hast und gemeint hast,
    > dass sich alles andere als Apple billig anfühlt, dann kann ich wieder nur
    > drauf verweisen, dass du wohl die falschen Konkurrenzprodukte testest um
    > deinen überteuerten Apple-Wahn zu rechtfertigen.
    Ich habe keinen Apple-Wahn. Mein einziges Apple-Gerät im Haushalt ist ein iPhone 2G und ich überlege bzgl. des langsam überfälligen Upgrades noch immer zwischen iPhone 4G, 5G oder einem Wechsel auf die Android-Plattform (Galaxy, Nexus 2, ..).

    > Mein HTC Desire fühlt sich auch nach einem Jahr nicht billig und abgegriffen an.
    Das ist auch ein Top-Android-Gerät.

    Die Fragmentierung der iPhone-Geräte, sowie die leidige Update-Problematik (!), zusammen mit den Schmerzen eines Plattform-Wechsels (in der Vergangenheit getätigte iOS-Käufe) sowie die noch mangelnde Verfügbarkeit spezieller Anwendungen (Aviation) machen Android aber trotz der auf den ersten Blick geringeren Kosten nicht automatisch zur besseren Wahl.

    Für ein Android-Smartphone gibt es gerade mal ein halbes Jahr Hersteller-Support, mit Glück auch mal ein Ganzes - danach darf man sich Community-Custom-ROMs reinhacken. Das alleine relativiert den günstigeren Anschaffungspreis deutlich, wenn man nicht vorhat laufend das Gerät zu wechseln.


    > Allerdings sollte man sich von der Illusion trennen, dass Apple das alles
    > erfunden hat (wurde hier nie behauptet, allerdings von vielen anderen Fanboys).
    Wer was erfunden hat ist dem Endbenutzer völlig egal, den auf das Gesamtpaket kommt es an - und hier hat die Konkurrenz, auch wenn sie nach 4 Jahren in weiten Teilen endlich aufgeschlossen haben, zum Teil immer noch Defizite.

    > Ich nutze ausschließlich nicht-Apple-Produkte und dabei ist es mir wichtiger,
    > dass es Standards unterstützt und nicht nur gut aussieht oder ein Trendprodukt ist
    > (Beispiel: MP3-Player per USB-Massenspeicher bespielen anstatt
    > iTunes-Zwang). Bis jetzt habe ich dabei viel Geld gespart und ich bin auch
    > noch flexibler.

    Wie ich bereits geschrieben habe: aus dem Alter, wo man auf Teufel komm raus Geld sparen will, kommen die meisten Leute irgendwann raus - wenn Sie erkennen, daß Zeit eine noch wertvollere Resource ist.

    Wenn die Flexibilität der iOS/OSX-Plattform ausreicht, und man sich die Produkte leisten kann, ist man mit den Produkten von Apple nicht automatisch abgezockt, bloß weil die Hardware in der Anschaffung zunächst teurer ist als vergleichbare Klon-Versuche der Konkurrenz - und damit meine ich explizit auch die Net/Notebooks sowie PCs.

    Eine pauschale Empfehlung zugunsten von Apple-Produkten ist genauso unsinnig wie eine pauschale Verurteilung derselben.

  10. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: Abseus 12.04.11 - 00:57

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hadraniel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Aber man kann von einem Apple-Troll auch nicht erwarten, dass
    > > sinnerfassend den ganzen
    > > > Text liest und nicht nur bis zu der Stelle an der er etwas zum Trollen
    > > gefunden hat.
    > >
    > > > Ich bin mir sicher, dass es genug Leute gibt die nur auf ein gutes
    > Tablet
    > > warten das
    > > > nicht iPad heißt.
    > > > Gerade für ein Tablet finde ich Widgets wie bei Android unverzichtbar.
    > >
    > > Und Du solltest mal Deine Apple-Hasskappe absetzen.
    >
    > Ich hab hier nicht angefangen zu trollen, wenn du genau schaust!
    >
    > > Die Masse der Leute ist mit dem goldenen Käfig von Apple ganz
    > > offensichtlich gut bedient. Was brauchts denn >> für die Masse der
    > Benutzer
    > > << außer einem guten Mail-Client und einem vernünftigen Browser? Ein
    > paar
    > > Spiele noch.. aus die Maus.
    >
    > Ein vernünftiger Browser sollte Flash unterstützen und nicht erwarten, dass
    > sich plötzlich die ganze Welt an den Browser anpasst. Ich finde es echt
    > schade, dass die meisten das mitmachen und ihre Webseite extra fürs iPad
    > anpassen. Das sind unnötige (verfrühte Kosten). Das Geld sollte lieber dann
    > investiert werden, wenn HTML5 wirklicher Standard ist.
    >
    > > Widgets Widgets Widgets, Jailbreak und noch mehr Apps draufknallen -
    > jede
    > > Woche Stunden verballern in die Wartung, Aufrechterhaltung und
    > > Aktualisierung von Apps? Aus dem Alter wächst man irgendwann raus.
    >
    > Also ich wüsste nichts was Widgets mit Wartungsarbeiten zu tun haben. Da
    > fragt man sich ob du wirklich schon mal ein Android Gerät in der Hand
    > gehabt hast. Ich denke eher nicht, oder nicht länger als 5 Minuten bei
    > Media Markt.
    >
    > > Der Apple-Käfig ist ein Käfig. Aber ein goldener. Und sämtliche iPhone-
    > wie
    > > iPad-Geräte sind in der Wertigkeit und Haptik deutlich unterlegen -
    > dafür
    > > halt billiger.
    >
    > iPhone und iPad billiger :-D Selten so gelacht. Das iPhone ist immer noch
    > eines der teuersten Smartphones. Das iPad is verglichen mit dem Xoom
    > günstig aber der Preisrutsch kommt mit dem wachsenden Markt an
    > Konkurrenzprodukten. Falls du dich nur verschrieben hast und gemeint hast,
    > dass sich alles andere als Apple billig anfühlt, dann kann ich wieder nur
    > drauf verweisen, dass du wohl die falschen Konkurrenzprodukte testest um
    > deinen überteuerten Apple-Wahn zu rechtfertigen. Mein HTC Desire fühlt sich
    > auch nach einem Jahr nicht billig und abgegriffen an. Das iPhone fühlt sich
    > IMHO nach Plastikklump an. Jeder bevorzugt eben etwas anderes ;-)

    ein teil was außen aus genau zwei materialien ist (den homebutton mal ausgenommen), stahl und glas, soll sich nach plastik anfühlen?. mehr gibt es an einem aktuellem iphone außen nicht! du bist schon arm drann wenn du den unterschied zwischen glas/stahl und plastik nich kennst/fühlen kannst...

  11. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: El-BartSimpson 12.04.11 - 07:00

    Die Aussagen haben trotz der schnelllebigen IT beim iPhone auch gepasst. Und wer sich die Tabletts der Konkurrenz betrachtet sieht, dass genau die beschriebenenen Fehler gemacht werden und die Kunden genau wie beschrieben darauf reagieren.


    Schon beim ersten iPad stand die Aussage im Raum "Apple gewinnt weil sie ein Gesamt-Paket haben, die Konkurrenz bleibt auf der Strecke weil sie versuchen eine Eierlegende Wollmilchsau zu bauen die dadurch aber mehr kostet aber kein Gesamtpaket hat."

    Mehr als ein Jahr nach dem iPad hat die Konkurrenz noch immer nicht gelernt...

  12. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 12.04.11 - 08:42

    Ich meinte mit dieser Aussage nicht das aktuelle iPhone sondern die Generationen davor. Aber da du gerade das iPhone 4 ansprichst. Ich finde dass sich dieses auch billig anfühlt. Die Glasrückseite ist zwar einzigartig und ganz hübsch aber ein wirklicher Fortschritt ist sie IMHO nicht. Ich finde das Glas fühlt sich an wie die Gläser einer billigen Sonnenbrille. Und es fühlt sich einfach nicht nach Glas an sondern eben eher wie Plastik. Der Metalramhmen hingegen vermittelt einen hochwertigen Eindruck. Doch auch damit hatte man ja Anfangs noch große Probleme --> Antennengate. Ja ja jetzt kommt sicher gleich wieder, dass das bei anderen Handies auch der Fall ist. Das stimmt zwar aber es ist bei keinem Modell so schlimm, wie es beim iPhone 4 der ersten Serie war.

    Ich erkenne ja an, dass Apple hochwertige und gute Produkte baut. Allerdings haben auch diese ihre Fehler. Gerade die Geräte der ersten Charge eines neuen Produkts sind meistens zum Vergessen: iPhone4 - Antennengate; neues MacBook Pro soll angeblich sowohl Energie als auch Hitzeprobleme haben und unter Volllast auf 1,3GHz runtertakten; iPad2 Smart Cover verschmutzt sehr leicht und ist zum reinigen des Displays nicht geeignet (trifft also die Kundenerwartung nicht);...

    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Auch andere Hersteller machen Fehler und haben ihre Probleme mit ihren Produkten. Aber für Produkte in den Preisregionen von Apple sollte das nicht so häufig passieren.

  13. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: impulsblocker 12.04.11 - 08:48

    Wäre ja mal interessant, ob es belastbares statistisches Material für deine Vermutung gibt, dass Apple-Geräte überdurchschnittlich häufig Fehler haben. Ich glaube kaum, dass ein diffuses an News orientiertes Bauchgefühl ausreicht, um eine solche Aussagen ordnungsgemäß begründen zu können.

  14. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 12.04.11 - 08:49

    Die Fragmentierung ist bei Android momentan das Größte Problem und dieses möchte Google wie es aussieht aber zukünftig beseitigen.

    Zum Thema Flash möchte ich zwar sagen, dass Steve Jobs zu Zeiten des iPad 1 eine Entscheidung getroffen hat. Er konnte sich zwischen schlecht laufendem oder gar keinem Flash entscheiden. Er hat sich für zweiteres entschieden, da schlecht laufendes Flash nicht zum Konzept des sonst schnellen Tablets gepasst hätte. Allerdings hat er diese Entscheidung so arrogant begründet, dass er heute nicht mehr zurück kann, obwohl die heutige Hardware des iPad2 locker mit Flash umgehen könnte. Dass Flash obsolete ist und in den nächsten Jahren HTML5 weichen wird ist keine Frage. Allerdings ist es heute einfach noch quasi Standard im Internet und soltle somit nicht kategorisch ausgeschlossen werden. Auf anderen Platformen habe ich die Wahl ob ich Flash benutzen will oder nicht. Das finde ich einfach besser.

  15. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 12.04.11 - 08:53

    Mit Zahlen kann ich nicht dienen. Ich kenne allerdings genügend Leute die von dem Wahn immer sofort das neue Produkt haben zu müssen, sobald es erscheint geheilt sind. Genau aus diesem Grunde. Du hast recht es ist ein Bauchgefühl, aber ich glaube, dass dieses ganz richtig liegt.

  16. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: impulsblocker 12.04.11 - 09:01

    Hab auf die schnelle mal diese paar Zahlen gefunden:

    http://www.rescuecom.com/2010-annual-computer-reliability-report.html

    Jetzt nicht gerade das statistische Bundesamt, aber wenigstens eine Datenbasis; und sie widerspricht deinem Bauchgefühl.

  17. Re: Die Analysten mal wieder

    Autor: rabatz 12.04.11 - 09:05

    Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;-)

    Nein ich glaube den Zahlen schon und es stimmt mit Sicherheit, dass Apple gute und zuverlässige Produkte baut. Ich sprach von Produkten der ersten Charge gleich nachdem ein neues Produkt rauskam. Davon steht hier leider aber auch nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme