1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Glass: Produktmanager…

Hat doch wieder mal nen riesigen Pferdefuß.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat doch wieder mal nen riesigen Pferdefuß.

    Autor: Ach 31.05.12 - 22:08

    Der Anmerkung Lee´s über die Reaktion seiner Umwelt beim Essen hat mich stutzig gemacht:

    Viele Leute, mich eingeschlossen, macht es nicht unbedingt happy ständig und überall gefilmt zu werden. Mit dieser Brille kann aber genau das passieren. Ein weiterer Einschnitt ins Privatleben. Und zwar ein ganz schön ordentlicher, weil diese Kamera "wie selbstverständlich" in Privatheitssphären vordringt, die bisher absolutes tabu waren. Wenn jemand so eine Brille trägt, weiß man auch nie genau ob er gerade Aufzeichnet oder nicht.

    Während man sich bisher noch geradezu anstrengen musste, um via Photo Uploads und Diliriumpostings in Social Networks nachträglich seinen Ruf zu versauen, bekommt man das in Zukunft kostenlos nachgeworfen. Man braucht auch keine FB Account mehr dazu, nicht mal einen Internetfähigen PC.

    Technisch faszinierend, für etliche Berufe vielversprechend aber intimssphärenmäßig die Seuche schlechthin. Wird noch ne Menge Ärger geben.

  2. Re: Hat doch wieder mal nen riesigen Pferdefuß.

    Autor: theonlyone 01.06.12 - 04:00

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Anmerkung Lee´s über die Reaktion seiner Umwelt beim Essen hat
    > mich stutzig gemacht:
    >
    > Viele Leute, mich eingeschlossen, macht es nicht unbedingt happy ständig
    > und überall gefilmt zu werden. Mit dieser Brille kann aber genau das
    > passieren. Ein weiterer Einschnitt ins Privatleben. Und zwar ein ganz schön
    > ordentlicher, weil diese Kamera "wie selbstverständlich" in
    > Privatheitssphären vordringt, die bisher absolutes tabu waren. Wenn jemand
    > so eine Brille trägt, weiß man auch nie genau ob er gerade Aufzeichnet oder
    > nicht.
    >
    > Während man sich bisher noch geradezu anstrengen musste, um via Photo
    > Uploads und Diliriumpostings in Social Networks nachträglich seinen Ruf zu
    > versauen, bekommt man das in Zukunft kostenlos nachgeworfen. Man braucht
    > auch keine FB Account mehr dazu, nicht mal einen Internetfähigen PC.
    >
    > Technisch faszinierend, für etliche Berufe vielversprechend aber
    > intimssphärenmäßig die Seuche schlechthin. Wird noch ne Menge Ärger geben.

    Nunja, du musst dein Verhalten eben ändern.

    Wenn du nicht weißt ob die Person dich "aufnimmt" oder nicht, dann musst du pauschal eben mal damit rechnen und entsprechend keinen Mist machen / sagen.

    Willst du ganz klar im Privaten reden, soll die person die brille eben abnehmen, wird ja wohl kaum ein Problem darstellen.


    Als Sicherheit würde ich ohnehin vorschlagen das in jedes Video / Bild ein Footprint/Watermark eingefügt wird, damit man nachträglich das Foto seinem Urheber zuweisen kann (im falle das es wirklich "böse" sachen sind).


    Im großen Prinzip kann man auch heute mti seinem Smartphone schon alles fotografieren und filmen, es ändert sich also in der Sache nichts.

    Wenn die Person fotografiert oder aufnimmt könnte ja entsprechend ein Signal kommen, wie ein roter Punkt für aufnehmen usw. das macht ja sowieso Sinn.


    Ich gebe dem ganzen aber auch einen zusätzlichen Sicherheitsaspekt, den wer mich "überfallen" will der muss damit rechnen das ich ihn jederzeit fotografieren und das Bild sofort hochlade, demnach kann man die brille sehr sehr gut Nutzen um mehr Sicherheit zu erzeugen.


    Die ideen sind extrem breit, es geht so viel was man einfach aufwerten kann durch das neue Medium das eben keine Hände mehr benötigt.

  3. Re: Hat doch wieder mal nen riesigen Pferdefuß.

    Autor: nille02 01.06.12 - 14:17

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, du musst dein Verhalten eben ändern.
    >
    > Wenn du nicht weißt ob die Person dich "aufnimmt" oder nicht, dann musst du
    > pauschal eben mal damit rechnen und entsprechend keinen Mist machen /
    > sagen.
    >
    > Willst du ganz klar im Privaten reden, soll die person die brille eben
    > abnehmen, wird ja wohl kaum ein Problem darstellen.

    Es geht nicht immer nur um Private Dinge. Wenn ein Bekannter oder Freund meint immer mit einer Kamera rumlaufen zu müssen meide ich ihn auch weil ich nicht immer gefilmt werden möchte.

    > Im großen Prinzip kann man auch heute mti seinem Smartphone schon alles
    > fotografieren und filmen, es ändert sich also in der Sache nichts.

    Naja nur das es auffälliger ist wenn dir jemand sein Smartphone ins Gesicht hält.

    > Wenn die Person fotografiert oder aufnimmt könnte ja entsprechend ein
    > Signal kommen, wie ein roter Punkt für aufnehmen usw. das macht ja sowieso
    > Sinn.

    Wäre schon wenn es so etwas geben wird. Aber aktuell sieht es ja noch nicht danach aus.

    >
    >
    > Ich gebe dem ganzen aber auch einen zusätzlichen Sicherheitsaspekt, den wer
    > mich "überfallen" will der muss damit rechnen das ich ihn jederzeit
    > fotografieren und das Bild sofort hochlade, demnach kann man die brille
    > sehr sehr gut Nutzen um mehr Sicherheit zu erzeugen.

    Sicher ist es dafür ganz nett nur der preis ist mir dafür einfach zu hoch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  3. Soley GmbH, München
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
    2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
    3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar