Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › R-Kaid-R: Handgemachter…

"Das Gerät soll eine ganze Reihe von Plattformen emulieren können."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das Gerät soll eine ganze Reihe von Plattformen emulieren können."

    Autor: Yes!Yes!Yes! 07.07.14 - 07:54

    Das Gerät emuliert gar nichts. Siehe Foto 4/6. Das ist ein ganz normaler portabler Rechner mit MAME.

  2. Re: "Das Gerät soll eine ganze Reihe von Plattformen emulieren können."

    Autor: JOKe1980 07.07.14 - 09:21

    Aha. Das Gerät emuliert also nichts, sondern ist ein Rechner mit MultipleArcadeMachineEmulator (kurz: MAME) als ausführende Plattform. Entweder verstehe ich Deine Kritik nicht, oder Du das Konzept des Gerätes nicht.

    http://www.jenskahl.net/

  3. Re: "Das Gerät soll eine ganze Reihe von Plattformen emulieren können."

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.14 - 10:02

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gerät emuliert gar nichts. Siehe Foto 4/6. Das ist ein ganz normaler
    > portabler Rechner mit MAME.


    Der Gerät emuliert, was mit einem Raspbeπy emuliert werden kann. Das kann aber natürlich in deinem Fall auch tatsächlich nichts bedeuten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

    2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
      Datenleck
      Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

      Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

    3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
      Wegen Cloudflare
      OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

      Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


    1. 16:08

    2. 15:27

    3. 13:40

    4. 13:24

    5. 13:17

    6. 12:34

    7. 12:02

    8. 11:15