1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rabattaktion vorbei: Apple…

Passt vorne und hinten nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: Overlord 04.04.17 - 08:17

    Ich arbeite seit über 10 Jahren mit Apple und mit meinem Notebook täglich 8-14 Stunden. (MacBookPro 2012) - aber mit den neuen Macs werde ich nicht mehr warm und so wie es aussieht werde ich Apple den Rücken kehren.

    Den Preis würde ich (Idiot) sogar zahlen, auch alle Adapter und Netzteile neu kaufen, sogar mit dem kleinen Akku könne ich mich arrangieren und dass das Touchpad unsinnigerweise zu groß ist und ich Force Touch sofort deaktivieren würde. Sogar mit der beknackten Leiste könnte ich leben, wobei diese die meiste Zeit wohl eh die Funktionstasten darstellt.

    Aber am Ende bleibt einfach diese Tastatur.. ich weiß nicht, ich hab es probiert, aber ich kann mit dieser einfach nicht schreiben. Ich brauche irgendeine Form von Tastenanschlag. Als Sysop unter Linux ist man schon recht viel am tippen.

    Vielleicht bin ich aber auch nur altmodisch.. zuhause hab ich auch noch meine 15 Jahre alte Cherry, welche schon sehr der IBM Model M ähnelt :D

    Greetz

  2. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: Pete Sabacker 04.04.17 - 08:27

    Jup, sie vergraulen aktuell so einige Kunden.

  3. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: picaschaf 04.04.17 - 08:33

    Grade der knackige Anschlag der neuen Tastatur ist eine der besten Neuerungen oO Ich habe mich immer über den Matsch der Alten aufgeregt.

  4. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: wHiTeCaP 04.04.17 - 08:46

    Vergraulen sie genug Bestandskunden oder kommen noch immer genug neue hinzu?!

  5. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: JohannesKn 04.04.17 - 09:09

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite seit über 10 Jahren mit Apple und mit meinem Notebook täglich
    > 8-14 Stunden. (MacBookPro 2012) - aber mit den neuen Macs werde ich nicht
    > mehr warm und so wie es aussieht werde ich Apple den Rücken kehren.

    Ich habe in meinem Kollegenkreis aus mehrere Applefans (MacBook, iPhone, iPad). Aber auch die sagen, dass sie überlegen von Apple wegzugehen. Es gibt einfach zu viele Makel

  6. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: Theoretiker 04.04.17 - 09:16

    wHiTeCaP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergraulen sie genug Bestandskunden oder kommen noch immer genug neue
    > hinzu?!

    Die scheinen immer die professionellsten 10% zu vergraulen und dafür ihre Nutzerbasis bei den Gelegenheitsnutzern zu verdoppeln. Irgendwann stellen sie dann nur noch iPhones her?

  7. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: My1 04.04.17 - 09:30

    Theoretiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wHiTeCaP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vergraulen sie genug Bestandskunden oder kommen noch immer genug neue
    > > hinzu?!
    >
    > Die scheinen immer die professionellsten 10% zu vergraulen und dafür ihre
    > Nutzerbasis bei den Gelegenheitsnutzern zu verdoppeln. Irgendwann stellen
    > sie dann nur noch iPhones her?

    das können die ja bei den normalen macbooks machen aber beim pro klingts sinnfrei.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: matti1412 04.04.17 - 09:42

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und mit meinem Notebook täglich
    > 8-14 Stunden. (MacBookPro 2012)

    Du tust mir leid

  9. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: LinuxMcBook 04.04.17 - 10:35

    matti1412 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Overlord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und mit meinem Notebook täglich
    > > 8-14 Stunden. (MacBookPro 2012)
    >
    > Du tust mir leid
    Matti hat also schon mal kein Vollzeitjob.

  10. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: Niaxa 04.04.17 - 15:57

    Und muss deswegen nicht zwingend weniger verdienen wie wir.

  11. Re: Passt vorne und hinten nicht mehr

    Autor: LinuxMcBook 05.04.17 - 00:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und muss deswegen nicht zwingend weniger verdienen wie wir.


    * als wir.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, D/A/CH-Region
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 58,99€
  3. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme