1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon HD 7950 im Test: Die…

Wertverlust

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wertverlust

    Autor: Rage-Guy 31.01.12 - 07:21

    Ich habe am Release-Tag eine Geforce GTX 570 von EVGA gekauft, in Deutschland. Gekostet hat die Karte 303 Euro.

    Aktuell - mehr als ein Jahr danach - kostet genau diese Karte beim günstigsten Anbieter 293 Euro. Der Satz:

    "Allen Käufern muss aber bewusst sein, dass Highend-Grafikkarten schnell an Wert verlieren."

    scheint mir daher nicht wirklich plausibel zu sein.

  2. Re: Wertverlust

    Autor: Wayne2k 31.01.12 - 07:49

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe am Release-Tag eine Geforce GTX 570 von EVGA gekauft, in
    > Deutschland. Gekostet hat die Karte 303 Euro.

    GTX 570 und Highend-Grafikkarte in einem Satz zu nennen scheint mir auch nicht wirklich plausibel zu sein.

    @Golem danke für den Vergleich mit meiner GTX 590, aber schade das die Karte dann bei einigen Games doch nicht getestet wurde :(

  3. Re: Wertverlust

    Autor: EwAld 31.01.12 - 08:27

    um die 293¤, die diese karte nun kostet bekommt man aber sicher etwas leistungsfähigeres, daher wird sie wohl kaum jemand noch kaufen.

  4. Re: Wertverlust

    Autor: gorsch 31.01.12 - 08:36

    Preise können auch mal eine Weile stabil bleiben oder sogar nach oben gehen, das kommt halt auf den Markt an. Wenn NVIDIA jetzt aber in zwei Monaten eine Karte rausbringt, die ATI aus den Socken haut und/oder wenn sie die alten Chips billiger raushauen wirst du diesen Wertverlust als ganz *schnell* erleben. Langfristig geht der Trend sowieso immer nach unten.

  5. Re: Wertverlust

    Autor: gorsch 31.01.12 - 08:43

    >um die 293¤, die diese karte nun kostet bekommt man aber sicher etwas leistungsfähigeres, daher wird sie wohl kaum jemand noch kaufen.
    Das ist nicht der Fall. Tatsächlich stagniert der Markt zur Zeit eher. Es gibt ja auch nicht wirklich viele Gründe, sich derzeit eine dicke GPU zu-zulegen.

  6. Re: Wertverlust

    Autor: Dragos 31.01.12 - 09:01

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe am Release-Tag eine Geforce GTX 570 von EVGA gekauft, in
    > Deutschland. Gekostet hat die Karte 303 Euro.
    >
    > Aktuell - mehr als ein Jahr danach - kostet genau diese Karte beim
    > günstigsten Anbieter 293 Euro. Der Satz:
    >
    > "Allen Käufern muss aber bewusst sein, dass Highend-Grafikkarten schnell an
    > Wert verlieren."
    >
    > scheint mir daher nicht wirklich plausibel zu sein.

    meine 5850 kostet auch noch um die 200 Euro, wofppr ich sie auch mal gekaut hatte

    ich glaube golem meint soetwas.

    http://geizhals.de/?phist=506736&age=9999



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.12 09:04 durch Dragos.

  7. Re: Wertverlust

    Autor: Vollstrecker 31.01.12 - 09:43

    Den Wertverlust gibt es schon.

    2006 habe ich mir eine 8800 GTX für etwas über 500¤ gekauft.
    Der aktuell Wert bei ebay liegt aktuell so bei max. 50¤.

  8. Re: Wertverlust

    Autor: nonameHBN 31.01.12 - 10:05

    Die 8800 GTX ist auch alles andere als konkurrenzfähig zu den aktuellen Karten mit 58xx/4xx und 6xxx/56x (das eine Tick, das andere Tock vgl. mit Intel). Sowas nimmt man evtl. noch als Physx-Karte.

    Und 6 Jahre machen eine ganze Menge aus, dann hingt der Vergleich vollends.

    Meine Schmerzgrenze liegt irgendwo bei 250-300 Euro und die gebe ich alle 2-3 Jahre einmal aus. Mal sehen was die Geforce 660 GTX macht, dann findet meine 460 GTX ein neues Zuhause.

  9. Re: Wertverlust

    Autor: Vollstrecker 31.01.12 - 10:14

    Die 8800GTX wurde just letzte Woche gegen eine nur 100¤ teure HD6850 getauscht. (Daher kenne ich die ebay Preise :D) Die reicht bei langem für die aktuellen Spiele.

  10. Re: Wertverlust

    Autor: Dragos 31.01.12 - 10:16

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 8800GTX wurde just letzte Woche gegen eine nur 100¤ teure HD6850
    > getauscht. (Daher kenne ich die ebay Preise :D) Die reicht bei langem für
    > die aktuellen Spiele.


    Aber auch nur dank der "Konsolengrafik"

  11. Re: Wertverlust

    Autor: Vollstrecker 31.01.12 - 10:30

    Mein ganzes System stammt von 2006. Der C2D ist auch nicht mehr der neuste. Eine bessere/teurere GraKa würde sich wahrscheinlich langweilen :D

  12. Re: Wertverlust

    Autor: Dragos 31.01.12 - 10:39

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe am Release-Tag eine Geforce GTX 570 von EVGA gekauft, in
    > Deutschland. Gekostet hat die Karte 303 Euro.
    >
    > Aktuell - mehr als ein Jahr danach - kostet genau diese Karte beim
    > günstigsten Anbieter 293 Euro. Der Satz:
    >
    > "Allen Käufern muss aber bewusst sein, dass Highend-Grafikkarten schnell an
    > Wert verlieren."
    >
    > scheint mir daher nicht wirklich plausibel zu sein.

    aus irgendeinen grund sind die Karten zur Zeit alle Teuer.

    http://geizhals.de/?phist=614091&age=9999

    im Mai letzten jahres war der Tiefstand 246.

    Ich weiß leider nicht welches model du genau gekauft hattest

  13. Re: Wertverlust

    Autor: Dragos 31.01.12 - 10:40

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein ganzes System stammt von 2006. Der C2D ist auch nicht mehr der neuste.
    > Eine bessere/teurere GraKa würde sich wahrscheinlich langweilen :D


    frag mal meine 5850 wie viel die sich langweilt bei einer 7 jahre alte D820 CPU

  14. Re: Wertverlust

    Autor: r3verend 31.01.12 - 10:48

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meine 5850 kostet auch noch um die 200 Euro, wofppr ich sie auch mal gekaut
    > hatte
    >
    > ich glaube golem meint soetwas.
    >
    > geizhals.de

    komisch. ne 6870 bekommt man für 150 euro. Wo guckst du denn nach deiner 5850? vlt. ist die wegen Seltenheitswert so teuer..

  15. Re: Wertverlust

    Autor: Dragos 31.01.12 - 10:58

    r3verend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dragos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > meine 5850 kostet auch noch um die 200 Euro, wofppr ich sie auch mal
    > gekaut
    > > hatte
    > >
    > > ich glaube golem meint soetwas.
    > >
    > > geizhals.de
    >
    > komisch. ne 6870 bekommt man für 150 euro. Wo guckst du denn nach deiner
    > 5850? vlt. ist die wegen Seltenheitswert so teuer..

    der link ist doch dabei

  16. Re: Wertverlust

    Autor: dabbes 31.01.12 - 11:17

    1998 hab ich mir ne Hercules Terminator 3D für 150 DM gekauft und heute ist die nix mehr wert.
    Verdammter Wertverlust ;)

  17. Re: Wertverlust

    Autor: derKlaus 31.01.12 - 13:47

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1998 hab ich mir ne Hercules Terminator 3D für 150 DM gekauft und heute ist
    > die nix mehr wert.
    > Verdammter Wertverlust ;)
    Mir gehts mit meiner Maxi Gamer Ultra nicht recht viel anders ;)

  18. Re: Wertverlust

    Autor: derKlaus 31.01.12 - 13:51

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe am Release-Tag eine Geforce GTX 570 von EVGA gekauft, in
    > Deutschland. Gekostet hat die Karte 303 Euro.
    > Aktuell - mehr als ein Jahr danach - kostet genau diese Karte beim
    > günstigsten Anbieter 293 Euro. Der Satz:
    > "Allen Käufern muss aber bewusst sein, dass Highend-Grafikkarten schnell an
    > Wert verlieren."
    > scheint mir daher nicht wirklich plausibel zu sein.

    Hardwarepreise zu verfolgen hat mittlerweile was von dem Kursverlauf diverser Aktien: Auf bestimmte Ereignisse ziehen Preis auf einmal an, um sich dann ein paar Wochen später im freien Fall zu befinden.
    MEine Konsequenz daraus ist, daß ich preise nur dann verfolge, wenn ich die anschaffung von irgendwas in Erwägung ziehe. Ein 'vor 3 Monaten wärs billiger gewesen' hilft mir dann ja auch nicht, wie ich bei Festplatten schmerzlich erfahren hab.

  19. Re: Wertverlust

    Autor: schattenreiter 31.01.12 - 14:02

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Wertverlust gibt es schon.
    >
    > 2006 habe ich mir eine 8800 GTX für etwas über 500¤ gekauft.
    > Der aktuell Wert bei ebay liegt aktuell so bei max. 50¤.

    Nach sieben Jahren ist das bei dieser Stromschleudern ja sogar noch ein vernünftiger Preis! :)

    Nur für die wenigsten Elekronischen Geräte bekommt man noch nach Jahren mehr als mal dafür ausgegeben wurde. Ein Bekannter von mir hat sich letztes Jahr gebraucht einen Plattenspieler gekauft...für 3.000e, aus den 70ern. Ein echt geiles Ding. Kostet unter Liebhabern 15.000e.

    Neue Computer sind halt schon heute der Schrott von Morgen. :3

  20. Re: Wertverlust

    Autor: schattenreiter 31.01.12 - 14:05

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1998 hab ich mir ne Hercules Terminator 3D für 150 DM gekauft und heute
    > ist
    > > die nix mehr wert.
    > > Verdammter Wertverlust ;)
    > Mir gehts mit meiner Maxi Gamer Ultra nicht recht viel anders ;)

    Meine Matrox G400DH hat 98 auch exact 150DM gekostet...funktioniert immer noch :3

    Die TNT2 hielt davor etwa 3 Monate...dann war das Ding durchgebrannt...!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Berlin, Oldenburg
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Essen
  3. Ferdinand-Braun-Institut, Berlin
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme