1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radeon HD 7970 im Test: Die…

Ich würde ja gerne...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde ja gerne...

    Autor: Andreas2k 23.12.11 - 13:33

    ...von nvida zu ATi wechseln weil ATI oft die neuere Technologie verbaut z.B. erster bei GDDR5, erster DX11 usw. usw.

    Aber die Treiber und Softwareunterstützung ist unter aller Kanone! Ich habe in den vergangenen Jahren 3x versucht auf ATI zu wechseln (Topmodell nicht einsteiger) und es war immer das selbe

    - Ati Karte eingebaut
    Karte wird nicht erkannt! Nur ein VGA kompatibler Adapter
    - aktuellen Treiber installiert
    dauerte gefühlte Ewigkeit und es tauchten einige Fehlermeldungen auf
    - Treiber wieder deinstalliert und PC neu gestartet
    - Treiber erneut installiert - endlich ohne Fehler
    - Erstes Spiel gestartet
    Performance ist mies, Darstellungsfehler ohne Ende
    - Wutentbrannt den aktuellsten Beta Treiber installiert
    selbes Spiel gestartet, Darstellungsfehler deutlich reduziert aber Performance kaum besser. Dafür aber ein deutlich unruhigeres Bild - mangelhafte Ansitropische Filterung sorgen für Texturflimmern, Fernsicht ist bescheiden genauso wie DOF
    - nach 2-3 Stunden des testens wird die ATi karte wütend wieder ausgebaut und zurückgeschickt
    - nvidia Karte wird gekauft - Mittelklasse model weil Spitzenmodell zu teuer
    - Karte eingebaut - perfekt, Windows erkennt die Karte sofort als nvidia - Windows Update läd automatisch den aktuellen nvidia Treiber
    - zur Sicherheit läd man den aktuellsten von der nvida Seite
    - Installation Problemlos!
    - erstes Spiel wird gestartet
    Performance deutlich besser, auch ein ruhigeres Bild, keine flimmernden Texturen, man kann das Spiel genießen, alles läuft geschmeidig

    ATI
    Es reicht einfach nicht spitzen Hardware zu liefern! nVidia schafft es mit ältere Technologie weitaus mehr und frustfreies Spielvergnügen zu schaffen.
    Ja, ja auch bei nvidia gibt es mal Probleme mit Inkompatibilitäten ich hatte jedoch noch NIE irgendwelche Probleme in Spielen und Windows die auf nvidia zurückzuführen waren! Seit der Geforce GTX8800 setze ich auf nvidia.
    Ich hatte die geforce GTS8800, GTX260 GTX460 von verschieden Herstellern (Leadtek, Asus, Zotac) und nie größere Probleme gehabt.

    Das schlimmste was ich je erlebt hatte waren kurzzeitige Clippingfehler in Shootern wie BF oder HL²

    Also ATI pumpt doch ein bissel mehr Geld in die Softwareentwicklung! Ich bin willig zu wechseln wenn die Voraussetzungen stimmen! Denn was bei nvidia aktuell nicht stimmt ist der Verbrauch! Performance muss stimmen sollte einem aber nicht pleite machen indem es die Stromrechnung in die Höhe treibt!

    Der Stromverbrauch soll sich ja angeblich mit nvidia's nächster GPU Generation deutlich reduzieren. Daher warte ich also auf nvidias Nachfolger Karten. Bleibt abzuwarten ob nvidia hier nicht wieder den Mund zu voll genommen hat



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.11 13:36 durch Andreas2k.

  2. Re: Ich würde ja gerne...

    Autor: wilu1981 23.12.11 - 14:14

    Ich kann dein Problem nicht wirklich nachvollziehen. Ich fahre seit Jahren auf AMD / ATI und habe bisher keine Probleme erlebt. Ich gebe zu, dass es damals in BFBC2 Schwierigkeiten in der Performance gab, genauso wie bei RAGE mit den Texturen, aber innerhalb kürzester Zeit waren diese zumindest im BETA-Treiber behoben.

    Ich habe derzeit eine durchaus nicht mehr sehr aktuelle 6870 und kann BF3 auf ULTRA mit kann 35-45 fps flüssig spielen; das gleiche gilt auch für RAGE. Bisher bin ich mit zwei wassergekühlten 5770 im CF gefahren und hatte nie irgendwelche Probleme.

    Die Treibersoftware AMD CCC bietet mir genau das, was ich brauche. Keine Schwierigkeiten noch Inkompatibiltäten entdeckt. Finde sogar die Einstellungsmöglichkeiten gut. Das einzige, was mir damals ein wenig Kopfzerbrechen bereitet hatte, war die Einstellung von Tessellation, welches ich durch rumspielen auf MAX gestellt hatte. Das hat die Performance regelrecht in die Knie gezwungen und ich wusste nicht recht, was da auf einmal los war.

    Ansonsten kann ich mir bei dir die genannten Probleme eigentlich nur so erklären, dass du deine NVIDIA Treiber nicht korrekt entfernt hattest oder es durch diese zu irgendwelchen Problemen gekommen ist. Ich kann nämlich auf jeden Fall sagen, dass bei einer Neuinstallation von Win7 nie Probleme mit Treibern hatte (5770, 6870).

    Hast du denn den gängigen Weg der Installation gewählt?

    1. Nvidia-Software / Treiber deinstallieren
    2. Neustarten
    3. Driver Cleaner um den Rest loszuwerden
    4. Neue Karte einbauen
    5. ATI Treiber installieren

    Meine Erfahrung hat mir beispielsweise auf dem Rechner auf der Arbeit gezeigt, dass ohne korrekte Deinstallation und der Entfernung der Reste es immer zu irgendwelchen lästigen Problemen kommt, wenn ich zwischen NVIDIA und ATI gewechselt habe.

  3. Re: Ich würde ja gerne...

    Autor: WinMo4tw 25.12.11 - 02:59

    Auch keine Ahnung in welchen komischen Softwarekonstellationen die Leute Probleme mit den neueren ATI-Treibern haben. Seit Jahren (9800 Pro) hatte ich da nichts.
    Zur Performance in machen Spielen, zu Fehlern etc kann ich nur auf die Vorgehensweise von NV verweisen, kostenfreie Programmierer zu den Spieleschmieden zu entsenden, um deren Performance zu optimieren. Da braucht man nicht lange nachdenken, um zu erkennen, dass hier sicherlich auch was gegen die Performance der Konkurenz gearbeitet wird bzw mindestens sehr nvidiaspezifisch gearbeitet wird. Das kann natürlich zu Fehlern führen. ATI/AMD war aber besonders in den letzten Jahren immer schnell dabei sowas aus der Welt zu schaffen, wenn auch nicht immer in Zusammenarbeit mit den Spieleentwicklern; "The way it's meant to be played" sei als Beispiel genannt, wo die Zusammenarbeit auch mal blockiert wird, mit Schuldzuweisungen etc pp. Im Endeffekt laufen die Spiele dann aber doch.

    Die neue Karte ist wirklich sehr nett. Gerade die Stromspartechniken - auch bei nur halber Last, nicht so aufwendigen Spielszenen usw geht der Verbrauch sofort runter. Kann man im Artikel nachlesen. Standby- und Desktopverbrauch ist genial. Sowas erwarte ich schon seit 2 Generationen. Der Durchschnittsverbrauch liegt somit unter dem direkten Vorgänger, der ja auch schon nicht so schlecht war, aber bei mind. 1/3 Mehrleistung. Das nenne ich respektabel. Tesselation ist endlich ordentlich implementiert. Nette Größe Speicher. Kann man auf jeden Fall kaufen. Wenn sie bei 300 liegt, fange ich an zu überlegen - derzeitig ist eine 4870 1GB verbaut.

    Das dauert aber mit Sicherheit noch bis NV mit Kepler soweit ist. Da bin ich auch schon gespannt drauf und werde genau vergleichen. Wer weiß, vielleicht wird das auch das bessere Gesamtpaket? Da bin ich schmerzfrei, ob NV oder ATI, es muss einfach passen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. SCOOP Software GmbH, Köln, Hamburg, Wiesbaden, Bonn
  3. Hays AG, Ansbach
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite