1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: Der…

und dann noch der Musikplayer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. und dann noch der Musikplayer

    Autor: theFiend 03.12.21 - 17:04

    das Ding dann noch mit ner kleinen HD oder von mir aus auch nur SD karten slot nem vernünftigen Soundchip und es würd mich echt jucken :D

  2. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: althalus1969 03.12.21 - 18:16

    Hat er doch, lt. specs hat er nen SD Kartenslot
    analogue co / pocket (Link bitte selber zusammenbasteln)

    und für Musiker ist er auch gebaut, zugegeben, das finde ich extrem interessant. Die Spiele auf Cartridges gibts ja für nen Apple und nen I ;)
    Und ein kleiner Retroplayer mit so einer Bandbreite an Spielen...ich registrier mich mal.

  3. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Thunderbird1400 03.12.21 - 18:58

    Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.

    GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤. Ein Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem generellen Retro Gaming Trend.

  4. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Notebook 13inch 03.12.21 - 19:01

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    >
    > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤. Ein
    > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > generellen Retro Gaming Trend.
    Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in Abfallqualität haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.

  5. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Thunderbird1400 03.12.21 - 19:11

    Notebook 13inch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    > >
    > > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤. Ein
    > > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > > generellen Retro Gaming Trend.
    > Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in Abfallqualität
    > haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.

    Na gut, OVP braucht man ja nicht. Aber wenn man das haben will: Mit OVP in gutem Zustand kommst du mit 80¤ bei weitem nicht hin. Da bist du bei Spielen wie Mario1/2/Zelda schon eher Richtung 200¤ oder mehr.

    Aber gut, es gibt ja zu Original-Cartridges auch andere Alternativen mit Roms, wenn man auf dem Analogue Pocket spielen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.21 19:14 durch Thunderbird1400.

  6. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: _2xs 03.12.21 - 22:10

    Notebook 13inch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    > >
    > > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤. Ein
    > > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > > generellen Retro Gaming Trend.
    > Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in Abfallqualität
    > haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.

    Das sind doch 5,- ¤ Spiele. Laßt euch doch nicht von den YT Grading Typen irgendwas einreden. Die Spiele wurden teils Millionenfach verkauft. Kommt doch einfach mal mit Gamern in Kontakt. Ich hab Gameboyspiele früher für 2,- ¤ das Stück gekauft. Klar hat man da paar doppelte. Nur, weil die bei den ebay Händlern nicht mehr vorhanden sind, heißt das nicht das das Zeug irgendwie selten ist.

  7. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Dakkaron 03.12.21 - 23:17

    Retropuristen mögen mich dafür steinigen. Ich hab mir ein paar billige Repros gekauft, Batterien eingelötet, mir einen ROM Flasher gebaut. Jetzt kann ich auf die Repros beliebige ROMs flashen, saves ziehen und schreiben.

    Ist ganz nett und kostet deutlich weniger als Originale oder eine GBC Flashcart (die überraschenderweise deutlich teurer sind als eine für den GBA).

  8. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Thunderbird1400 03.12.21 - 23:27

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Notebook 13inch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thunderbird1400 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    > > >
    > > > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤.
    > Ein
    > > > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > > > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > > > generellen Retro Gaming Trend.
    > > Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in
    > Abfallqualität
    > > haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.
    >
    > Das sind doch 5,- ¤ Spiele. Laßt euch doch nicht von den YT Grading Typen
    > irgendwas einreden. Die Spiele wurden teils Millionenfach verkauft. Kommt
    > doch einfach mal mit Gamern in Kontakt. Ich hab Gameboyspiele früher für
    > 2,- ¤ das Stück gekauft. Klar hat man da paar doppelte. Nur, weil die bei
    > den ebay Händlern nicht mehr vorhanden sind, heißt das nicht das das Zeug
    > irgendwie selten ist.

    Wenn du irgendwie für 5¤ an so ein Spiel ran kommst, schön. Ist aber nunmal nicht mehr der übliche Marktpreis. Die Preise sind einfach extrem angezogen. Selten ist relativ. Entscheidend ist nicht, wie oft die Spiele damals verkauft wurden, sondern wieviele heute verkauft werden und wie die Nachfrage ist. Angebot und Nachfrage halt.
    Youtube-Grading-Wahnsinn hin oder her, ich kenne die aktuelle Problematik mit diesen ganzen Grading-Abzockern. Aber das Prinzip von Angebot und Nachfrage funktioniert weiterhin. Wenn eben genug Leute bereit sind, für ein Spiel 1.000¤ zu bezahlen, dannn muss man einfach akzeptieren, dass dieses Spiel 1.000¤ wert ist und man es eben nicht zu seiner Sammlung hinzufügen kann, wenn man diese astronomischen Preise nicht bezahlen will.

    Diese Aufrufe á la "lasst euch nicht verarschen und zahlt diese Preise nicht, denn das ist nicht der echte Wert der Spiele", um zu versuchen, die Marktpreise zu drücken, funktionieren so nicht. So funktioniert der Markt nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.21 23:37 durch Thunderbird1400.

  9. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Notebook 13inch 04.12.21 - 12:04

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Notebook 13inch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thunderbird1400 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    > > >
    > > > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤.
    > Ein
    > > > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > > > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > > > generellen Retro Gaming Trend.
    > > Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in
    > Abfallqualität
    > > haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.
    >
    > Na gut, OVP braucht man ja nicht. Aber wenn man das haben will: Mit OVP in
    > gutem Zustand kommst du mit 80¤ bei weitem nicht hin. Da bist du bei
    > Spielen wie Mario1/2/Zelda schon eher Richtung 200¤ oder mehr.
    Doch, mit OVP und Manuel in gutem Zustand (wir reden hier nicht von Mint-Condition) kommst Du ab 80 ¤ hin. Vieles bewegt sich aktuell zwischen 80 ¤ und 120 ¤ im Gameboy Bereich. Es gibt zwar auch Leute, die versuchen mit ihren Angeboten den durchschnittlichen Marktwert nach oben zu treiben, zu den Preisen kauft aber niemand.
    > Aber gut, es gibt ja zu Original-Cartridges auch andere Alternativen mit
    > Roms, wenn man auf dem Analogue Pocket spielen will.

  10. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Notebook 13inch 04.12.21 - 12:09

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _2xs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Notebook 13inch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Thunderbird1400 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Würde ich nicht sagen, dass es die für einen Appel und Ei gibt.
    > > > >
    > > > > GameBoy Spiele wie Mario Land 1/ 2 sind inzwischen schon so bei 20¤.
    > > Ein
    > > > > Zelda Links's Awakening DX bei 40¤, Trend aufwärts.
    > > > > Eben welcher solcher Entwicklungen wie dem Analogue Pocket und dem
    > > > > generellen Retro Gaming Trend.
    > > > Joa, wenn du die ohne Manual und OVP oder mit genannten in
    > > Abfallqualität
    > > > haben möchtest. Ansonsten veranschlage mal so ab 80 ¤ pro Spiel.
    > >
    > > Das sind doch 5,- ¤ Spiele. Laßt euch doch nicht von den YT Grading
    > Typen
    > > irgendwas einreden. Die Spiele wurden teils Millionenfach verkauft.
    > Kommt
    > > doch einfach mal mit Gamern in Kontakt. Ich hab Gameboyspiele früher für
    > > 2,- ¤ das Stück gekauft. Klar hat man da paar doppelte. Nur, weil die
    > bei
    > > den ebay Händlern nicht mehr vorhanden sind, heißt das nicht das das
    > Zeug
    > > irgendwie selten ist.
    >
    > Wenn du irgendwie für 5¤ an so ein Spiel ran kommst, schön. Ist aber nunmal
    > nicht mehr der übliche Marktpreis. Die Preise sind einfach extrem
    > angezogen. Selten ist relativ. Entscheidend ist nicht, wie oft die Spiele
    > damals verkauft wurden, sondern wieviele heute verkauft werden und wie die
    > Nachfrage ist. Angebot und Nachfrage halt.
    > Youtube-Grading-Wahnsinn hin oder her, ich kenne die aktuelle Problematik
    > mit diesen ganzen Grading-Abzockern. Aber das Prinzip von Angebot und
    > Nachfrage funktioniert weiterhin. Wenn eben genug Leute bereit sind, für
    > ein Spiel 1.000¤ zu bezahlen, dannn muss man einfach akzeptieren, dass
    > dieses Spiel 1.000¤ wert ist und man es eben nicht zu seiner Sammlung
    > hinzufügen kann, wenn man diese astronomischen Preise nicht bezahlen will.
    >
    > Diese Aufrufe á la "lasst euch nicht verarschen und zahlt diese Preise
    > nicht, denn das ist nicht der echte Wert der Spiele", um zu versuchen, die
    > Marktpreise zu drücken, funktionieren so nicht. So funktioniert der Markt
    > nicht.

    Deine Annahmen sind aber nicht korrekt. Spiele in Mint-Condition und original OVP (eingeschweißt) können extrem viel Wert sein. Aber wenn die breite Masse (1000 Kunden) ein Spiel für durchschnittlich 100 ¤ erwirbt, 20 Kunden ein Spiel für 200 ¤ erwerben und 5 Leute das gleiche Spiel fÜr 1000 ¤ kaufen, dann ist letzteres eben nicht der durchschnittliche Marktwert. Es mag der Wert für Mint-Condition sein, tatsächlich liegt der durchschnittliche Wert dann aber bei 106 ¤. Und es sind ja nun nicht wirklich viele, die bereit sind soviel Geld für ein Spiel auszugeben. Das sieht nur so aus, weil Influencer diesen Eindruck verstärken.

  11. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: Thunderbird1400 04.12.21 - 15:26

    Notebook 13inch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Annahmen sind aber nicht korrekt. Spiele in Mint-Condition und
    > original OVP (eingeschweißt) können extrem viel Wert sein. Aber wenn die
    > breite Masse (1000 Kunden) ein Spiel für durchschnittlich 100 ¤ erwirbt, 20
    > Kunden ein Spiel für 200 ¤ erwerben und 5 Leute das gleiche Spiel fÜr 1000
    > ¤ kaufen, dann ist letzteres eben nicht der durchschnittliche Marktwert. Es
    > mag der Wert für Mint-Condition sein, tatsächlich liegt der
    > durchschnittliche Wert dann aber bei 106 ¤. Und es sind ja nun nicht
    > wirklich viele, die bereit sind soviel Geld für ein Spiel auszugeben. Das
    > sieht nur so aus, weil Influencer diesen Eindruck verstärken.

    Wenn du aber das Spiel nunmal nirgendwo mehr für 100¤ bekommst, weil es überall für 250¤ angeboten wird, dann kannst du nicht mehr davon reden, dass 100¤ der durchschnittliche Marktwert ist, nur weil das in der Vergangenheit so war.
    Wenn die 100¤ tatsächlich noch der realte Marktwert wären, müsste es ja möglich sein, dass Spiel auch dafür zu bekommen. Wenn das nicht möglich ist (weil eben genug Leute es für diesen Preis kaufen, die Anbieter also ihre Preise nicht runtersetzen müssen), dann ist eben der Marktpreis gestiegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.21 15:28 durch Thunderbird1400.

  12. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: interlingueX 06.12.21 - 10:52

    Also, wenn du deine Gameboyspiele heute noch für 2¤/Stück verkaufst, dann sind sie dir immer noch 2¤ wert. In dem Fall schreib' mir doch bitte 'ne private Nachricht ;)
    Aber irgendwas sagt mir, dass du sie lieber auf ebay stellst und auf Verkaufspreise um die 30.- spekulierst (weiß auch nicht, wie ich immer auf so Ideen komme). Und dann sind sie dir eher so um die 30.- wert. Was du früher dafür ausgegeben hast, ist für dich sicher hochinteressant, weil du dann beim Wiederverkauf die Marge ausrechnen kannst, so trivial das auch klingt. Mich hingegen interessiert, was du heute dafür verlangst.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  13. Re: und dann noch der Musikplayer

    Autor: interlingueX 06.12.21 - 11:51

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn du aber das Spiel nunmal nirgendwo mehr für 100¤ bekommst, weil es
    > überall für 250¤ angeboten wird, dann kannst du nicht mehr davon reden,
    > dass 100¤ der durchschnittliche Marktwert ist, nur weil das in der
    > Vergangenheit so war.
    > Wenn die 100¤ tatsächlich noch der realte Marktwert wären, müsste es ja
    > möglich sein, dass Spiel auch dafür zu bekommen. Wenn das nicht möglich ist
    > (weil eben genug Leute es für diesen Preis kaufen, die Anbieter also ihre
    > Preise nicht runtersetzen müssen), dann ist eben der Marktpreis gestiegen.

    Ganz so einfach ist es nicht. Kennst du noch das alte Gesetz „Angebot und Nachfrage regeln den Preis“? Das müsste in etwa so alt wie die Menschheit sein, wenn nicht gar älter.
    Nur aus einem Angebot oder aus existierender Nachfrage ohne Angebot kann man nicht auf den Marktwert schließen. Wenn der Marktwert aufgrund bisheriger Verkäufe 100.- beträgt, es aber kein Angebot gibt, ändert sich der Marktwert nicht (man sollte ihn aber vielleicht als historisch bezeichnen).
    Wenn es ein Angebot gibt, aber keine Nachfrage, definiert das auch keinen Marktwert, sondern man kann eben nur von einem Angebot sprechen. Ich kann ein Spiel für einen Phantasiepreis wie 1 Million einstellen, aber dann wird's niemand kaufen (für die Haarspalter: wir lassen Illegales wie Geldwäsche außen vor). Genauso kann ich völlig nutzlosen Schrott zu verkaufen versuchen, wenn den keiner haben will, gibt's auch keinen Marktwert. Das funktioniert natürlich auch zwischen diesen Extremen.

    Der Marktwert ändert sich bei vorhandenen Angeboten und entsprechender Nachfrage durchaus stark, das sieht man, wenn man die Angebote auf ebay etc. eine Zeit lang verfolgt. Man muss aber differenzieren: Suche ich ein Spiel zum Spielen oder eins, das ich ins Regal stellen kann? Es werden nach meiner Beobachtung relativ wenige Spiele zu überteuerten Phantasiepreisen verkauft. Ich habe auch den Eindruck, dass die hohen Preise fast ausschließlich durch Versteigerungen mit niedrigen Startpreisen zustandekommen – aber man muss auch das Produkt ansehen: Ein funktionierendes, runtergerobbtes Retrospiel mit Nikotinflecken ist nicht das gleiche wie der sorgsam gehegte und gepflegte original eingeschweißte Staubfänger, bei dem man seinen Gästen schon auf die Finger klopft, wenn sie es etwas zu lange ansehen, auch wenn auf beiden „Actraiser“ oder „Zelda“ draufsteht. Beide kann man theoretisch in die gleiche Konsole schieben, aber gewollt ist das nur im ersten Fall, der Staubfänger ist nämlich als solcher gedacht. Das muss man auch irgendwie respektieren, auch wenn man dadurch den Eindruck bekommt, es ginge einem eine Kaufgelegenheit durch die Lappen. Vielleicht setzt sich ja jemand versehentlich mal auf so eine teure Spieleschachtel und holt sie dadurch in finanziell zugänglichere Sphären zurück. Bis dahin bleiben einem halt nur die anderen Spiele.

    Mein Traum wäre, wenn ein Publisher die alten Formate legal wieder auf den Markt bringen würde, aber a) gäb's dann wieder das Problem mit den Opportunisten, die sich alles unter den Nagel reißen, um den Marktwert zu ihren Gunsten neu zu definieren, und b) wird sowas schon an rein betriebswirtschaftlichen Gründen scheitern (zu kleiner Markt, zu große Ausgaben für Lizenzen, unwillige Lizenzinhaber).

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler - .NET/WCF (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Ingenieur Machine Vision & Lasermarking Application Focus Softwaredevelopment (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  3. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.168€
  2. 333€ statt UVP 699€
  3. 1.024 mit Rabattcode NBB25HARDWARE
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 5600 für 179€, Palit RTX 3070 GamingPro für 669€, MSI RTX 3090 Gaming X...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de