Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roadmap: Atom-Plattform "Bay…

hyperthreading ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hyperthreading ...

    Autor: catdeelay 20.11.12 - 12:18

    Zitat: "Hyperthreading, das gerade bei den Atoms viel Mehrleistung bringen kann, gibt es seit der Core-Architektur, die mit dem Core 2 Duo 2006 auf den Markt kam."
    Pentium 4 *hust* ... bitte korrigieren.

    gruß,
    die nette Katze aus der Nachbarschaft

  2. Re: hyperthreading ...

    Autor: nie (Golem.de) 20.11.12 - 12:25

    Danke, ist korrigiert - man sollte ab und an mal nicht nur die eigenen Artikel lesen ;)

    https://www.golem.de/0108/15589.html

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: hyperthreading ...

    Autor: catdeelay 20.11.12 - 12:34

    nach 11 Jahren kann man sowas ja mal vergessen. passiert im Alter ;)

  4. Re: hyperthreading ...

    Autor: QDOS 20.11.12 - 16:37

    Wobei Hyper Threading in der Core und der Core2 Serie NICHT vorhanden war - die stammten von der P6-Architektur ab und hatten dieses Feature nicht

  5. Re: hyperthreading ...

    Autor: SCF 20.11.12 - 21:52

    NOCH nicht. Die Weiterentwicklung Nehalem (erste Core i-Serie) bekam dann wieder HyperThreading spendiert.

    Ich fand die Formulierung auch etwas irritierend. Das bloße Fehlen von HyperThreading als "Brechen von Traditionen" zu bezeichnen ist doch etwas weit hergeholt. Bei den bisherigen Atoms machte HT einfach viel Sinn weil durch die In-Order Pipeline die Rechenwerke oft nicht voll ausgelastet würden. Bei OoO ist das wieder eine andere Geschichte und je nach Dimensionierung der Rechenwerke macht HT dann (so gut wie) keinen Sinn. Jedenfalls ist es ein Tradeoff Die-Fläche vs Nutzen, bzw Energieverbrauch vs Nutzen. Eventuell kommt es ja bei einer späteren Iteration von Silvermont wieder zurück.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€
  3. 29,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Omega Timing: Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger
    Omega Timing
    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

    Bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang sind 300 Zeitmesser im Einsatz. Golem.de hat sich bei dem Schweizer Unternehmen Omega Timing angesehen, mit welchem Aufwand die Leistungen gemessen werden und welche Auswirkungen neue Sensoren für Sportler haben.

  2. Autonomes Fahren: Waymo testet in Atlanta
    Autonomes Fahren
    Waymo testet in Atlanta

    Atlanta gilt als eine der Städte mit den meisten Staus in den USA. Dort testet die Alphabet-Tochter Waymo ihre autonom fahrenden Autos.

  3. Newsletter-Dienst: Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten
    Newsletter-Dienst
    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

    Spezifische Referrer für jeden Newsletter-Nutzer haben dazu geführt, dass Webseitenbetreiber die E-Mail-Adressen von Mailchimp-Nutzern herausfinden konnten. Das Problem wurde nach Meldung an den Anbieter mittlerweile behoben.


  1. 12:07

  2. 12:06

  3. 11:46

  4. 11:31

  5. 11:17

  6. 10:54

  7. 10:39

  8. 10:21