1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter im Praxistest: Kein…

Also bei einem Preis von 1600 EUro...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: thecrew 16.10.15 - 12:57

    ... Mähe ich doch lieber selbst oder drücke meinem Sohn nen 5er in die Hand.

    So hat er auch noch was davon.

  2. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: phade 16.10.15 - 13:02

    Bei grossen Flächen rechnest du aber anders.
    In der Hochsaison müsste ich etwa 3 Nachmittage pro Woche mähen, geht gar nicht.

    Und ein guter Aufsitzmäher, mit dem man so bis jetzt grosse Flächen bearbeitet hat, ist viel teurer, lauter und verbraucht noch Benzin.

    Z.B. verstehe ich nicht wirklich, warum die Dinger zu nicht zu hauf vor grossen Firmenzentralen und Ämtern eingesetzt werden. Ok vielleicht doch, rasenmähen ist wohl ein ganz nützlicher 400EUR-Job ...

  3. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: thecrew 16.10.15 - 13:14

    Also ich gehe jetzt mal von einem Mittelständischen 08/15 Rasen aus..

    Nicht Jeder hat ne Villa und soviel Rasenfläche für einen "Aufsitzmäher".

    Bei großen Flächen daher vielleicht interessant. Ja. Aber für meine 250qm lohnt das nicht. Und ich glaube da spreche ich für einen Großteil.

    Wer natürlich die 1600 Euro eh "über" hat, kann sich ja gerne so ein Spielzeug kaufen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.15 13:15 durch thecrew.

  4. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: phade 16.10.15 - 13:21

    Geb ich dir völlig recht. Bei 250m2 machen selbst die Kleinen für so 800 EUR kaum Sinn.
    Da ist man in 10 Minuten mit dem mähen durch und Bewegung im Garten ist ja nicht das schlechteste.

  5. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: marsie 16.10.15 - 13:30

    Also ich spiele schon mit den Gedanken, mir mal sowas anzuschaffen. Werden so ca. 400qm haben. Es ist ja nicht mal das mähen, dass mich stört, eher der Aufwand drumherum: in der Woche "darf" man schon bald nicht mehr mähen (bin erst so ca. 18 Uhr zuhause und da wird man dann schon blöd angeschaut). Dann das Gras wegbringen, Benzin kaufen, die Lärmbelästigung für einen selber, und der ganze Zeitaufwand etc...
    Es muss ja keiner für über tausend ¤ sein, die gibts ja auch günstiger. Aber wenn die noch ein paar Probleme lösen (eben das mit der Rasenkante. Wenn so ein Ding, dann will ich da nicht mehr hinterher müssen), dann reizt mich das doch schon. Einen guten Benzinmäher gibts auch nicht geschenkt und braucht auch viel Pflege. Paar hundert Euro mehr, und du hast da "nichts" mehr mit zu tun :-)

  6. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Broekel 16.10.15 - 13:32

    1600¤ sind schon etwas zu viel. Zumindest für mich.

    Ich hatte überlegt, so etwas im Garten meiner Mutter einzusetzen. Die kann nicht mehr mähen und so mach ich das. Das haut aber leider nicht immer so gut hin. (Zeit/Wetter)

    Aber im Moment sind solche Geräte noch nicht wirklich ausgereift. Wenn ich wüsste, dass mit 1600¤ alles super laufen würde, wärs ne Überlegung wert. Aber das ist ja leider nicht so.

    Also weiter warten - wird bestimmt alles noch ausgereifter.

  7. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: dabbes 16.10.15 - 13:33

    Tss, 40 Euro Spindelmäher und die Sache ist erledigt.
    1 Tröpfchen Öl / Jahr und das Ding hält ewig.
    ;-)

  8. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Icestorm 16.10.15 - 13:36

    marsie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich spiele schon mit den Gedanken, mir mal sowas anzuschaffen. Werden
    > so ca. 400qm haben. Es ist ja nicht mal das mähen, dass mich stört, eher
    > der Aufwand drumherum: in der Woche "darf" man schon bald nicht mehr mähen
    > (bin erst so ca. 18 Uhr zuhause und da wird man dann schon blöd
    > angeschaut). Dann das Gras wegbringen, Benzin kaufen, die Lärmbelästigung
    > für einen selber, und der ganze Zeitaufwand etc...

    Ja, klar, wer selber nach dem Arbeitsleben den ganzen Tag Zeit hat, den Rasen zu mähen, oder wer mähen lässt, der kann natürlich den Dicken Max machen, wenn der Nachbar am Feierabend mäht. Andererseits darf natürlich kein Unkrautsamen auf Nachbars Garten kommen. Vor zwanzig Jahren waren diese Typen selber unter der Woche Abends mit dem Mähen beschäftigt. Heute aber darf kein Laut den wohlverdienten Unruhestand stören.

  9. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: phade 16.10.15 - 13:36

    Die Dinger sind völlig ausgereift. Probleme resultieren aus dem Anwender.
    Vorher Rat einholen und der Profi soll die Schleife legen und kann einem gute Tipps geben. Zur Wartung muss man sowieso einen Händler in der Nähe haben.

    Sowas bestellt man nicht billig-billig im Netz, die Dinge sind so schwer, dass man die kaum mit der Post zur Wartung zurückschicken kann.

    Für 400m2 kauft man einen Robomow MC500 für 900EUR beim Händler um die Ecke und ist ewig glücklich.

  10. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Oldschooler 16.10.15 - 13:41

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B. verstehe ich nicht wirklich, warum die Dinger zu nicht zu hauf vor
    > grossen Firmenzentralen und Ämtern eingesetzt werden. Ok vielleicht doch,
    > rasenmähen ist wohl ein ganz nützlicher 400EUR-Job ...

    Weil die Dinger schnell "Beine" bekommen, sie nicht über die Straße gehen können und nach dem Mähen nicht schnell noch Blumen gießen oder etwas anderes an der Begrünung erledigen können. Somit kann man auch einfach einen Gärtner auf 400 Euro-Basis einstellen.

  11. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Elmenhorster 16.10.15 - 13:41

    Mähroboter (Gardena R40Li oder Bosch Indego 1000 Connect) sind ab und zu mal für 800¤ und weniger im Angebot und schon ziemlich ausgereift. Das nervige sind ja nicht nur die ca. 1 - 1 1/2h, die man mit Mähen verbringt, man muss ja auch jedes mal den Rasen weg bringen. Und der Vorteil vom Mähroboter ist doch auch, dass der Rasen weit besser ist, wenn er auf der selben Höhe gehalten wird und das Abgeschnittene zum Mulchen liegen bleibt.

  12. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: phade 16.10.15 - 13:48

    Bitte KEINE Gardena-, Wolf- oder Bosch-Dinger kaufen !

    Das sind unterdrunter zwar Geräte von den bekannten Herstellern wie Robomow, Viper oder Hursquana (keine Garantie, dass ich das jetzt richtig geschrieben habe), aber in der abgespeckten Variante, langsamer, dümmer und mit anderen Gehäusen, die viel leichter kaputt gehen.

    Das ist Baummarktzeug und ziemlicher Murks.

    Bitte zum Fachhändler gehen (um Verdächtigung auszuschliessen. Ich bin kein Händler, sondern reiner Endanwender, dafür eben schon seit 6 Jahren).

  13. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Rulf 16.10.15 - 14:33

    nd gut für die fitness ist der auch noch...aber nur solange der rücken mitspielt...

  14. Re: Also bei einem Preis von 1600 EUro...

    Autor: Moe479 16.10.15 - 20:53

    eigentum verpflichet doch mal jemanden für die bewirtschaftung anzustellen, oder nicht?

    man kann sich auch mit meheren nachbarn zusammen eine oder mehere gärtnernde personen teilen ... muss man sich nur unterhalten für ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Swagelok München B.E.S.T. Fluidsysteme GmbH München, Garching
  3. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. IAV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32