1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roboter im Praxistest: Kein…

Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: MrSpok 16.10.15 - 12:11

    Wenn der arme blauhäutige Kerl tatsächlich im Freien übernachten muss, könnte es ja schnell passieren, das die "interessierten Nachbarskinder" ihn so knuddelig finden, dass sie ihn im eigenen Haus übernachten lassen.

  2. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: phade 16.10.15 - 12:24

    Brauch es wahrscheinlich nicht.

    Ich kenne es vom Robomow. Der funktioniert genau nur mit der richtigen Platine aus der Ladestation. Wenn, müsste der Dieb auch die mitnehmen.

    Und: das Betriebsystem hat eine PIN. Ohne PIN kannst du nichts mehr manuell einstellen oder ihn auf Befehl laufen lassen.

  3. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: Vollstrecker 16.10.15 - 12:27

    Es gibt auch welche die einen Pin benötigen, sobald sie angehoben wurden.

  4. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: NeoCronos 16.10.15 - 12:29

    ja, der erkennt deinen Fingerabdruck und schneidet ihn dir ab, wenn du nicht der Besitzer bist

  5. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: Seelbreaker 16.10.15 - 12:38

    Das mit der Pin ist schön und gut, aber den Dieb wird es nicht interessieren... der wird hoffen, dass der das Teil für gut Geld verkaufen kann und wurscht ists.

  6. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: JTR 16.10.15 - 12:44

    Vor allem wenn die Wegfahrsperren von neuesten Automodellen schon vor erscheinen geknackt sind, meinst du die Mafia knackt so ein Gerät nicht? Jede elektronische Sicherung kann umgangen werden. Und wenn ich mit dem Kleinlaster ganze Quartiere abgrase und mir die Dinger zu Dutzend mitnehmen, lohnt sich der Aufwand auch.

  7. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: phade 16.10.15 - 12:54

    Ohne PIN kommt selbst der Service nicht ran. Da darfst du die Platine im Robi und in der Ladestation tauschen.

    Ohne PIN kauft sowas bestimmt keiner.

    Wird er ohne PIN bewegt, fangen die auch an zu piepen, macht schon ziemlich Lärm.
    Der Akku wiegt bei mir 12 Kilo, der Robi nochmal so 10. Bis das, laut piepend über den Zaun gewuchtet und im Auto verstaut ist ...

    Ist einfach ziemlich dumm, sowas zu klauen. Auffällig und kaufen wirds auch keiner.

  8. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: most 16.10.15 - 13:01

    Auf die Intelligenz von Dieben würde ich nicht vertrauen und zerlegt kann man so ein Gerät bestimmt verkaufen. Alleine der Akku ist bestimmt sehr begehrt, oder ist der ebenfalls elektronisch geschützt?

  9. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: phade 16.10.15 - 13:04

    Da gibt es Seriennummer und die passen immer nur ins richtige Gerät.
    Eine bereits gebrauchten Akku zu kaufen, ist auch dämlich, wenn der schon 1000 Zyklen hat, ist der sein Geld nicht mehr wert ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.15 13:07 durch phade.

  10. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: carnival 16.10.15 - 13:17

    Das ist alles kein Diebstahlschutz.

    Wenn man das Teil einfach wegtragen kann und in den nächsten Teich schmeißen kann, hätte ich als Eigentümer und ehem. Besitzer trotzdem den Schaden (egal ob der Dieb einen Nutzen hat oder nicht...)

  11. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: phade 16.10.15 - 13:23

    Kommt aber nicht vor. Kenne ich aus der "Robi-Community" auch nicht.

    Fahrräder werden eher geklaut.

  12. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: PiranhA 16.10.15 - 13:37

    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man das Teil einfach wegtragen kann und in den nächsten Teich
    > schmeißen kann, hätte ich als Eigentümer und ehem. Besitzer trotzdem den
    > Schaden (egal ob der Dieb einen Nutzen hat oder nicht...)

    Es kann auch jeder die Scheiben von parkenden Autos zertrümmern. Nur aus Jux machen das aber die wenigsten. Die Dinger sind aus den genannten Gründen kein begehrtes Diebesgut. Um dich zu Ärgern, kann man das Teil natürlich trotzdem klauen. Man könnte aber auch stattdessen deinen Garten mit Gülle düngen oder umgraben. Kommt auch nicht so oft vor.

  13. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: phade 16.10.15 - 13:43

    Exakt.

    Uns wurde letztens eine Mülltonne geklaut (nicht nur irgendwo anders hin getragen, sondern so richtig weg). Mach ich da jetzt ein Schloss dran ? Bewegungsmelder mit Alarm ? Neeeeeee .....

  14. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: Elmenhorster 16.10.15 - 13:45

    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist alles kein Diebstahlschutz.
    >
    > Wenn man das Teil einfach wegtragen kann und in den nächsten Teich
    > schmeißen kann, hätte ich als Eigentümer und ehem. Besitzer trotzdem den
    > Schaden (egal ob der Dieb einen Nutzen hat oder nicht...)

    Müsste der nicht eh bei der Hausratsversicherung mit versichert sein?!

  15. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: deefens 16.10.15 - 13:54

    carnival schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist alles kein Diebstahlschutz.
    >
    > Wenn man das Teil einfach wegtragen kann und in den nächsten Teich
    > schmeißen kann, hätte ich als Eigentümer und ehem. Besitzer trotzdem den
    > Schaden (egal ob der Dieb einen Nutzen hat oder nicht...)

    Die neueren Geräte haben doch alle einen (ziemlich lauten) akustischen Alarm, sobald das Ding angehoben wird. Davon abgesehen: dein Auto kann auch jedermann anheben und in den nächsten Teich schmeißen. Kommt jetzt aber doch eher selten vor...

  16. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: carnival 16.10.15 - 14:40

    Mein Punkt ist: "Gelegenheit macht Diebe"
    Und nicht: "Das kommt selten vor"

    Nicht jeder hat ein Haus im Grünen, wo es 100m+ bis zum nächsten Nachbarn sind.

    In einer Stadtwohnung hat man evtl. nur ein paar m² Rasen (ja, die kann man auch anders mähen), wo (unerwünschter) "Publikumsverkehr" vorbeikommt.

    Und leider leben wir in Zeiten, wo ein Autoalarm / Rasenmäheralarm nicht dazu führt, dass sich jemand drum kümmert. (Edit: und man lässt das Teil ja arbeiten, wenn man nicht unbedingt daneben steht...)

    Daher ging mein Punkt dahin, wie man ein teures Stück Elektronik gegen "wegtragen" schützen kann.

    Wie geschrieben, völlig unabhängig davon, ob der Dieb einen Nutzen hat oder die Gerätschaft versichert ist.

    Den Teich habe ich als Sinnbild für "unnötige Zerstörung fremden Eigentums" gewählt, beim Auto wäre das analog "anzünden"... kommt (leider) auch häufig genug vor.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.15 14:42 durch carnival.

  17. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: RvdtG 16.10.15 - 14:49

    Dicke Fahrradkette am nächsten Baum. Da kann er dann zwar nicht mehr mähen, aber das scheint auf deiner Prioritätenliste erst später zu kommen.

  18. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: unbekannt. 16.10.15 - 18:04

    Auch wenn es eine sehr teure Investition ist: Für Rasenmähroboter gibt es mittlerweile Tiefgaragen. Die kann man an einer beliebigen Stelle einbuddeln und oben drüber ist ein Stück Kunstrasen. Sie fahren dann programmiert - Z.B. Nachmittags und Abends rauf und runter. Allerdings schlagen diese Teile mit ca. 1500 - 3000 Euro zu Buche... Für technikaffine aber bestimmt mit relativ wenig Aufwand nachzubauen.

  19. Re: Ist das Teil irgendwie diebstahlgeschützt?

    Autor: Dragon Of Blood 16.10.15 - 19:03

    Einfach den Gartenstrom auf die Karosserie leiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  3. Hays AG, Halle an der Saale
  4. Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 37,99€
  3. 33,99€
  4. (-10%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23