Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ROG und TUF: Asus-Notebooks…

Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: rener 21.06.19 - 12:16

    Mit diesem nervigen binary-only "Windows" Treiber. Ich hätte ja gerne eine AMD CPU + GPU Variante, ... dann läuft das auch ordentlich out-of-the-box mit OpenSource Treibern unter Linux (BSD, etc.).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.19 12:20 durch rener.

  2. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: Lumumba 21.06.19 - 12:28

    So schlimm ist der Nvidia Treiber auch nicht. Nutze den schon ewig ohne Probleme.

  3. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: Impergator 21.06.19 - 12:31

    rener schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit diesem nervigen binary-only "Windows" Treiber. Ich hätte ja gerne eine
    > AMD CPU + GPU Variante, ... dann läuft das auch ordentlich out-of-the-box
    > mit OpenSource Treibern unter Linux (BSD, etc.).


    Gibt es auch schon, sogar mit der Picasso-Serie ;)
    https://geizhals.de/?cat=nb&xf=1482_AMD~8149_dedizierte+Grafik~8150_AMD~9690_Picasso

  4. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: jayjay 21.06.19 - 12:39

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schlimm ist der Nvidia Treiber auch nicht. Nutze den schon ewig ohne
    > Probleme.


    Doch ist er, man ist auf den alten unsicheren netzwerktransparenten X-Display Server angewiesen. Wayland wird immernoch nicht unterstützt. Desweiteren kann man sein Notebook entsorgen sobald Nvidia den Treibersupport einstellt oder man bleibt auf einem alten verbuggten Kernel hängen.

  5. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: Geistesgegenwart 21.06.19 - 12:56

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Doch ist er, man ist auf den alten unsicheren netzwerktransparenten
    > X-Display Server angewiesen. Wayland wird immernoch nicht unterstützt.
    > Desweiteren kann man sein Notebook entsorgen sobald Nvidia den
    > Treibersupport einstellt oder man bleibt auf einem alten verbuggten Kernel
    > hängen.

    OMG ist das jammern auf hohem Niveau. Ich nutze Linux mit XServer seit 20 Jahren (heute Xorg, früher sogar XFree86). Und jetzt kommst du ums Eck und willst mir verkaufen das Xserver generell unsicher sind...

    Derzeit habe ich eine Nvidia Karte verbaut (hätte gerne AMD gekauft aber die waren zum Zeitpunkt des Kaufes auf dem Cryptomining Boom unbezahlbar bzw. nicht zu bekommen) und das System läuft tadellos. Klar ist man vom Binärtreiber abhängig, aber das regelt Ubuntu zuverlässig und absolut transparent.

  6. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: jayjay 21.06.19 - 13:50

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Doch ist er, man ist auf den alten unsicheren netzwerktransparenten
    > > X-Display Server angewiesen. Wayland wird immernoch nicht unterstützt.
    > > Desweiteren kann man sein Notebook entsorgen sobald Nvidia den
    > > Treibersupport einstellt oder man bleibt auf einem alten verbuggten
    > Kernel
    > > hängen.
    >
    > OMG ist das jammern auf hohem Niveau. Ich nutze Linux mit XServer seit 20
    > Jahren (heute Xorg, früher sogar XFree86). Und jetzt kommst du ums Eck und
    > willst mir verkaufen das Xserver generell unsicher sind...
    >
    > Derzeit habe ich eine Nvidia Karte verbaut (hätte gerne AMD gekauft aber
    > die waren zum Zeitpunkt des Kaufes auf dem Cryptomining Boom unbezahlbar
    > bzw. nicht zu bekommen) und das System läuft tadellos. Klar ist man vom
    > Binärtreiber abhängig, aber das regelt Ubuntu zuverlässig und absolut
    > transparent.

    Mit Ubuntu mag das Nvidia Zeugs noch halbwegs laufen, bei Fedora siehts jedoch ganz anders aus. Dort muss man manchmal nach einem Kernelupdate paar Tage mit Nouveau rumkrebsen bis sich Nvidia bequemt hat den Treiber an den neuen Kernel anzupassen bzw. ans neue Xorg anzupassen... Der neue AMDGPU OSS Treiber ist mittlerweile auf dem Niveau der Intel OSS Treiber angekommen, hier gibts nie Probleme.
    Des Weiteren steht der AMD Treiber direkt nach verlassen des Grub Bootloaders bereit, was schicke hardwarebeschleunigte Animationen während des Bootens zulässt. Zugegebenermaßen is das nur eine sinnfreien Spielerei aber mit Nvidia ebenfalls nicht möglich.

  7. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: Geistesgegenwart 21.06.19 - 14:24

    > Mit Ubuntu mag das Nvidia Zeugs noch halbwegs laufen, bei Fedora siehts
    > jedoch ganz anders aus.

    Naja Fedora ist seit jeher bleeding edge.

    > Des Weiteren steht der AMD Treiber direkt nach verlassen des Grub
    > Bootloaders bereit, was schicke hardwarebeschleunigte Animationen während
    > des Bootens zulässt. Zugegebenermaßen is das nur eine sinnfreien Spielerei
    > aber mit Nvidia ebenfalls nicht möglich.

    Muss ich dir wiedersprechen, auch ich sehe die Bootanimation trotz Nvidia Binary Treiber.

    Wer ne bleeding edge Frickeldistro auswählt darf sich nicht beschweren wenn was nicht rund läuft. Mit CentOS oder Ubuntu LTS hättest du die Probleme nicht.

  8. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: ldlx 21.06.19 - 16:25

    Mir wollte hier die Tage einer erzaehlen, dass das gar nicht zig verschiedene Betriebssysteme sind bei Linux und auf jedem Linux alles laeuft...

  9. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: cpt.dirk 22.06.19 - 17:14

    Hier gilt nach wie vor das berühmte "Fuck u Nvidia" - ein Hersteller, der Linux nach wie vor als nicht existent betrachtet.

    Ich betrachte hingegen seit über 15 Jahren Nvidia als nicht existent - seitdem nutze ich ATI/AMD und bin ganz happy damit, ggf. auf ein paar Prozent Leistung zugunsten einer großteils quelloffenen und sehr stabilen Treiberarchitektur zu verzichten, die mir eine problembefreite, nachhaltige Nutzung des (meist günstigeren) AMD-Produkts in Kombination mit einem beliebigen OS meiner Wahl ermöglichen - auch noch nach Jahren.

  10. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: Geistesgegenwart 22.06.19 - 19:50

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gilt nach wie vor das berühmte "Fuck u Nvidia" - ein Hersteller, der
    > Linux nach wie vor als nicht existent betrachtet.
    >

    Komisch, dafür dass sie es als nicht existent betrachten, sind die Binarytreiber die sie regelmässig releasen ganz brauchbar.

  11. Re: Nvidia nur leider keine Freude unter Linux

    Autor: cpt.dirk 22.06.19 - 23:55

    >> bin ganz happy damit, ggf. auf ein paar Prozent Leistung zugunsten einer großteils quelloffenen und sehr stabilen Treiberarchitektur zu verzichten, die mir eine problembefreite, nachhaltige Nutzung des (meist günstigeren) AMD-Produkts in Kombination mit einem beliebigen OS meiner Wahl ermöglichen - auch noch nach Jahren.

    Ich denke da langfristiger.

    Zweitens will ich nicht an bestimmte Distros und Lifecycles gebunden sein, die Nvidia den Nutzern gnädigerweise zugesteht. Und drittens will ich, dass die Hardware "out-of-the-box" und ohne große Konfiguriererei einfach tut - das ist bei amdgpu der Fall. Schlimmstenfalls muss ich noch (je nach Distro) das non-free Repo aktivieren und die linux-firmware installieren, aber das wars auch schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm
  2. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  3. Golem Media GmbH, Berlin
  4. Mercoline GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02