Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy Note 10.1 im…

Wer ist denn von euch Besitzer des neuen Galaxy Note 10.1 und des Note GT-N7000?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ist denn von euch Besitzer des neuen Galaxy Note 10.1 und des Note GT-N7000?

    Autor: harzerpower 14.08.12 - 17:24

    Es würde mich mal interessieren, wer von den Postern wenigstens eines der beiden Geräte selbst in Besitz hat oder hatte.

    Von etwas zu reden, was man vom Hörensagen weiß oder von dem was man selbst besitzt und damit arbeitet ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied!

    Ich besitze das Note N-7000 seit der Markteinführung und es ist genau das, wonach ich schon Jahre gesucht habe. Seit letzten Samstag habe ich auch das Note GT-N8000 und weiß, wovon ich rede. Das ist ein Arbeitsgerät!

    Genau deshalb habe ich auch dem Author hier die Kompetenz abgesprochen!

    Alles andere ist doch hier nur "wischi waschi", weil es keine selbst gemachten Erfahrungen sind.

    Es hilft keinem weiter, der sich tatsächlich für das neue Galaxy Note GT-N8000 10.1 interessiert, weil er die Funktionen tatsächlich für die tägliche Nutzung gebrauchen will.

    Die Besitzer und Nutzer sollten das dann in ihrem Post angeben!

    Ergänzend möchte ich hier noch anfügen, das ich auch ein iPhone 4s 64GB und ein iPad 2 64GB 3g WiFi besitze. Ich kann wirklich vergleichen!

    Das iPhone 4s mit seinem MINI Display ist nach heutigen Maßstäben vorsintflutlich!
    Die Bedienung ist auch nicht selbsterklärend, wie einem suggeriert wird! Und per Bluetooth mit meinem iMac Daten austauschen ist NICHT möglich! Was ist das denn?
    Für alles benötigt man restriktiv iTunes! So ein Quatsch. Und, für das was es kann mehrfach überteuert!

    Auf dem iPad kann ich auch schreiben, ja, aber nur mit einem kapazitiven Stift wie dem Wacom Bamboo. Das kann man vergessen. Ungenau, unpräzise und permanent Punkte vom Handballen auf den Notizzetteln!

    Dagegen ist die Benutzung des S-Pen auf dem Galaxy Note N8000 und den richtigen Einstellungen BESTENS!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.12 17:28 durch harzerpower.

  2. Re: Wer ist denn von euch Besitzer des neuen Galaxy Note 10.1 und des Note GT-N7000?

    Autor: ChMu 14.08.12 - 23:19

    harzerpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von etwas zu reden, was man vom Hörensagen weiß oder von dem was man selbst
    > besitzt und damit arbeitet ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied!

    Dann waere ich vorsichtig es selber zu tun.
    >
    > Es hilft keinem weiter, der sich tatsächlich für das neue Galaxy Note
    > GT-N8000 10.1 interessiert, weil er die Funktionen tatsächlich für die
    > tägliche Nutzung gebrauchen will.

    Nun, da keine Funktion scheinbar wirklich funktioniert wie auf einem echten Tablet pc, hilft es doch schon mal viel Geld zu sparen, oder?
    >
    > Ergänzend möchte ich hier noch anfügen, das ich auch ein iPhone 4s 64GB und
    > ein iPad 2 64GB 3g WiFi besitze. Ich kann wirklich vergleichen!

    Wirklich?
    >
    > Das iPhone 4s mit seinem MINI Display ist nach heutigen Maßstäben
    > vorsintflutlich!

    Aha. 80% aller andern Telefone haben kleinere, teilweise erheblich kleinere Displays. 98% aller anderen Telefone haben geringere Aufloesung. Welche paar Modelle sind denn dann nicht mehr vorsintflutlich?

    > Die Bedienung ist auch nicht selbsterklärend, wie einem suggeriert wird!

    Wo wird das suggeriert? Immerhin braucht man fuer ein iOS device keine Bedienungsanleitung, eigendlich kommt jeder damit recht einfach zurecht.

    > Und per Bluetooth mit meinem iMac Daten austauschen ist NICHT möglich! Was
    > ist das denn?

    Da muss ich ehrlich gesagt sagen, das ich da nicht mitreden kann. Wozu man eine schnarchlangsame Uebertragungsart wie BT nutzen sollte wenn w-Lan zur Verfuegung steht, weiss ich nicht.

    > Für alles benötigt man restriktiv iTunes! So ein Quatsch. Und, für das was
    > es kann mehrfach überteuert!

    Aha. Man braucht iTunes? Ich muss gestehen, das ich zu Hause tatsaechlich iTunes fuer die Backups nutze (sync geht ueber w-Lan wenn ich mich in der Naehe des Rechners aufhalte) aber wofuer sonst? Wenn ich zB bei der Arbeit oder Freunden Daten uebertragen will, brauchen die doch kein iTunes? Uebertrage doch einfach die Daten? Ich bezweifle das Du diese Geraete tatsaechlich nutzt.
    >
    > Auf dem iPad kann ich auch schreiben, ja, aber nur mit einem kapazitiven
    > Stift wie dem Wacom Bamboo. Das kann man vergessen. Ungenau, unpräzise und
    > permanent Punkte vom Handballen auf den Notizzetteln!

    Ehm, Du bist wirklich nicht informiert? Erkundige Dich doch erst mal.
    http://cregle.com/ipen-tech
    Und Du wirst staunen. Geht erstaunlich gut, Handballen rejection and all. Und erheblich schneller und bequemer als auf dem Samsung Note (dem Telefon) wenn das Tablet genau wie sein kleiner Brueder laeuft, ist das iPad auf jeden Fall ueberlegen.
    >
    > Dagegen ist die Benutzung des S-Pen auf dem Galaxy Note N8000 und den
    > richtigen Einstellungen BESTENS!

    Wenn Du meinst. Aber nehme mal Deinen eigenen Ratschlag und vergleiche erst mal. Schliesslich ist das Samsung Note 10,1 um einiges teurer, ist es tatsaechlich so viel besser? Fuer die Masse? Die ja so dringend eine Stiftbedienung in speziellen Anwendungen braucht (wenn man die richtigen (intuitiven?) Einstellungen getaetigt hat)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 49,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Software-Update: Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren
    Software-Update
    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

    Tesla-Chef Elon Musk hat für Elektroautos mit der zweiten Generation der Autopilot-Hardware ab Juni 2017 ein Software-Update angekündigt. Dieses soll weniger ruckelnde Manöver bei hohen Geschwindigkeiten ermöglichen.

  2. Gratis-Reparaturprogramm: Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr
    Gratis-Reparaturprogramm
    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

    Apple repariert Macbook Pro mit Grafikfehlern nur noch kostenfrei, wenn diese aus dem Modelljahrgang 2012 oder jünger stammen. Notebooks mit Baujahr 2011 fallen raus.

  3. Amazon Channels: Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen
    Amazon Channels
    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

    Amazon hat die Channels für seinen Videostreamingdienst gestartet. Es ist eine Art Pay-TV-Plattform; Kunden können in der Video-App weitere Sender dazubuchen. So sind auch Sportübertragungen möglich. Der Start in Deutschland fällt allerdings weniger furios aus als in den USA.


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37