1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy Tab S im Test…

Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: TrudleR 25.07.14 - 13:14

    Hab mir letzten Donnerstag das Note 10.1 2014 Edition geholt.

    Es hat die exakt selbern Komponenten drin und sogar eine wirklich gute Stift-Lösung (S-Pen, im Gerät platziert), die ich nie mehr missen will.
    Der einzige Unterschied ist das Display, das zwar genau diesselbe Auflösung hat, jedoch kein AMOLED ist. ABER: Es hat eine Helligkeit von knapp unter 400cd/m^2 (laut Notebookcheck), was dann doch ein massiver Unterschied zu dem hier ist.

    Für mich deshalb klar das bessere Tablet. War bei uns letzens Aktion und ich habe es mir für umgerechnet 320¤ geholt, währen das Tab S mit seinen eingeschränkten Funktionen ~450¤ kostet.

    Ich bereue den Kauf absolut nicht und würde nichts anderes mehr wollen. Schade einfach, dass man die Bloatware ohne root quasi gar nicht stoppen kann.

    Grüsse
    Trudler

  2. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: Differenzdiskriminator 25.07.14 - 13:17

    Habe schon seit Weihnachten das Note 10.1 2014 und kann es nur bestätigen.

    Mit der LTE-Version gibt es statt des Exynos auch den Snapdragon 800 und die letzten Problemchen sind mit dem Update auf KitKat (Android 4.4.2) endlich weg.

    Bin jetzt rundum zufrieden. Dank geohot war sogar Root ganz easy :-)

  3. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: TrudleR 25.07.14 - 13:20

    Du hast es gut mit dem LTE, das kannst du rooten ohne KNOX-Counter Erhöhung. Bei meinem geht das anscheinend nicht (Wifi).

    Das Update auf 4.4 gibt es bei mir leider ebenfalls noch nicht, obwohl das eigentlich schon länger verpsrochen wurde. Eventuell hatten sie Probleme. Eigentlich ist mir das auch egal, aber Android "L" will ich definitiv bekommen. :)

  4. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: Pixelfeuer 25.07.14 - 14:24

    Da steht dummerweise auch Samsung drauf und das kann man auch gerne mal meiden. Überfrachtetes System mit Bloatware ohne Ende.

    Dazu: 10'er liegen nicht jedem. Mir war es einfach zu groß und unhandlich.

  5. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: Differenzdiskriminator 25.07.14 - 14:29

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast es gut mit dem LTE, das kannst du rooten ohne KNOX-Counter
    > Erhöhung. Bei meinem geht das anscheinend nicht (Wifi).
    Normalerweise geht auch bei meinem der Know-Counter hoch, aber die Rootlücke von Geohot funktioniert ohne diese Erhöhung, es wird kein modifiziertes Bootimage benötigt :-)

    > Das Update auf 4.4 gibt es bei mir leider ebenfalls noch nicht, obwohl das
    > eigentlich schon länger verpsrochen wurde. Eventuell hatten sie Probleme.
    > Eigentlich ist mir das auch egal, aber Android "L" will ich definitiv
    > bekommen. :)
    Hier bitte:

    http://www.sammobile.com/firmwares/3/?download=32845

    Einfach mit ODIN flashen, Daten bleiben erhalten. Hatte einige Wochen lang auch eine ausländische Firmware laufen (HongKong), keinerlei Probleme.

  6. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: TrudleR 25.07.14 - 16:28

    Pixelfeuer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da steht dummerweise auch Samsung drauf und das kann man auch gerne mal
    > meiden. Überfrachtetes System mit Bloatware ohne Ende.

    Jedem das seine, aber bitte nicht rumflamen hier. Auch wenn du recht hast was Bloatware angeht.

    > Dazu: 10'er liegen nicht jedem. Mir war es einfach zu groß und unhandlich.

    Aber wir vergleichen es doch gerade mit dem Tab S und das ist 10.5". Also wenn dir das zu gross ist, dann ist dir das Note wohl ebenfalls zu gross. :)

  7. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: cubei 26.07.14 - 21:31

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wir vergleichen es doch gerade mit dem Tab S und das ist 10.5". Also
    > wenn dir das zu gross ist, dann ist dir das Note wohl ebenfalls zu gross.
    > :)

    Das Tab S gibt es in zwei Größen und wenn du den Artikel/Test gelesen hättest, dann wüsstest du um welche es hier geht.

  8. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: Unix_Linux 27.07.14 - 10:14

    TrudleR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mir letzten Donnerstag das Note 10.1 2014 Edition geholt.
    >
    > Es hat die exakt selbern Komponenten drin und sogar eine wirklich gute
    > Stift-Lösung (S-Pen, im Gerät platziert), die ich nie mehr missen will.
    > Der einzige Unterschied ist das Display, das zwar genau diesselbe Auflösung
    > hat, jedoch kein AMOLED ist. ABER: Es hat eine Helligkeit von knapp unter
    > 400cd/m^2 (laut Notebookcheck), was dann doch ein massiver Unterschied zu
    > dem hier ist.
    >
    > Für mich deshalb klar das bessere Tablet. War bei uns letzens Aktion und
    > ich habe es mir für umgerechnet 320¤ geholt, währen das Tab S mit seinen
    > eingeschränkten Funktionen ~450¤ kostet.
    >
    > Ich bereue den Kauf absolut nicht und würde nichts anderes mehr wollen.
    > Schade einfach, dass man die Bloatware ohne root quasi gar nicht stoppen
    > kann.
    >
    > Grüsse
    > Trudler
    Ich hatte es vor ein paar Monaten mit dem Nexus 10 und dem ipad air im Vergleich, um mich für eins zu entscheiden.

    Am Ende isses das ipad air geworden.

    Das Samsung war ziemlich ruckelig und deutlich langsamer als das air.
    Auch war es schwerer und hat sich unhandlich angefühlt.

    Mich hat auch die 16:9 Verhältnis gestört. Diese tablets schränken den das nutzen um hochformat deutlich ein.

    Ich kenne bisher kein tablet was mit dem air gleichziehen kann was alltagstauglichkeit angeht.

    Hab auch die Samsung s Reihe getestet. Schon besser als das 10.1 aber auch dem ipad unterlegen.

  9. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: cubei 27.07.14 - 10:34

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte es vor ein paar Monaten mit dem Nexus 10 und dem ipad air im
    > Vergleich, um mich für eins zu entscheiden.
    > Das Samsung war ziemlich ruckelig und deutlich langsamer als das air.
    > Auch war es schwerer und hat sich unhandlich angefühlt.
    Das Nexus 10 ist ja auch ein Jahr älter. Was ist das denn für ein Vergleich? Damals waren die Tablets noch dicker und schwerer.

    > Mich hat auch die 16:9 Verhältnis gestört. Diese tablets schränken den das
    > nutzen um hochformat deutlich ein.
    Kommt auf die Anwendung drauf an. Text und PDFs im Hochformat sind sehr angenehm auf dem länglichen Tablet und Videos sind auf 4:3 eine Qual. HD Videos sind nun mal in 16:9 (manche Filme sind sogar noch breiter), da wird aus dem ~10" Display des iPads mit den Balken oben und unten effektiv ein 9" Display draus.

    > Ich kenne bisher kein tablet was mit dem air gleichziehen kann was
    > alltagstauglichkeit angeht.
    > Hab auch die Samsung s Reihe getestet. Schon besser als das 10.1 aber auch
    > dem ipad unterlegen.
    Als welches "10.1"?
    Und gibt es auch eine Begründung zu der Unterlegenheit? Hört sich momentan mehr nach einem Apfelliebhaber an. Denn das Tab S ist leichter (war ja ein Kritikpunkt von dir) als das iPad und das AMOLED Display sollte um Welten besser aussehen als die Konkurrenz. Was meinst du überhaupt mit "Alltagstauglichkeit"?

  10. Re: Holt euch das Note 10.1 2014 Edition

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.14 - 13:08

    TrudleR schrieb:

    > ABER: Es hat eine Helligkeit von knapp unter
    > 400cd/m^2 (laut Notebookcheck), was dann doch ein massiver Unterschied zu
    > dem hier ist.

    Eine Helligkeit von 400cd/m² brauch echt niemand bei AMOLED. Ich hab das Nexus 7¹³,ebenfalls IPS-LCD,jedoch mit 533cd/m2.

    Benutzt habe ich das bisher nur draußen
    um noch was auf dem Display erkennen zu können. Das klappt und wird auch bei deinem funktionieren. Drinnen bringt einem das nur verkürzte Akkulaufzeit. Oder hast du deine Beleuchtung immer auf maximum?

    > Für mich deshalb klar das bessere Tablet. War bei uns letzens Aktion und
    > ich habe es mir für umgerechnet 320¤ geholt, währen das Tab S mit seinen
    > eingeschränkten Funktionen ~450¤ kostet.
    >
    > Ich bereue den Kauf absolut nicht und würde nichts anderes mehr wollen.
    > Schade einfach, dass man die Bloatware ohne root quasi gar nicht stoppen
    > kann.

    Stoppen geht ohne root. Nur eine Deinstallation
    benötigt idR Root-Wissen. Würde ich aber nicht machen.

    Andere Launcher performen auf der Hardware sogar noch schlechter.
    Wenn rooten,dann um den Kernel zu pimpen.
    Das bringt aufjedenfall immer am meisten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  3. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  3. 18,69€
  4. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist