Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Gear Sport im Test…

Gears syncen nicht zu Tablets

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: Bigfoo29 01.12.17 - 10:41

    Hi.

    Seit der Gear S2 hat Samsung seine Politik umgestellt. Die Synchronisierung funktioniert seitdem nur noch auf Smartphones. Selbst ein mit einem Sony Z3C Tablet (mit LTE und damit quasi ein überdimensionales Telefon) verweigert die App trotz ansonsten erfüllter Anforderungen den Start.

    Dabei wären Smartwatches eigentlich der PERFEKTE Spielpartner für Tablets. Sie halten lange im Standby, sind im Rucksack/Aktenkoffer/Handtasche relativ leicht mitzunehmen und man muss sie mit der Uhr nur noch dann rausholen, wenn man WIRKLICH mal längere Dinge erledigen will. Ankommende SMS/EMails lesen? Anstehende Termine checken? Eingehende Telefonate aufs BT-Headset zulassen? Ginge alles mit der Uhr. Aber nicht für Tablets. Nein. Nur mit Handies, die man dann eh neben sich auf dem Tisch liegen hat und sich der Mehrwert deutlich stärker in Grenzen hält als es das bei einem Tablet täte...

    Verstehe einer Samsungs Politik... :/

    Regards.

  2. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: sniner 01.12.17 - 10:55

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe einer Samsungs Politik... :/

    Meine *persönliche* Meinung zu Samsung: Die Hardware ist meistens sehr gut, wenn auch recht bieder im Design. Die Software von Samsung ist meistens Schrott. Der Support (Android-Upgrades) genauso. Nach zwei Samsung-Android-Geräten und Erfahrungen mit diversen anderen Geräten von Samsung (Drucker) habe ich für mich beschlossen, nie wieder Samsung zu kaufen.

  3. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: Bigfoo29 01.12.17 - 11:10

    Nun, die Uhr funktioniert sehr gut und die Umsetzung mit Lünette ist vorbildlich. Ich bin zwar auch kein Fan von Samsung-Produkten, aber um diese Smartwatch bin ich nicht drumherum gekommen. Dass Tablets nicht unterstützt werden ist neben der Tatsache, dass Sprach-Samples, selbst wenn man sie nur AUFZEICHNEN möchte (ohne Text-Auswertung) IMMER in die US und A geschickt werden und das nicht vorab kommuniziert wird, bis man die AGB dafür extra abnicken muss.

    Regards.

  4. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: staeff 01.12.17 - 11:58

    Dass die Lünette gut funktioniert sehe ich als gute Hardwareumsetzung.
    Die Akkulaufzeit ist vorbildlich was an Tizen liegt, allerdings ist das OS ist schrottig entwickelt: https://www.theverge.com/2017/4/4/15175124/samsung-tizen-security-vulnerabilities-issues-flaws "you can see that nobody with any understanding of security looked at this code or wrote it. It's like taking an undergraduate and letting him program your software."

    Das SKD ist grottig: Ja man darf mit JS entwickeln, aber sobald etwas im Hintergrund läuft oder regelmäßig etwas prüfe soll, ist C++ nötig. Das hätte man auch abstrahieren können. Vermutlich aus diesem Grund gibt es kaum Anwendungen für die Gear S2 / S3.

    Notifications sind mittelprächtig.
    1. Es gibt keine History, einmal beantwortet, ist die Notification für immer weg.
    2. Die Umsetzung von Notifications mit mehreren Nachrichten (zb. Mehrere Whatsapp oder Telagrammnachrichten) wird nicht unterstützt. Man sieht immer nur die letzte Nachricht pro Kontakt.

  5. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: Bigfoo29 01.12.17 - 13:36

    Die OS-Umsetzung habe ich auch gelesen. Ich hätte mir da auch etwas anderes gewünscht. Allerdings sehe ich es vom anderen Ende: Es ist kein Android for Wearables mit all seinen vollautomatischen Datensammeleien. Und so WIRKLICH viele Optionen hat man nicht. Apple's Smartwatch war (ist?) im Vergleich zur S2/S3 ein Witz in Hinsicht Bedienung, Komfort und Design (und woanders bekommt man das SmartWatch-OS aus Cuppertino nicht), Microsoft schläft völlig und echtes Linux (wovon Tizen ja immerhin nicht allzu weit weg sein dürfte) habe ich für Smartwatches noch nicht gesehen. (Userbasis noch zu klein.) Was gäbe es denn sonst noch? Eben.

    Die Notifications sind ja auch nur das. Notifications. Ihre Aufgabe ist es, Dinge anzuzeigen, die - üblicherweise - auf dem Smartphone passiert sind und dort in ihren jeweiligen Quellen nachvollzogen werden können.

    Bei dem zweiten Punkt "nur immer letzte Nachricht" sehe ich das ähnlich (wenig problematisch). Die Idee ist ja, nur ein Helfer zu sein, dass etwas da ist. Und nicht, um zum echten Smartphone-Ersatz zu werden.

    Regards.

  6. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: staeff 01.12.17 - 13:58

    Geschmäcker und Ansprüche dürfen sich unterscheiden.

    Aber bei Android Angst vor Google zu haben und bei Tizen Samsungs Historie zu ignorieren ist ein wenig blind:

    http://health.apps.samsung.com/policy

    https://www.cnet.com/news/samsungs-warning-our-smart-tvs-record-your-living-room-chatter/
    https://www.theguardian.com/technology/2015/feb/19/samsung-smart-tvs-send-unencrypted-voice-recognition-data-across-internet
    https://gadgets.ndtv.com/tv/news/lg-admits-collecting-smart-tv-viewer-habits-data-without-permission-449656 (ist zwar LG, aber Samsung wird sich hier nix nehmen lassen)

  7. Re: Gears syncen nicht zu Tablets

    Autor: Bigfoo29 01.12.17 - 14:05

    Nun, der Datensammelwut bei ehealth kann man entgehen, indem man weder die zugehörigen, separaten AGBs akzeptiert noch die S-Health-App installiert. Wer die restlichen Funktionen auf ein sinnvolles Maß einschränkt (z.B. kann man auch über Internet zwischen Uhr und Telefon kommunizieren, wenn Bluetooth nicht funktioniert), liefert vergleichsweise wenig an Samsung.

    Regards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HITS gGmbH, Heidelberg
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 12,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27