1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung SDC: Displays werden…

Wie waere es mal mit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 09:35

    Latenzarmen Displays die 120Hz >> 160Hz schaffen ohne dafuer Kontrast und Farbdarstellung zu Opfern?

    Ich finde ja immer die Leute lustig die nach IPS-Monitoren schreien mit 120Hz. Dummerweise sind diese Dinger dann nicht besser als TNs.

    Hier waere mal ein gewisses Grundproblem der aktuellen Technik. Entweder es ruckelt bei 60Hz wie Sau, wenn man Geld ausgegeben hat ist aber zumindest die Darstellung gut. Oder man will Windowsfenster fluessig schubsen und Shooter fluessig spielen, kann dafuer bei Tabellen in Excel die Linien kaum sehen oder mit Pech sogar stellenweise gar nicht und Filme gucken ist auch grenzwertig. (TN und Excel ist der Horror!)

  2. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 09:45

    Also bin bin relativ zufrieden und hier ruckelt weder was, noch sehe ich keine Linien bei Excel?

  3. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 09:56

    60Hz ruckeln schon beim fensterschieben. Und Excel-Tabellen sind bei TNs stark Blickwinkelbeeintraechtig. Bei 120Hz oder 144Hz Monitoren ist der Kontrast dann oft so schlecht, das die Linien foermlich verschwinden. (Gibt nur wenige die dann ueberhaupt noch 1000:1 schaffen, und das ist fuer TN das Maximum und immer noch schlecht!) Aber du wirst das nicht raffen wenn du mal anstaendige Geraete und Shooterschuesseln direkt vergleichst. Im Prinzip kannst du dir die Kommentare sparen. 60Hz SIND NICHT FLUESSIG!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.14 09:57 durch HubertHans.

  4. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 10:09

    Ruckeln ist doch was ganz anderes. Da kommt es doch mehr auf Schlieren an, die bei heutigen Reaktionszeiten doch kaum noch eine Rolle spielen.

    Das sind doch alles nur noch Optimierungen für Displayfetischisten, der normale Anwender bekommt davon doch gar nichts mehr mit.

    Außerdem geht es hier um Displays von Handys (hauptsächlich), da wird weder ne Exceltabelle bearbeitet noch ein Shooter gespielt. Ganz abgesehen davon, dass der Profi, der es wirklich unbedingt braucht, sich einfach 2 Monitore kaufen kann und wahrscheinlich selten Shooter und Excel gleichzeitig braucht.

    kleiner Tipp: Lass andere doch sagen, was sie wollen, den Mund verbieten fördert nicht gerade eine gesunde Diskussion. Großbuchstaben sind übrigens schlecht zu lesen.

  5. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 10:18

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ruckeln ist doch was ganz anderes. Da kommt es doch mehr auf Schlieren an,
    > die bei heutigen Reaktionszeiten doch kaum noch eine Rolle spielen.
    >
    > Das sind doch alles nur noch Optimierungen für Displayfetischisten, der
    > normale Anwender bekommt davon doch gar nichts mehr mit.
    >
    > Außerdem geht es hier um Displays von Handys (hauptsächlich), da wird weder
    > ne Exceltabelle bearbeitet noch ein Shooter gespielt. Ganz abgesehen davon,
    > dass der Profi, der es wirklich unbedingt braucht, sich einfach 2 Monitore
    > kaufen kann und wahrscheinlich selten Shooter und Excel gleichzeitig
    > braucht.
    >
    > kleiner Tipp: Lass andere doch sagen, was sie wollen, den Mund verbieten
    > fördert nicht gerade eine gesunde Diskussion. Großbuchstaben sind übrigens
    > schlecht zu lesen.


    Schlieren sind das naechste Problem. Aber bei einer niedrigen erzwungenen Reaktionszeit verringern sich die Schlieren. Auf Kosten der Bildqualitaet. Ich habe hier von tomshardware einen LG 24GM77 zum testen stehen. Sollte dafuer einen Lesertest machen. Dieser kann, wie ein paar andere weniger Spielermonitore, die Hintergrundbeleuchtung zwischen dem Bildwechsel deaktivieren. Damit verschwinden Schlieren komplett. Leider ueberdreht der Monitor dann die Farben. Der Monitor hat aber wohl das beste Overdrive was es aktuell gibt. Laut pradt kann das Overdrive bis Mittel gestellt werden ohne die Bildqualitaet zu beeintraechtigen. Er kann sogar die Zellen damit besser und genauer ansteuern. Da hat sich LG beim Kalibrieren der Ansteuerung des Displays echt viel Muehe gegeben. Fuer Excel taugt das Ding trotzdem nicht :)

    Und doch, Leute die nicht mal merken das es ruckelt und mir erzaehlen das sie keine Probleme mit ihrem Geraet haben sollen sich einfach raushalten. Sollen sie doch beim VW-Kaefer bleiben.

    Handy sind ein anderes Scenario und haben oft eine bessere Technik als gedacht. Sie sind oft -relativ- Schlierenfrei und liefern gute Farben. Auf Grund der geringen Groeße ruckeln sie auch mit 60Hz nicht ganz so stark wie große uebliche Desktopmonitore. Amoled usw. duerfte auch hoere Bildfrequenzen schaffen ohne nennenswert Bildqualitaet zu Opfern. Im 22 oder 24 Zoll Format ist diese Technik jedoch zu teuer. Und bei Bildbearbeitung auf Grund des Aufbau der Pixel mit Pech nicht brauchbar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.14 10:26 durch HubertHans.

  6. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 10:26

    Das Ruckeln hängt doch nicht von der Größe des Displays ab.

  7. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 10:28

    Doch, tut es. Von der Groeße und von der Entfernung zum Display. Bei einem kleinen Monitor wirst du 120Hz fluessiger wahr nehmen als auch einen 32 Zoll Monitor. Weil die Bildspruenge immer groeßer werden. Ein bewegtes Objekt wird auf dem Handy weniger Millimeter pro Frame verschoben, bei einem großen Monitor koennen es dann mehrere cm pro Bild sein. Und das sieht man.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.14 10:29 durch HubertHans.

  8. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 10:44

    nur dass du den Unterschied bei 120 Hz eh nur schwerlich wahrnimmst.

    Edit: Kommt es nicht auf die Geschwindigkeit an?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.14 10:46 durch plutoniumsulfat.

  9. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 11:17

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur dass du den Unterschied bei 120 Hz eh nur schwerlich wahrnimmst.
    >
    > Edit: Kommt es nicht auf die Geschwindigkeit an?

    Also ich merke den Unterschied sofort. Merke auch sofort am Flimern wenn der Motion 240 Mode des Montor aktiv ist. Und das auch bei 144Hz.

    Die Geschwindigkeit des Objektes ist ein Faktor. Sagte ich doch?!

  10. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 11:54

    Du sprachst von der Größe (bei dem Handydisplay).

    Dann bist du eben sehr feinfühlig bei so etwas, nicht verkehrt, interessiert aber wenige.

  11. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: HubertHans 27.11.14 - 16:14

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du sprachst von der Größe (bei dem Handydisplay).
    >
    > Dann bist du eben sehr feinfühlig bei so etwas, nicht verkehrt,
    > interessiert aber wenige.

    Hast du nicht gelesen? Auch da machen mehr Hz Sinn. Ruckeln gibt's da trotzdem noch. Ist nur nicht so stark sichtbar wie bei Großen. Und wie kommst du darauf das ich von Handydisplays per se gesprochen habe?

  12. Re: Wie waere es mal mit

    Autor: plutoniumsulfat 27.11.14 - 16:34

    in dem Abschnitt ging es um Handydisplays.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28