1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung und Microsoft stellen…

Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

    Autor: jjjjjer 01.03.10 - 16:25

    Sowohl das Wort als auch die Tatsache, dass sowas vorinstalliert ist -> einfach nur absurd!

  2. Re: Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

    Autor: 2.Rotznase 01.03.10 - 16:32

    Das brauchen unsere überforderten Eltern. Mit dieser Software wird es leicht Kinder im Netz aufzuspüren. Den Rest kann man/frau sich denken.

    Wenn das so weiter geht werden noch viele Gesetze geändert zum Schutz vor allem Bösen.

  3. Re: Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

    Autor: Supi 01.03.10 - 16:47

    Wenn ich meinem Kind so ein Gerät kaufe dann kommt so oder so zuerst ein "format c:\" gefolgt von einer Edubuntu installation.

  4. Re: Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

    Autor: Der Kaiser! 02.03.10 - 01:24

    > Wenn ich meinem Kind so ein Gerät kaufe dann kommt so oder so zuerst ein "format c:\" gefolgt von einer Edubuntu installation.
    :)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  5. Re: Schutz durch "Windows Live Kindermessenger"

    Autor: esr 28.06.10 - 15:46

    Supi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich meinem Kind so ein Gerät kaufe dann kommt so oder so zuerst ein
    > "format c:\" gefolgt von einer Edubuntu installation.
    eher zuerst partitionieren, dann mkfs, evtl. mkswap.

    Ansonsten: Witzig!
    Da installiert doch tatsächlich jemand Linux in einer FAT-Partition - was zwar durchaus möglich, aber nicht gerade sinnvoll ist.
    ROFL!

  6. Re: Schutz durch "Windows Live Kinderschänder"

    Autor: esr 28.06.10 - 15:49

    jjjjjer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowohl das Wort als auch die Tatsache, dass sowas vorinstalliert ist ->
    > einfach nur absurd!
    Sollte heißen "Windows Live Kinderschänder," wurde allerdings kurz vor Markteinführung umbenannt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  2. IDS GmbH, Ettlingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52