Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsungs Galaxy Xcover 2 im…

IP67-Test

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IP67-Test

    Autor: caldeum 15.04.13 - 12:52

    D.h. also das erste und einzige Test-Smartphone ist direkt durchgefallen - dann ist also nicht damit zu rechnen, dass die anderen Exemplare in dieser Hinsicht besser sein werden. Man sollte nichts versprechen, was man nicht halten kann.

    Liebe Samsung-Ingenieure: 6, setzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 12:53 durch caldeum.

  2. Re: IP67-Test

    Autor: Dopeusk18 15.04.13 - 12:58

    Selbe meinung.

    Wenn sie ein Wasserdichtes handy vermarkten dann soll es das auch können.

    Was bringt mir das Handy wenn ich gleich wasser im gehäuse habe?

    Es kann also nur im Preis punkten, wenn überhaupt..

  3. Re: IP67-Test

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:00

    Dopeusk18 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbe meinung.
    >
    > Wenn sie ein Wasserdichtes handy vermarkten dann soll es das auch können.
    >
    > Was bringt mir das Handy wenn ich gleich wasser im gehäuse habe?
    >
    > Es kann also nur im Preis punkten, wenn überhaupt..
    IP67 besagt:

    6: Staubdicht. OK isses.
    7: Wasserdicht gegen zeitweiliges Untertauchen (Gehäuse). Isses nicht.

    Wenn Samsung also schon die Norm biegt und Wasser ins Gehäuse lässt, sollten sie wenigstens dafür sorgen, dass die Akku-Anschlüsse und die SIM-Karte abgeschottet sind. Mindestens.

  4. Re: IP67-Test

    Autor: LH 15.04.13 - 13:01

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann ist also nicht damit zu rechnen, dass die anderen Exemplare in dieser
    > Hinsicht besser sein werden.

    Wie kommst du darauf?

  5. Re: IP67-Test

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann ist also nicht damit zu rechnen, dass die anderen Exemplare in
    > dieser
    > > Hinsicht besser sein werden.
    >
    > Wie kommst du darauf?
    Erfahrungswert. Ich lass mich diesbezüglich gern überraschen aber allzu oft passiert das nicht.

    Selbst wenn jedes 2. Handy den Anforderungen gerecht werden sollte, ist das immernoch eine Beleidigung. Kann ja immer mal passieren dass mal ein paar Handys nicht ganz so dicht sind wie versprochen aber direkt nen Testexemplar was man zu golem schickt - man kann sich auch blöd anstellen.

  6. Re: IP67-Test

    Autor: sparvar 15.04.13 - 13:11

    erfahrungswerte? wieviele 1000 telefone hattest du den schon getestet?

  7. doch dicht

    Autor: MiBx 15.04.13 - 13:12

    Beim Defy war auch gelegentlich Wasser nach dem Untertauchen im Deckel, und trotzdem war es dicht.

    Weil nämlich nur die Karten und der Akku gegen Wassereinbruch geschützt werden müssen. Die anderen Bauteile halten das aus. Deshalb gibt es auch diese Gummi-Lippe (beim XCover2 im Deckel, wie Defy im Body) um diese Teile herum.

  8. Re: IP67-Test

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:17

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erfahrungswerte? wieviele 1000 telefone hattest du den schon getestet?
    Ääähhhhh so meinte ich das nicht. Eher: es passiert äußerst selten, dass, wenn das 1. Exemplar nicht standgehalten hat, es sich um eine unangenehme und seltene Ausnahme handelt. Dahinter steckte bisher fast immer Schlamperei , finsteres Kalkül ("wir verarschen den Kunden mal - wenn die ganze Sache an die große Glocke kommt, rudern wir halt zurück"), etc.

    Diverse Unternehmen etablieren ja gerade "Wir sind der König und der Kunde unser Untertan".

  9. Re: doch dicht

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:20

    MiBx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Defy war auch gelegentlich Wasser nach dem Untertauchen im Deckel, und
    > trotzdem war es dicht.
    >
    > Weil nämlich nur die Karten und der Akku gegen Wassereinbruch geschützt
    > werden müssen. Die anderen Bauteile halten das aus. Deshalb gibt es auch
    > diese Gummi-Lippe (beim XCover2 im Deckel, wie Defy im Body) um diese Teile
    > herum.
    Naja aber wie golem im Test festgestellt hat, reicht das eben nicht aus. Das Handy hatte danach Macken - nicht wasserdicht. Das kann man sich auch nicht schönreden.

  10. Re: doch dicht

    Autor: Eisboer 15.04.13 - 13:37

    caldeum schrieb:
    ----------------------------
    > Naja aber wie golem im Test festgestellt hat, reicht das eben nicht aus.
    > Das Handy hatte danach Macken - nicht wasserdicht. Das kann man sich auch
    > nicht schönreden.

    Und das steht genau wo? Es waren Wassertropfen sichtbar an unwichtigen Stellen. Nirgends steht etwas davon, dass danach das Handy Macken hatte.

  11. Re: doch dicht

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:40

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ----------------------------
    > > Naja aber wie golem im Test festgestellt hat, reicht das eben nicht aus.
    > > Das Handy hatte danach Macken - nicht wasserdicht. Das kann man sich
    > auch
    > > nicht schönreden.
    >
    > Und das steht genau wo? Es waren Wassertropfen sichtbar an unwichtigen
    > Stellen. Nirgends steht etwas davon, dass danach das Handy Macken hatte.
    Dann lies den Artikel nochmal *g*

    /Edit: na ich will mal nicht so sein: Seite 3 "Wassereinbruch"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 13:41 durch caldeum.

  12. Re: doch dicht

    Autor: LH 15.04.13 - 13:45

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /Edit: na ich will mal nicht so sein: Seite 3 "Wassereinbruch"

    Da steht nichts wirklich problematisches. Auf was beziehst du dich.

    Siehe:
    "Die Abdeckung hat auf der Innenseite einen Gummirahmen, der genau auf die Aussparung für den Akku passt und ihn so vor Flüssigkeit schützen soll. Wasser fanden wir weder auf noch unter dem Akku, als wir ihn entfernten."

    Beim Display schreibt Golem sogar: " Es reagierte erst wieder wie gewohnt, nachdem wir es abgetrocknet hatten."

    Dann ist es kein Wunder das es Probleme macht, der Touchscreen ist Prinzipbedingt nicht Nass nutzbar, Feuchtigkeit kann sogar Fehleingaben auslösen. Das deutet aber nicht auf ein Problem mit der Elektronik hin, kapazitive arbeiten eben mit Spannungsschwankungen. Da Wasser Leitfähig ist, stört es hier.

    Zudem schreibt Golem selbst das kein Wasser beim Akku war, das die entsprechende Abdichtung also gehalten hat.

    So what?

  13. Re: doch dicht

    Autor: caldeum 15.04.13 - 13:47

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > /Edit: na ich will mal nicht so sein: Seite 3 "Wassereinbruch"
    >
    > Da steht nichts wirklich problematisches. Auf was beziehst du dich.
    >
    > Siehe:
    > "Die Abdeckung hat auf der Innenseite einen Gummirahmen, der genau auf die
    > Aussparung für den Akku passt und ihn so vor Flüssigkeit schützen soll.
    > Wasser fanden wir weder auf noch unter dem Akku, als wir ihn entfernten."
    >
    > Beim Display schreibt Golem sogar: " Es reagierte erst wieder wie gewohnt,
    > nachdem wir es abgetrocknet hatten."
    >
    > Dann ist es kein Wunder das es Probleme macht, der Touchscreen ist
    > Prinzipbedingt nicht Nass nutzbar, Feuchtigkeit kann sogar Fehleingaben
    > auslösen. Das deutet aber nicht auf ein Problem mit der Elektronik hin,
    > kapazitive arbeiten eben mit Spannungsschwankungen. Da Wasser Leitfähig
    > ist, stört es hier.
    >
    > Zudem schreibt Golem selbst das kein Wasser beim Akku war, das die
    > entsprechende Abdichtung also gehalten hat.
    >
    > So what?
    Arf dieser kapazitive Mega-Ranz - den hatte ich nicht aufm Schirm.

    Stimmt deshalb hatte ich ja meinen iPod verkauft Mmmm ...

  14. Re: doch dicht

    Autor: LH 15.04.13 - 13:48

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arf dieser kapazitive Mega-Ranz - den hatte ich nicht aufm Schirm.

    Ist auch eine seltsame Wahl für so ein Telefon. Aber ist eben modern, war beim Defy auch schon so. Daher konnte man damit tauchen, es aber unter Wasser nicht bedienen.

  15. Re: IP67-Test

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.13 - 14:14

    > Wenn Samsung also schon die Norm biegt und Wasser ins Gehäuse lässt,
    > sollten sie wenigstens dafür sorgen, dass die Akku-Anschlüsse und die
    > SIM-Karte abgeschottet sind. Mindestens.

    Hast du den Test gelesen?

  16. Re: doch dicht

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.13 - 14:16

    > Arf dieser kapazitive Mega-Ranz - den hatte ich nicht aufm Schirm.

    Steht aber ebenfalls im Artikel.

  17. Re: IP67-Test

    Autor: Anonymer Nutzer 15.04.13 - 14:17

    kann ich aus Erfahrung etwas anderes sagen.

  18. Re: IP67-Test

    Autor: nefuh 15.04.13 - 14:22

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D.h. also das erste und einzige Test-Smartphone ist direkt durchgefallen -
    > dann ist also nicht damit zu rechnen, dass die anderen Exemplare in dieser
    > Hinsicht besser sein werden. Man sollte nichts versprechen, was man nicht
    > halten kann.
    >
    > Liebe Samsung-Ingenieure: 6, setzen.

    Da würde ich nicht unbedingt die Ingenieure verantwortlich machen. Es ist i.a. doch eine schlicht denkende Marketingabteilung, die oft der Technik engste Grenzen und Termine setzt und dann ein reliable Hight Tec Produkt verkauft. Man spart 10 cent x Anzahl der Geräte -> WOW - Mr. CEO we had savings - we made profit !! I'm the greatest ! Make me happy Boss



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 14:23 durch nefuh.

  19. Re: doch dicht

    Autor: SoniX 15.04.13 - 14:56

    Für mich sind kapazitive Touchscreens das Nonplus Ultra. Die sind einfach total genau und reagieren sehrgut. Ja, Wasser können sie nicht ab. Ein nicht von der Hand zu weisender Nachteil.

    Resistive Touchscreens hingegen mag ich weniger. Die reagieren nicht so schön genau wie ich es möchte. Einige davon finde ich sogar schlecht, da sich oft noch eine Folie über dem Screen befindet, die aber darunter bisschen Luft hat und man so immer auf einer wabbernden Folie rumtippt die auch nachgibt und deswegen Genauigkeit verloren geht.

    Wenn ich mein HP Veer mit kapazitivem Touchscreen mit der Openpandora mit resistivem Touchscreen vergleiche: Ohne Zweifel gewinnt hier das HP Veer.

  20. Re: doch dicht

    Autor: LH 15.04.13 - 15:03

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich sind kapazitive Touchscreens das Nonplus Ultra. Die sind einfach
    > total genau

    Tatsächlich sind die meisten kapazitive Touchscreens eigentlich recht ungenau, da sie keine Punkttreffer erkennen, sondern nur die Spannungsänderung auf einer Fläche. Daraus errechnen die Betriebssysteme dann den wahrscheinlichsten Treffer, aber wirklich genau ist es nicht.

    Gute Resistive Touchscreen können hingegen Treffer von der Größe einer Stecknadel Punktgenau erkennen, das nützt aber bei einer Fingersteuerung nichts. Zumal da das Problem ist: Wo wurde wirklich heruntergedrückt?
    Resistive Touchscreen ziehen genaue feine Treffer vor. Da ist ein Finger einfach kein gutes Eingabeinstrument ;)
    Die Folie ist übrigens notwendig, das zusammendrücken der Folie auf den Untergrund schließt den Stromkreis, das ist dann der eigentliche "Treffer".

    Aber dafür arbeitet so ein Resistive Touchscreen auch unter Wasser :)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
    Orientierungshilfe
    Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

    Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
    2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
    3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00