1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schenker XMG P505 im Test…

Streaming Gaming oder teuerer Laptop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: expat 14.10.14 - 12:18

    Hi,

    was ist auf Dauer für Gelegenheitsspieler günstiger? Stream-Gaming oder Hardware kaufen? Gibt es überhaupt bezahlbare Streaming-Game-Angebote?

  2. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: dernurbs 14.10.14 - 12:25

    Die Frage sollte eher lauten: "Gibt es derzeit überhaupt sinnvoll nutzbare Game Streaming Angebote?" was zumindest für die meisten etwas Lag empfindlichen Spiele klar verneint werden muss.. bezahlbar ist da erstmal zweitens.

    Für Games wie Boubleshot (oder wie der ganze unsägliche FB Müll heisst) braucht man kein Streaming. Lediglich einige Adventures (u.Ä.) bei denen ein Lag von >100ms keinen Unterschied macht sind da schon angekommen..

  3. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: elgooG 14.10.14 - 12:30

    Streaming wird erst in ein paar Jahren überhaupt ein Thema sein. Ein teures Gaming-Notebook ist dafür sehr teuer und die Haltbarkeit lässt oft zu Wünschen übrig, die Mobilität sowieso.

    Ich würde eher Günstiges Notebook/Chromebook + Konsole empfehlen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: expat 14.10.14 - 12:40

    was ist mit Onlive?

    Gruss

  5. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: expat 14.10.14 - 12:41

    Du stimmst mir aber überein dass Streamin irgendwann den PC/Laptop ablösen könnte?

  6. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 12:43

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Streaming wird erst in ein paar Jahren überhaupt ein Thema sein. Ein teures
    > Gaming-Notebook ist dafür sehr teuer und die Haltbarkeit lässt oft zu
    > Wünschen übrig, die Mobilität sowieso.
    >
    > Ich würde eher Günstiges Notebook/Chromebook + Konsole empfehlen.

    Nun ja die Haltbarkeit lässt überall zu wünschen übrig... das ist halt so in unserer Gesellschaft. Aber ich verstehe nicht wie so die Mobilität zu wünsche übrig lässt? Konsole ist IMHO überhaupt nicht mobil.

  7. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: Schattenwerk 14.10.14 - 12:45

    Was? Kein 40" TV im Rucksack dabei? Du bist so 2010er ey

    ;)

  8. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: somedudeatwork 14.10.14 - 12:52

    Nicht tauglich. Besonders nicht wenn man multiplayer spielen möchte.

  9. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: neocron 14.10.14 - 12:56

    ich hatte onlive eigentlich als nicht schlecht in erinnerung, neben Lag-Nachteilen in wenigen Shootern, die wirklich stark auf Reaktion und Aiming abzielen, waren die meisten Spiele gut spielbar, mMn.
    Und man hatte den Vorteil, dass man in einem Account viele verschiedene Platformen abgedeckt hatte, also PS, XBOX und PC Spiele, ein klarer Vorteil, mMn!

  10. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: neocron 14.10.14 - 13:05

    ich glaube schon, dass es in Bereich des Machbaren ist!
    Ich streame persoenlich gerade selber ueber meinen HeimPC
    Habe quasi auf meinem Desktop gute Hardware, und kann, je nach Spiel, ueberall auf der Welt spielen!
    Was kein Problem ist, solange die angebotene Internetleitung am Client (und natuerlich daheim) gut genug ist!
    Ab 3 Mbit wird es ganz gut Spielbar bei 720p und Spielen, in denen der lag nicht zu sehr stoert. Jetzt gerade, bin ich Geschaeftlich unterwegs und Streame abends Spiele von meinem PC daheim ins Hotel ... (Distanz, ca 250 Km)
    kein Problem bei 5 Mbit sind selbst titel mit 720p bei 60 fps gut spielbar.
    Trotz VPN nach hause liegt die Latenz zum HeimPC nur bei 5-10 ms!
    Ab Dez. werde ich 60Mbit im upload haben, mehr als genug um dann auch in 1080p zu streamen!
    uebrigens benoetige ich nichtmal einen Laptop dafuer ... Android Tablet reicht voellig. Mit Bildschirm ist es mir sogar problemlos moeglich mein S4 ins Dock zu stellen, und an den Dock Monitor, Tastatur und Maus zu haengen um komfortabel auf einem 24Zoll Bildschirm zu spielen ... ganz ohne einen Laptop.

    Nur fuer Quake Live und einige flottere Shootertitel reicht es dann halt wirklich nicht, weil die Latenz zu stark stoert.
    Fuer viele, gerade Singleplayer, Titel ist es sehr cool und beeindruckend, was NVidia da zB. schon auf die Beine gestellt hat.
    Im gleichen Netzwerk ist der Unterschied zwischen Stream, und dem eigentlichen PC fast nicht spuerbar! (ausser, dass ich halt am PC 120 Hz habe, und ueber Stream nur maximal 1080p bei 60 FPS streamen kann ... leider ...)

  11. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: deutscher_michel 14.10.14 - 13:20

    Ich halte es für unwarscheinlich - es ist nicht mehr viel Spielraum beim Routing, so dass selbst wenn wir 1000 GB Leitungen haben der Delay in etwa gleich bleiben wird.

    Oder besser gesagt: Quake Live über Streaming wird man zwar spielen können (und könnte man jetzt schon) - nur würde man permanent den letzten Platz belegen :D

    Edit: Ups sollte die Antwort auf "expat" sein..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 13:21 durch deutscher_michel.

  12. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 13:22

    Ja aber stell dir vor du bist an einer LAN und alle 20 Personen Streamen ;)
    na das braucht mal ne Leitung. Oder du geht an eine LAN ohne Internet (ich weiss wie absurd :D ) da bringt dir Streaming auch nix.

  13. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: neocron 14.10.14 - 13:24

    das glaube ich nicht ganz.
    Ich streame zur Zeit schon Spiele.
    Und ich gebe zu, dass Quake Live da nochmal eine eigene Kategorie ist. Aber viele andere Spiele reichen vollkommen, auch Multiplayer.
    Von meinem jetzigen Standort spiele ich im Hotel abends auf meinem Rechner daheim ...
    latenz 5-10 ms (meist sagt er im Mittel eher 6ms).
    Wenn man sich etwas an die leichte Latenz gewoehnt hat, sind auch diverse Shooter gut zu spielen!
    Fuer eine Pro Karriere ist das sicherlich nichts, aber das ist auch eine schon eher spezielle Anforderung!
    Wenn man die Latenz dort wirklich noch reduzieren koennte waere es aber in greifbarer naehe, bin ich der Meinung!

  14. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: neocron 14.10.14 - 13:25

    nunja, dafuer ist das auch nicht unbedingt gedacht ... auf einer LAN nehm ich den Rechner mit, der halt sonst daheim werkelt!
    Ist nun auch kein Problem ...
    Zumal ich schon ein bisschen aus dem Alter raus bin, wo ich so oft auf Lanparties gehen koennte/wuerde ... :)
    was aber ok ist, gleichzeitig bin ich somit in einem Alter wo man sich ein Auto leisten kann, und entsprechend seinen DesktopPC so komfortabel transportieren kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 13:27 durch neocron.

  15. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: quineloe 14.10.14 - 13:26

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du stimmst mir aber überein dass Streamin irgendwann den PC/Laptop ablösen
    > könnte?


    Irgendwann? Das ist schon sehr unspezifisch.

    Jetzt erinnern wir uns mal daran, wie sehr der Netzausbau hier hinterherlahmt, wie viele Regionen hier noch nicht mal mehr als 2000er DSL haben und wie überlastet die Leitungen dort sind, es "high speed" tatsächlich gibt.

    Dann erinnern wir uns daran, dass es auch im Vorreiterland USA Netzausbautechnisch ein Graus ist, dank Kartellmonopol von Comcast und verizon.



    Werden wir irgendwann auch AAA titles einfach streamen und nicht installieren? Ja.

    Wirst du dich nächstes Jahr ärgern, dir dieses Weihnachten ein fettes Gaming rig gegönnt zu haben, weil plötzlich das gaming streaming da ist und alles beherrscht? Ganz sicher nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 13:27 durch quineloe.

  16. Re: Streaming Gaming oder teuerer Laptop

    Autor: Sharkuu 14.10.14 - 13:37

    https://www.gaikai.com/

    dauert noch, kann auch sein das es auf ps beschränkt bleibt. vor 3 jahren lief crysis 2 max details ohne spürbaren lag. ich wette, mittlerweile sind die noch etwas weiter :D

  17. Steam Streaming klappt ganz gut

    Autor: Crass Spektakel 21.10.14 - 09:57

    Also ich verwende Inhouse ganz gerne Steam-Streaming. Master sind ein Vierkern-Q9550@3400Mhz/Geforce260 und ein Achtkern-Xeon5450@3000Mhz/Radeon270, Client sind ein Einkern-Atom@1600Mhz/Intel-945/WLAN Auflösung 1024x600 und ein P4@3200/Geforce6800/1GBit-Ethernet Auflösung 1920x1080.

    Der Atom schwächelt öfters aber zur Not kann man ARMA3, L4D, TF2 spielen. Ich glaube das WLAN mit 54MBit ist da die grösste Bremse. Es gibt oft Framedrops so dass man in der Praxis nicht 60fps sondern eher 30-40fps hat und das Bild hinkt spürbar (50ms?) dem Original hinterher.

    Der P4 macht rundherum glücklich.

  18. Re: Steam Streaming klappt ganz gut

    Autor: xmaniac 01.11.14 - 23:27

    Q9550 @ 3.57 GHz :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SUV: Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor
    SUV
    Cadillac stellt erstes Elektrofahrzeug im April vor

    Cadillac will sein erstes Fahrzeug, das rein elektrisch angetrieben wird, im April 2020 zeigen. Es wird sich um einen SUV handeln.

  2. Digitalkamera: Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde
    Digitalkamera
    Panasonic entwickelt Sucher für Farbenblinde

    Panasonic hat einen elektronischen Kamerasucher entwickelt, mit dem farbblinde Menschen genauso sehen können wie Normalsichtige.

  3. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.


  1. 07:32

  2. 07:12

  3. 18:22

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 16:39