1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schüttelakku: AA- und AAA…

Überflüssiger Mülll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überflüssiger Mülll

    Autor: ÖkoFön 20.07.10 - 07:17

    Im wahrsten Sinne des Wortes! Die Batterien einer Fernbedienung halten selbst bei häufigem Genuss von Unterschichten-TV sehr lange. Die Dinger müssten schon 10 Jahre oder länger funktionieren um tatsächlich ökologisch zu sein.

  2. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: MS-Admin 20.07.10 - 08:17

    Die werden wahrscheinlich wirklich sehr lange funktionieren, da ein GoldCap (der C mit 500mF) kaum Alterungsprozessen unterliegt. Zumindest kennt er das problem der Ladezyklen von Akkus nicht.

    btw: Müll mit nur 2 'l' ;-)

  3. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.07.10 - 08:19

    Du würdest dich wundern, manche SPRECHEN es sogar mit 3 'l' :-)

  4. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Scheere 20.07.10 - 08:59

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du würdest dich wundern, manche SPRECHEN es sogar mit 3 'l' :-)

    Es gibt welche die auch Leerzeichen und Großschreibung richtig einsetzen. Außerdem gibt es Leute die in der Lage sind Foren-Code zu verwenden um Stellen richtig hervorzuheben. Dir als Klugscheißer sollte das zu denken geben. Danach darfst Du mal darüber nachdenken was ein Schreibfehler ist...

  5. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: ÖkoFön 20.07.10 - 09:00

    MS-Admin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden wahrscheinlich wirklich sehr lange funktionieren, da ein GoldCap
    > (der C mit 500mF) kaum Alterungsprozessen unterliegt. Zumindest kennt er
    > das problem der Ladezyklen von Akkus nicht.

    Mir scheint da was entgangen zu sein... zeig mir mal wie man einen GoldCap dazu bewegt sich zu laden wenn man ihn schüttelt ;)

  6. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.07.10 - 09:01

    Schlecht gefrühstückt? Oder fühlt sich da jemand auf den Schlips getreten?

  7. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: hhhd 20.07.10 - 09:09

    Wenn das Teil tatsächlich mindestens 30 Jahre durchhält, was ich bezweifle wenn ich mir anschaue wie schnell die angeblich ewig leuchtenden LED-Lampen verrecken, denn irgendeine Schwachstelle gibt es bei schnell hingerotzter Massenproduktion immer.
    Ja wenn das so wäre, dann könnte man damit tatsächlich etwas anfangen, denn die Batterie hätte man ein Leben lang, AA gibt es schon ewig und wird es noch ewig geben! Da hält dann die Batterie länger als die Fernbedienung.

  8. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Scheere 20.07.10 - 09:15

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlecht gefrühstückt? Oder fühlt sich da jemand auf den Schlips getreten?

    Nicht jeder verputzt einen Clown zum Frühstück. Es soll auch Leute geben die sinnvolles zu Themen beitragen können.

  9. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.07.10 - 09:18

    Ach, so wie du? Ach nee, da war ja gar nichts.

  10. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Ortho-Normalvergraphiker 20.07.10 - 10:24

    Scheere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du würdest dich wundern, manche SPRECHEN es sogar mit 3 'l' :-)
    >
    > Es gibt welche die auch Leerzeichen und Großschreibung richtig einsetzen.
    > Außerdem gibt es Leute die in der Lage sind Foren-Code zu verwenden um
    > Stellen richtig hervorzuheben. Dir als Klugscheißer sollte das zu denken
    > geben. Danach darfst Du mal darüber nachdenken was ein Schreibfehler ist...

    Es soll auch welche geben, die an den richtigen Stellen die Kommata zu setzen wissen. In deinem Fall wären es vier.

  11. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: author 20.07.10 - 11:12

    Also 4 'l'? Oder wie soll ich das nun verstehen?
    Is denn nu bald Freitag?

  12. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: leser123456789 20.07.10 - 11:35

    Das war jetzt nicht dein Ernst, oder?

    Das Teil besteht aus:
    - Spule
    - Ferritkern
    - Goldcap
    - evtl. Transistor, widerstand, etc...

    Wie funktioniert das:
    Durch schütteln des Akkus wird der Ferritkern durch die Spule bewegt. Diese erzeugt strom. Dieser Strom wird in den Goldcap übertragen (Kabel :-P). Wird der Strom benötigt, fließt er aus dem Goldcap (evtl. über einen Regler oder irgend eine andere Begrenzung) in die Fernbedienung.

    Da ist nix drin was so schnell kaputt gehen könnte. Theoretisch müsste das Ding länger halten als du selbst.

  13. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: leser123456789 20.07.10 - 11:37

    Ich kenn keine Fernbedienung in der die Batterien 30 Jahre lang durchhalten. Ich kenne keine Batterien die 30 Jahre lang leben ohne sich zu entladen. Ich kenne keine Batterie die mir noch nicht in der Fernbedienung ausgelaufen ist.

  14. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.07.10 - 12:01

    Ich hingegen kenne keine Batterie, die mir jemals in irgendeiner Fernbedienung ausgelaufen wäre. Desweiteren kenne ich niemanden, dem das je passiert wäre oder der einen kennt, dem das je passiert wäre. Muss wohl an dir oder deiner Fernbedienung liegen. Schlechtes Karma? ;-)

  15. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: leser123456789 20.07.10 - 13:03

    Kann sein, aber die beiden anderen Standpunkte werden dadurch dennoch nicht entkräftet. :)

  16. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.07.10 - 13:21

    Nö, denen stimme ich auch uneingeschränkt zu.

    Nur ist es ja so, dass Attila der Hunnenkönig auch noch keinen kannte, der eine Nachricht an jemanden schicken konnte, der 1000 km entfernt war, ohne seinen eigenen oder eines anderen A**** auch nur 1 Meter zu bewegen ;-)

  17. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Vortex 3097 20.07.10 - 14:20

    ÖkoFön schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im wahrsten Sinne des Wortes! Die Batterien einer Fernbedienung halten
    > selbst bei häufigem Genuss von Unterschichten-TV sehr lange. Die Dinger
    > müssten schon 10 Jahre oder länger funktionieren um tatsächlich ökologisch
    > zu sein.


    War ja klar, jemand erfindet etwas sinnvolles und hier kommen wieder die ganzen "das ist schrott"-Trolle an und wissen wie immer alles besser.

  18. Re: Überflüssiger Mülll

    Autor: Bouncy 22.07.10 - 10:07

    leser123456789 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist nix drin was so schnell kaputt gehen könnte. Theoretisch müsste das
    > Ding länger halten als du selbst.
    mechanische bewegung = reibung = verschleiß. da das massenware ist wird der verschleiß schon dafür sorgen, dass das kein kauf auf lebenszeit ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG, Standort Rodgau, Rodgau
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. über experteer GmbH, Stuttgart
  4. Hays AG, Krailling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG OLED55CX6LA 55-Zoll-OLED für 1.397,56€ (Bestpreis!), Asus XG438Q 43-Zoll-UHD-Monitor...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 52,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar