Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sensor ausgetrickst: So klaut…

Sensor ausgetrickst: So klaut man eine Apple Watch

Die Apple Watch ist mit einer einfachen Diebstahlsicherung ausgerüstet, die die Uhr sperrt, wenn sie vom Handgelenk genommen wird. Das funktioniert zwar recht gut, doch mit einem simplen Trick lässt sich das System überwinden. Dann kann auf fremde Rechnung mit Apple Pay eingekauft werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die nächste Sau wird durchs Dorf getrieben... 7

    hifimacianer | 26.05.15 09:02 26.05.15 13:15

  2. Auf welchem Niveau wird hier recherchiert und berichtet? 15

    Bessunger | 23.05.15 15:34 26.05.15 10:25

  3. Kreditkarte direkt klauen ist einfacher 8

    deus-ex | 25.05.15 09:50 26.05.15 10:06

  4. Versteh ich nicht 16

    Anonymer Nutzer | 23.05.15 15:22 26.05.15 09:07

  5. Erklärungsanfrage an Golem.de 18

    Der Supporter | 23.05.15 17:42 26.05.15 07:32

  6. Dann lieber Rolex 13

    elsadso | 24.05.15 14:12 25.05.15 16:10

  7. Apple Watch ist sicher! 5

    HaMa1 | 25.05.15 10:05 25.05.15 14:47

  8. Bericht 2

    antaresm65 | 25.05.15 12:07 25.05.15 12:25

  9. Es sollte noch einfacher gehen 3

    Lord Gamma | 24.05.15 00:17 24.05.15 18:31

  10. Was habt ihr den alle für ein Limit bei der Bank :D? 7

    SirebRaM | 24.05.15 11:43 24.05.15 17:40

  11. Ist die Sperrmethode gut? 3

    lisgoem8 | 24.05.15 12:17 24.05.15 14:55

  12. das geht bei einer Uhr doch viel simpler 11

    Poison Nuke | 24.05.15 00:01 24.05.15 14:48

  13. Bitte, bitte - wo in Europa kann ich mit Apple Pay bezahlen? 1

    Pflechtfild | 24.05.15 13:49 24.05.15 13:49

  14. Das ist wohl eher ein Problem für Kreditkarten Firmen 1

    andi_lala | 24.05.15 11:03 24.05.15 11:03

  15. Position 1 in Google News-Themen 2

    Yian | 24.05.15 07:34 24.05.15 08:13

  16. Re: Versteh ich nicht

    Anonymer Nutzer | 24.05.15 11:13 Das Thema wurde verschoben.

  17. doofe Sache 6

    fragmichnicht | 23.05.15 16:56 24.05.15 07:51

  18. Uhr klauen 1

    Anonymer Nutzer | 24.05.15 07:33 24.05.15 07:33

  19. lieber solche Vögel nicht ...

    madly-badly | 24.05.15 11:02 Das Thema wurde verschoben.

  20. @Golem - Noch alles frisch bei euch?

    al-bundy | 24.05.15 01:03 Das Thema wurde verschoben.

  21. Wie kommt so ein Schwachsinn auf golem.de?

    birphborph | 23.05.15 22:18 Das Thema wurde verschoben.

  22. Re: Auf welchem Niveau wird hier recherchiert und berichtet?

    witschinger | 23.05.15 16:31 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. AKDB, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 83,90€
  3. 469,00€
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17