Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Server überlastet: Aus…

Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Husten 06.09.11 - 12:50

    ok, viele denken jetzt "die armen, die konnten doch für den ansturm nix dafür" etcetc. aber man muss das mal im wettbewerb sehen.

    andere onlineshops geben was weiss ich für geld aus, um über gewinnspiele oder was auch immer facebookfans zu sammeln und platzieren werbung noch und nöcher um bekannt zu werden.

    jetzt hat notebookbilliger einfach mal gesagt wir haben von ware X Y viel und verkaufen das total billig morgen früh. das medienecho war gross, an einem tag kamen 70000 facebookfans hinzu und kaufen konnte man absolut nichts. dass man vernünftige server haben muss, bei dem ansturm auf die hp pads beim ausverkauf, dass hätt so eine firma wissen müssen.

    für mich ist das ganz klar unlauterer wettbewerb und andere onlineshops sollten auf jedenfall klagen. da könnte ja jeder kommen, irgendwelche angebote ankündigen und dann sonst was erzählen.

    und dann bitte gleich mal checken lassen, ob so eine verlosung überhaupt rechtlich möglich ist. ich verlose, dass jemand etwas kaufen kann lol also bei der wm hat mediamarkt damit geworben, dass wenn man sich nen fernseher an tag X kauft, man y prozent erstattet bekommt, wenn deutschland weltmeister wird. das gab ne fette strafzahlung. für gewinnspiele und marketing etc gibts halt gesetze.

    nur mal meine meinung :) und nein, ich bin nicht sauer, weil ich auch so ein dingens haben wollt, ich hab ein anderes ;)

  2. Re: na super jetzt kommen hier auch noch die Apple Fanbois angekrochen. kT

    Autor: Enyaw 06.09.11 - 13:19

    Re: na super jetzt kommen hier auch noch die Apple Fanbois angekrochen. kT

  3. Re: na super jetzt kommen hier auch noch die Apple Fanbois angekrochen. kT

    Autor: Husten 06.09.11 - 13:21

    sorry ich hab aus prinzip kein einziges appleprodukt :-P ;)

  4. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Bankai 06.09.11 - 13:25

    Geh doch weinen...
    Als wenn es im leben nichts wichtigeres gäbe als irgend so ein Gerät...

  5. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Husten 06.09.11 - 13:29

    du hast es nicht verstanden.

    es geht hier nicht darum dass ich so einen scheiss geht, es geht darum dass die aktion wettbewerbswidrig war und damit anderen händlern geschadet hat, indem über unlautere methoden ein wettbewerbsvorteil geschaffen wurde.

    man, so schwer ist das doch echt nicht. da schreibt man echt viel text, damit die leute raffen, dass es nicht darum geht dass man so ein ding haben will und als antwort bekommt man den vorwurf ein applefanboy zu sein bzw. man solle aufhören zu weinen weil man angeblich so ein ding haben will.

    manchmal kommen mir hier echt zweifel ob die leute überhaupt lesen können.

  6. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Uschi12 06.09.11 - 13:33

    Was genau da wettbewerbswidrig sein soll erschließt sich mir immernoch nicht.

  7. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: CineKie 06.09.11 - 13:34

    Stimmt, die 70.000 enttäuschten bis verärgerten "Kunden" sind sicherlich ein enormer Wettbewerbsvorteil. Wieso noch kein anderer Shop auf diese Idee gekommen ist, ist mir echt ein Rätsel ...

  8. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: blickpunkt 06.09.11 - 13:40

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > es geht hier nicht darum dass ich so einen scheiss geht, es geht darum dass
    > die aktion wettbewerbswidrig war und damit anderen händlern geschadet hat,
    > indem über unlautere methoden ein wettbewerbsvorteil geschaffen wurde.

    *wein* ich hab keins bekommen, alles total wettebewerbswidrig *heul*

    "Am Cybermonday habe ich keine Ps3 für 200¤ bekommen. Das war total wettbewerbswidrig!! Amazon hätten wissen müssen das um 10 Uhr 2.000.000 Kunden eine Ps3 kaufen wollen."

    Das Gejammer und Genörgel einiger ist widerlich!!!

  9. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Meshaw 06.09.11 - 13:41

    Von wegen "70.000 verärgerte Kunden"... die sind doch noch nichtmal Kunden, sondern zum Großteil nur geizige Geier, die in dem Laden bisher nie was gekauft haben (oder garnicht kannten!) und nur scharf auf ein Schnäppchen sind!
    Wenn von der Aktion nur 200 Leute rauskommen, die irgendwas an Elektronik im dreistelligen Bereich (und bei Elektronik ist das bald unmöglich drunter zu bleiben) in dem Laden kaufen hat sich die Marketingaktion schon voll gelohnt.

    Und wettbewerbswidrig ist an so einer Marketing-Aktion überhaupt nichts! Immer diese Hobby BWLer / Juristen, die aus ihren Löchern gekrochen kommen... Nur weil die Enttäuschung wiedermal immens war!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 13:42 durch Meshaw.

  10. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Husten 06.09.11 - 13:42

    ok nochmal.

    du hast nen onlineshop, ich hab nen onlineshop

    du investierst geld in marketing (medienpräsenz + facebookfans)

    ich kündige einfach an irgendein produkt das grad in den medien rumgeht, morgen früh unter herstellungspreis zu verkaufen. verkaufe dann aber nicht.

    ergebnis: du hast geld investiert, ich bin mit meinen shop kostenslos in allen medien und hab 100000 facebookfans. selbst wenn sich jetzt alle aufregen, ist mein shopname jetzt vielen ein begriff, und von den 100000 fans werden mich viellecht 10 wieder unliken.

    das nennt man unlauteren wettbewerb. deswegen kriegt ja zb medimarkt auch immer wieder ärger, wenn sie fett supergünstig irgendwas anpreisen und dann nur pro laden 3 stück verkaufen. wer versucht sich mit angeboten von der konkurrenz abzuheben, muss diese angebote auch mit einer bestimmten anzahl verkaufen können.

    und wenn notebookbilliger versucht über eine solche aktion medienpräsenz zu erreichen, dann müssen sie das angebot auch halten.

  11. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: CineKie 06.09.11 - 13:44

    Meshaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wegen "70.000 verärgerte Kunden"... die sind doch noch nichtmal Kunden,
    > sondern zum Großteil nur geizige Geier, die in dem Laden bisher nie was
    > gekauft haben (oder garnicht kannten!) und nur scharf auf ein Schnäppchen
    > sind!

    Ich habe das Wort "Kunden" nicht grundlos in Anführungszeichen gesetzt ...

  12. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Husten 06.09.11 - 13:45

    Meshaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wettbewerbswidrig ist an so einer Marketing-Aktion überhaupt nichts!
    > Immer diese Hobby BWLer / Juristen, die aus ihren Löchern gekrochen
    > kommen... Nur weil die Enttäuschung wiedermal immens war!

    was ein schuss ins knie, manmanman

  13. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: CineKie 06.09.11 - 13:48

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn notebookbilliger versucht über eine solche aktion medienpräsenz zu
    > erreichen, dann müssen sie das angebot auch halten.

    Tun sie doch - oder werden die beworbenen 1.300 TouchPads etwa nicht mehr verkauft?

  14. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: neocron 06.09.11 - 13:48

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meshaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und wettbewerbswidrig ist an so einer Marketing-Aktion überhaupt nichts!
    > > Immer diese Hobby BWLer / Juristen, die aus ihren Löchern gekrochen
    > > kommen... Nur weil die Enttäuschung wiedermal immens war!
    >
    > was ein schuss ins knie, manmanman
    japp dein duennes vorher war wesentlich besser :)

  15. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Husten 06.09.11 - 13:53

    CineKie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tun sie doch - oder werden die beworbenen 1.300 TouchPads etwa nicht mehr
    > verkauft?

    Nicht wie angeboten. Das Angebot war, dass man heute vormittag die Dinger kaufen kann und der erste usw. Das ist einfach ne ganz andere Geschichte als "das Los entscheidet". Wie bereits geschrieben, ist so ne Losgeschichte rechtlich acuh wieder was ganz anderes. Ich kann keine Werbung mit einem Angebot machen, in dem das Glück bestimmt, ob der Kunde das Angebot annehmen kann. Deswegen hatte ich das Beispiel mit Mediamarkt während der WM gebracht.

  16. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Meshaw 06.09.11 - 13:54

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ok nochmal.
    >
    > du hast nen onlineshop, ich hab nen onlineshop
    >
    > du investierst geld in marketing (medienpräsenz + facebookfans)
    >
    > ich kündige einfach an irgendein produkt das grad in den medien rumgeht,
    > morgen früh unter herstellungspreis zu verkaufen. verkaufe dann aber
    > nicht.
    >
    > ergebnis: du hast geld investiert, ich bin mit meinen shop kostenslos in
    > allen medien und hab 100000 facebookfans. selbst wenn sich jetzt alle
    > aufregen, ist mein shopname jetzt vielen ein begriff, und von den 100000
    > fans werden mich viellecht 10 wieder unliken.
    >
    > das nennt man unlauteren wettbewerb. deswegen kriegt ja zb medimarkt auch
    > immer wieder ärger, wenn sie fett supergünstig irgendwas anpreisen und dann
    > nur pro laden 3 stück verkaufen. wer versucht sich mit angeboten von der
    > konkurrenz abzuheben, muss diese angebote auch mit einer bestimmten anzahl
    > verkaufen können.
    >
    > und wenn notebookbilliger versucht über eine solche aktion medienpräsenz zu
    > erreichen, dann müssen sie das angebot auch halten.


    Blödsinn unlauterer Wettbewerb.
    Es wurde von Anfang an von einer BEGRENZTEN SONDERAKTION von max. 1300 Produkten gesprochen. Diese Produkte sind offensichtlich vorhanden und werden auch verkauft - das öminöse Beispiel des Vorredners trifft also nicht zu. (wie oft hat MM bisher Ärger bekommen wegen sowas?Oft kann das nicht gewesen sein, mir fällt kein Beispiel ein)

    Die Aktion wird nun per Losverfahren durchgeführt, statt durch einen normalen Direktverkauf über einen Shop - das lässt sich aufgrund der hohen Nachfrage und der damit verbundenen technischen Anforderungen auch juristisch einwandfrei vertreten.

    Angenommen Person A (der Käufer) würde ausgelost werden und "dürfte" das Pad kaufen - NBB sagt nun aber beim Verkauf "nö, dein Gesicht gefällt uns nicht, du bekommst nix" - das wäre höchst ärgerlich für Person A, aber rechtlich wäre auch dieses Verhalten für Güter solcher Art vollkommen korrekt!

    - dass jemand frustriert ist, weil er nix bekommt wie er es sich vorgestellt hat... das ist ein persönliches Problem, kein juristisches!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 13:57 durch Meshaw.

  17. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: neocron 06.09.11 - 14:02

    wettbewerbswidrig war hier sicherlich nichts ...
    aber gut gebruellt loewe ...

  18. Re: na super jetzt kommen hier auch noch die Apple Fanbois angekrochen. kT

    Autor: neocron 06.09.11 - 14:03

    Enyaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Re: na super jetzt kommen hier auch noch die Apple Fanbois angekrochen. kT
    get a life ...

  19. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: Flying Circus 06.09.11 - 14:05

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann keine Werbung mit einem Angebot machen, in dem das Glück
    > bestimmt, ob der Kunde das Angebot annehmen kann.

    Äh, warum denn nicht?

    > Deswegen hatte ich das Beispiel mit Mediamarkt während der
    > WM gebracht.

    Das ist ne andere Baustelle. In dem Falle ging es um einen Preisnachlass, der Kunden nachträglich gewährt wurde bzw. worden wäre - ich weiß nicht mehr, ob es so weit kam.
    Du verstehen den Unterschied? Im ersten Falle zahlt der Kunde exakt nichts, wenn er kein Touchpad "gewonnen" hat. Finanzieller Schaden: Null Euro Nullundnullzig. Im zweiten Falle bekommt er den versprochenen Preisnachlass nicht, der ihn ggf. überhaupt erst zum Kauf verleitet hat.

  20. Re: Hoffentlich gibts einen auf den Schädel :)

    Autor: neocron 06.09.11 - 14:10

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CineKie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Tun sie doch - oder werden die beworbenen 1.300 TouchPads etwa nicht
    > mehr
    > > verkauft?
    >
    > Nicht wie angeboten. Das Angebot war, dass man heute vormittag die Dinger
    > kaufen kann und der erste usw. Das ist einfach ne ganz andere Geschichte
    > als "das Los entscheidet". Wie bereits geschrieben, ist so ne Losgeschichte
    > rechtlich acuh wieder was ganz anderes. Ich kann keine Werbung mit einem
    > Angebot machen, in dem das Glück bestimmt, ob der Kunde das Angebot
    > annehmen kann.
    sagt wer?

    wie sieht's mit lokal begrenzten angeboten aus? ist es unlauter wettbewerb, wenn apple nur in dresden, berlin und koeln einen store hat? ist ja nur reines glueck, dass die dresdner jetzt da einkaufen koennen, ich aber nicht so einfach dahin kann ...

    natuerlich kann ein Verkaeufer SELBER entscheiden an wen er etwas verkauft, und an wen nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00