1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Server überlastet: Aus…

Win Win Situation für NBB

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win Win Situation für NBB

    Autor: Accolade 06.09.11 - 14:21

    Nicht nur das der Bekanntheitsgrad sich jetzt enorm Steigert, nein auch die Kasse klingelt mit den Daten der Dummen die "auch noch ein HP-Vesperbrett" haben möchten. Ich werde dort nichts mehr bestellen. Diese Art und weise ist einfach nur noch Frech. F*ck Off!

  2. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: neocron 06.09.11 - 14:24

    ja, bitte schreibt alle was ihr nicht, oder NICHT MEHR machen werdet ...
    Gott es interessiert hier keinen ...
    weder was du NICHT machst, noch das restliche gequirlte ...

  3. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: LH 06.09.11 - 14:25

    NBB ist bestimmt traurig die ganzen Sparhammel zu verlieren, die zudem oftmals – man sieht es an den Fotos bei FB – nicht mal alt genug sind um Auto zu fahren. Aber groß aufregen. Das geht immer. Muss NBB halt auf 10 EUR Taschengeld verzichten.

  4. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: Accolade 06.09.11 - 14:30

    Anstatt es mal anzuerkennen, nein, nur negativ. Was soll das ? Einfach die 1300 Stück anbieten und Fertig. Nein, da werden Adressen gesammelt und verramscht. Blickt ihr das überhaupt ?

  5. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: LH 06.09.11 - 14:33

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstatt es mal anzuerkennen, nein, nur negativ. Was soll das ? Einfach die
    > 1300 Stück anbieten und Fertig. Nein, da werden Adressen gesammelt und
    > verramscht. Blickt ihr das überhaupt ?

    Meine Adresse haben sie schon, ich war da schon Kunde. So what? Jeder kann selbst entscheiden ob er der Firma die Adresse gibt.
    Und nein, das ist keine Absicht dort, der Shop des Dienstleisters war global Down wegen NBB, das haben die sicher nicht gerne so gehabt. Das war sehr schlecht für den Dienstleister.
    Und sie konnten die 1300 eben nicht einfach anbieten, sie haben keine Server die den Ansturm verkraften, das ist auch keine Erzählung. Aktuell scheinen sich mind. 50'000 Leute tatsächlich für die Geräte zu interessieren, siehe auch den Crash bei HP beim Firesale. Das ist mehr als NBB verkraftet.

  6. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: Dragos 06.09.11 - 15:04

    wenn ich addresseb sammeln möchte würde ich das anders machen.

  7. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: Accolade 06.09.11 - 15:14

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anstatt es mal anzuerkennen, nein, nur negativ. Was soll das ? Einfach
    > die
    > > 1300 Stück anbieten und Fertig. Nein, da werden Adressen gesammelt und
    > > verramscht. Blickt ihr das überhaupt ?
    >
    > Meine Adresse haben sie schon, ich war da schon Kunde. So what? Jeder kann
    > selbst entscheiden ob er der Firma die Adresse gibt.
    > Und nein, das ist keine Absicht dort, der Shop des Dienstleisters war
    > global Down wegen NBB, das haben die sicher nicht gerne so gehabt. Das war
    > sehr schlecht für den Dienstleister.
    > Und sie konnten die 1300 eben nicht einfach anbieten, sie haben keine
    > Server die den Ansturm verkraften, das ist auch keine Erzählung. Aktuell
    > scheinen sich mind. 50'000 Leute tatsächlich für die Geräte zu
    > interessieren, siehe auch den Crash bei HP beim Firesale. Das ist mehr als
    > NBB verkraftet.

    Jetz mal im ernst, willst du oder kapierst du es einfach nicht ?

  8. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: moppi 06.09.11 - 15:20

    du hast ein ernstes problem, du solltest dich mal untersuchen lassen ?

    auch deine daten werden schon beim aufstehen gesammelt ... los hol dir schnell alufolie



    hier könnte ein bild sein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 15:22 durch moppi.

  9. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: Meshaw 06.09.11 - 15:40

    Adressen sammeln - so so.
    Es gibts AGBs und Gesetze die normalerweise auch eingehalten werden. Wer vermutet, dass sich hinter allem eine (geheime!) Datenkrake verbirgt hat schlichtweg psychische Probleme....

    Die Unternehmen die Gewinn durch Datenhandel generieren und auch eine gewisse Gefahr bergen, tun dies nicht illegal oder geheim, sondern schreiben das in ihre AGBs (vgl. z.B.hierzu den eklatanten Unterschied zw. FB AGBs und Google AGBs) und tun dies ganz offiziell mit voller Zustimmung und dem Wissen ihrer Nutzer.

    Der Handel von deinen Daten OHNE deine Zustimmung ist rechtswidrig,
    der Handel mit deinen Daten MIT deiner Zustimmung ist vollkommen legitim.

    Zu behaupten NBB würde diese Aktion aus reiner Nächstenliebe veranstalten ist genau so blödsinnig, als zu behaupten die machen das um deine Daten zu klauen und zu verkaufen. Hier gehts um simples Marketing (mit einem nebenbei höchst gewöhnlichen Instrument) um den Bekanntheitsgrad und den Kundenkontakt zu erhöhen - nicht mehr nicht weniger.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 15:50 durch Meshaw.

  10. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: lottikarotti 07.09.11 - 11:30

    > Anstatt es mal anzuerkennen, nein, nur negativ. Was soll das ? Einfach die
    > 1300 Stück anbieten und Fertig. Nein, da werden Adressen gesammelt und
    > verramscht. Blickt ihr das überhaupt ?
    Frische Fische fischt Fischers.. Accolade..

    R.I.P. Fisch :-(

  11. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: 7hyrael 07.09.11 - 11:56

    gut dass du ein experte in sachen Onlineshops bist und der skalierbarkeit von servern, was ein derartiges vorgehn zur fairen durchführung einer verkaufsaktion eines so begehrten produktes erfordert.

    Ist schon ne Frechheit, das sie Technische limitierungen auf grund von Zugriffszahlen die in einem Shop kaum händlebar sind, durch derartige methoden zu einer für alle gleich fairen lösung bringen wollen.

    und dein datensammlungsargument ist genauso gequirlte ka***. Wenn sie die dinger direkt auf ihrer seite angeboten hätten, hätte sich jeder ebenso dort anmelden müssen im vorfeld und dann vermutlich ein großteil auch nichts bekommen.

    Wenn man keine ahnung hat... sollte man nicht mit steinen werfen oder so...

  12. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: Mace 07.09.11 - 12:52

    So mal als kleiner Hinweis ein Auszug aus den Teilnahmebedingungen:

    "Die personenbezogenen Daten der Verlosungsteilnehmer werden nicht an Dritte weitergegeben und nach der Verslosung gelöscht."

  13. Re: Win Win Situation für NBB

    Autor: wuschti 07.09.11 - 12:57

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, bitte schreibt alle was ihr nicht, oder NICHT MEHR machen werdet ...
    > Gott es interessiert hier keinen ...
    > weder was du NICHT machst, noch das restliche gequirlte ...

    *unterschreib*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  2. Bayerische Landesärztekammer, München
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09