Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Settop-Box: Google arbeitet…

Shut up and take my money!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Shut up and take my money!

    Autor: __destruct() 06.04.14 - 14:45

    Ich überlege schon ewig, welche Set-Top-Box ich kaufen soll. Das Wahre scheint es in dem Bereich irgendwie nicht zu geben. Kommt eine direkt von Google, wird natürlich die gekauft.

  2. Re: Shut up and take my money!

    Autor: fesfrank 06.04.14 - 14:52

    die natürlich nicht reglementiert ist und man apps von der konkurrenz installieren kann .....
    neugierig wird es natürlich auch nicht sein

  3. Re: Shut up and take my money!

    Autor: slead 06.04.14 - 15:01

    UND sie wird nur 16 GB Speicher haben ohne die Möglichkeit den zu erweitern. Wenn wir aber "Glück" haben dann hat sie eventuell nur 8 GB Speicher. Soll ja eh nur für streaming sein, da reichen auch 8GB.
    War doch immer so, Nexus Geräte sind einfach klasse, aber max 32Gb Speicher ohne die Möglichkeit den zu erweitern? WTF??

    So wird es bestimmt auch bei Nexus TV sein...


    Übriges: Nexus TV und NexusTV beides schnell registrieren...

  4. Re: Shut up and take my money!

    Autor: __destruct() 06.04.14 - 16:03

    fesfrank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die natürlich nicht reglementiert ist und man apps von der konkurrenz
    > installieren kann .....
    > neugierig wird es natürlich auch nicht sein

    Ich möchte hauptsächlich YT-Videos damit schauen. Google weiß also, was ich mache, egal, ob ich diese Box oder eine andere nutze.

    Inwiefern wird denn irgendjemand daran gehindert, Apps für Google-Produkte zu entwickeln? Es gibt ein paar Richtlinien, an die man sich halten muss, aber das wars auch schon. Diese Richtlinien sind sinnvoll und nicht willkürlich wie bei Apple.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 16:04 durch __destruct().

  5. Re: Shut up and take my money!

    Autor: __destruct() 06.04.14 - 16:09

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UND sie wird nur 16 GB Speicher haben ohne die Möglichkeit den zu
    > erweitern. Wenn wir aber "Glück" haben dann hat sie eventuell nur 8 GB
    > Speicher. Soll ja eh nur für streaming sein, da reichen auch 8GB.
    > War doch immer so, Nexus Geräte sind einfach klasse, aber max 32Gb Speicher
    > ohne die Möglichkeit den zu erweitern? WTF??
    >
    > So wird es bestimmt auch bei Nexus TV sein...

    Auf meinem Nexus 4 habe ich noch 4 GB frei. Eine Micro-SD-Karte hätte ich mir also noch nicht gekauft, auch wenn das Handy einen Slot dafür hätte, da das nur rausgeschmissenes Geld wäre. Würde ich in einer Gegend wohnen, in der es schnelles mobiles Internet gibt, wäre das Geld sicherlich besser in einen entsprechenden Datentarif investiert.

  6. Re: Shut up and take my money!

    Autor: slead 06.04.14 - 17:07

    so gesehen hast du recht, auf meiner 32Gb SD Karte habe ich auch noch etwas luft, aber ist es nicht trotzdem gut zu wissen das man eventuell die Möglichkeit hat sofern man mehr benötigt oder einfach mehr möchte?
    das nexus 4 ist vom design einfach klasse, ich finde es sehr schön, mich stört daran nur der zu kleine speicher und die kamera

    die handys haben sich über die letzten paar jahre so rasant entwickelt, nur der eingebaute speicher, der bleibt imho etwas auf der strecke



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 17:08 durch slead.

  7. Re: Shut up and take my money!

    Autor: ger_brian 06.04.14 - 17:33

    Aha, was ist denn an dem Verbot von Adblocks sinnvoll? ;)

  8. Re: Shut up and take my money!

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 17:44

    Ein Verbot von Ad-Blockern ist insofern sinnvoll als es Schmarotzertum verhindert.
    LG, MN

  9. Re: Shut up and take my money!

    Autor: ger_brian 06.04.14 - 17:48

    Aus Sicht von Google ja, aus Sicht des Users nicht. Aus Sicht von Apple machen ihre Regelungen sicherlich auch irgendwie Sinn ;)

  10. Re: Shut up and take my money!

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 17:50

    Das ist eben das Geschäftsmodell von Google, der User zahlt nicht dafür muss er u.U. ein wenig, ja, bei Google wird es meistens nicht übertrieben, Werbung ertragen. Wem das nicht pass, sollte die Dienste einfach nicht nutzen.
    LG, MN

  11. Re: Shut up and take my money!

    Autor: ger_brian 06.04.14 - 17:53

    Ja, so ist es bei Apple auch, ihr Geschäftsmodell ist das Gesamtbild, dass sie dem User präsentieren. Ich verurteile das Vorgehen von Google nicht, ganz im Gegenteil ich verstehe das voll und ganz. Allerdings widerspreche ich nur der Aussage, auf die ich ursprünglich geantwortet habe.

  12. Re: Shut up and take my money!

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 17:54

    Und ich antworte auf Frage, die du gestellt hast :)
    Für den User ist es übrigens insofern Sinnvoll, als er dadurch die Dienste kostenlos verwenden darf.
    LG, MN



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 17:56 durch nykiel.marek.

  13. Re: Shut up and take my money!

    Autor: elgooG 06.04.14 - 19:45

    Wartet doch erstmal ab was Google da bastelt. Sicher werden auch Apps und Spiele ein Thema sein, da wird es schon nicht zu knapp werden. ;-)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  14. Re: Shut up and take my money!

    Autor: elgooG 06.04.14 - 19:56

    Tracking-Cookies, animierte Werbung, großflächige Werbung, grelle Farben, Popups, Flash,.. wenn das alles verschwinden würde, dann müsste sich der User auch nicht mehr schützen. AD-Blocker sind nicht so populär, weil die meisten Seiten dezente Werbung schalten sondern, weil das Web ohne kaum mehr verwendbar ist. Es geht hier nicht nur um die Nerven, oder ob die Website überhaupt noch mit Werbung verwendbar ist (*Blick zu Golem*), sondern eben auch um Sicherheit und Überwachung.
    AdBlock bietet zumindest auch unaufdringliche Werbung freizuschalten, was vor allem Google-Werbung dann auch wieder freischaltet. Auch wenn diese Whitelist völlig untransparent ist, ist es zumindest eine der wenigen Möglichkeiten sicher und gleichzeitig fair im Web unterwegs zu sein.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  15. Re: Shut up and take my money!

    Autor: violator 06.04.14 - 20:06

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Verbot von Ad-Blockern ist insofern sinnvoll als es Schmarotzertum
    > verhindert.
    > LG, MN

    Es gab mal eine Zeit, in der es keine Adblocker gab und auch niemand so etwas unbedingt haben wollte. Das war eine Zeit, als Webseiten noch harmlose, nicht aufdringliche Werbung hatten und sich niemand gestört fühlte. Und dann hat man alles mit Werbung überladen.

    Es gab auch mal eine Zeit, in der Programmierer kleine Tools und Spiele als Freeware/OpenSource veröffentlicht haben. Heute gibts dagegen kaum ne Androidapp, die nicht Werbung einblendet und uneingeschränkten Internetzugriff haben will.

    Beim TV ähnlich, früher hat man sich nur über schlechte Sendungen geärgert, heute dass man nach dem Einschalten erst 5x umschalten muss, bis man mal bei nem Sender ist, der nicht gerade Werbung sendet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.14 20:08 durch violator.

  16. Re: Shut up and take my money!

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 21:00

    Stimmt, nur kann man das Google nicht anlasten. Ich finde sie Werbung auf Google Seiten erträglich, hier auf golem.de dagegen nicht.
    LG, MN

  17. Re: Shut up and take my money!

    Autor: nykiel.marek 06.04.14 - 21:02

    Das ist eben der Preis für die "kostenlose" Dienste. Niemand ist aber gezwungen sie zu nutzen.
    LG, MN

  18. Re: Shut up and take my money!

    Autor: __destruct() 06.04.14 - 21:30

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, was ist denn an dem Verbot von Adblocks sinnvoll? ;)

    Adblocker wurden weder verboten noch geht Google gegen deren Nutzung vor oder unterbindet / behindert / verhindert diese. Man kann sie noch immer installieren und nutzen. Google hat sie nur aus ihrem eigenen Software-Center entfernt, wodurch das Installieren eines Adblockers ein klein wenig aufwendig wurde. Gerade um so viel aufwendiger, dass der Großteil der Leute zu faul dazu ist. Willst du einen Adblocker nutzen, ist das kein Problem. Dass Google aber ein Problem damit hat, wenn irgendwann jeder 2. Android-Nutzer einen Adblocker installiert hat, ist absolut verständlich.

  19. Re: Shut up and take my money!

    Autor: George99 06.04.14 - 21:33

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich möchte hauptsächlich YT-Videos damit schauen.

    Dafür brauchst du nicht erst auf Android TV zu warten, sondern kannst dir jetzt schon den Chromecast kaufen.

  20. Re: Shut up and take my money!

    Autor: __destruct() 06.04.14 - 21:46

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich möchte hauptsächlich YT-Videos damit schauen.
    >
    > Dafür brauchst du nicht erst auf Android TV zu warten, sondern kannst dir
    > jetzt schon den Chromecast kaufen.

    -> hauptsächlich

    Ist aber nur ganz knapp dran gescheitert. Außerdem hätte ich gerne eine Möglichkeit zum Vorladen von Videos, da ich sonst Videos nicht immer flüssig schauen kann, dank der tollen, tollen Telekom und dem unglücklichen Umstand, dass ich in einem der <1% der Haushalte von Ba-Wü lebe, die nicht über einen Anschluss der Kabel-BW verfügen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. (-47%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Videostreaming: Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich
    Videostreaming
    Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Es gibt neue Details zu Apples eigenem Videostreamingdienst Apple TV+. Es wird ein Abopreis von monatlich 10 US-Dollar erwartet und die Auswahl an Inhalten wird im Vergleich zur Konkurrenz spärlich sein.

  2. Media Player: VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen
    Media Player
    VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen

    Der Videolan Client ist in der Version 3.0.8 erschienen. Auch wenn es sich nur um eine kleine Nummernerhöhung handelt, haben die Entwickler viel getan und nennen VLC 3.0.8 einen der größten Releases, die es je gab.

  3. Apple: Jailbreak für iOS 12.4 versehentlich möglich
    Apple
    Jailbreak für iOS 12.4 versehentlich möglich

    Apple hat indirekt einen Jailbreak für iOS 12.4 möglich gemacht. Die Lücke ist eigentlich mit iOS 12.3 geschlossen worden, bei iOS 12.4 jedoch wieder möglich. Das ist sofort ausgenutzt worden.


  1. 08:36

  2. 08:16

  3. 07:59

  4. 07:43

  5. 07:15

  6. 20:01

  7. 17:39

  8. 16:45