Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shine 3: Neuer Tolino-Reader…

Tipp: PocketBook InkPad 3

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: TarikVaineTree 10.10.18 - 11:22

    Ich habe sehr lange mit der Anschaffung eines Ebook Readers gewartet, aber das InkPad 3 war dann tatsächlich so gut, dass ich sorglos zugreifen konnte und nun, da ich es schon ein paar Monate im Einsatz habe, kann ich es allen uneingeschränkt empfehlen.
    Das einzig Nervige ist die Micro USB-Buchse (anstelle von USB C), davon ab ist es ein fantastisches Gerät und es hat zwei Alleinstellungsmerkmale, die es von der (meisten) Konkurrenz abheben:
    - mSD-Kartenslot (gut, wenn man viele Hörbücher/Songs und/oder PDFs/Comics drauf haben möchte)
    - Spiele für zwischendurch (Sudoku, Schach und - wenn auch dämlich auf einem e-Ink-Display - Klondike)

    Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz aufgeschlossen.

  2. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: honk 10.10.18 - 12:14

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe sehr lange mit der Anschaffung eines Ebook Readers gewartet, aber
    > das InkPad 3 war dann tatsächlich so gut, dass ich sorglos zugreifen konnte
    > und nun, da ich es schon ein paar Monate im Einsatz habe, kann ich es allen
    > uneingeschränkt empfehlen.
    > Das einzig Nervige ist die Micro USB-Buchse (anstelle von USB C), davon ab
    > ist es ein fantastisches Gerät und es hat zwei Alleinstellungsmerkmale, die
    > es von der (meisten) Konkurrenz abheben:
    > - mSD-Kartenslot (gut, wenn man viele Hörbücher/Songs und/oder PDFs/Comics
    > drauf haben möchte)
    hat der tolino auch.
    > - Spiele für zwischendurch (Sudoku, Schach und - wenn auch dämlich auf
    > einem e-Ink-Display - Klondike)
    sudoku hat der tolino auch
    > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > aufgeschlossen.
    für mich wichtig: gutes englisch Wörterbuch, Linux Kompatibilität, Unterstützung durch Calibre und die Möglichkeit, ebooks im epup Format auch per usb kable am shop vorbei auf das Gerät spielen zu können. Wie sieht es da beim InkPad 3 aus?

  3. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: TarikVaineTree 10.10.18 - 13:11

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe sehr lange mit der Anschaffung eines Ebook Readers gewartet,
    > aber
    > > das InkPad 3 war dann tatsächlich so gut, dass ich sorglos zugreifen
    > konnte
    > > und nun, da ich es schon ein paar Monate im Einsatz habe, kann ich es
    > allen
    > > uneingeschränkt empfehlen.
    > > Das einzig Nervige ist die Micro USB-Buchse (anstelle von USB C), davon
    > ab
    > > ist es ein fantastisches Gerät und es hat zwei Alleinstellungsmerkmale,
    > die
    > > es von der (meisten) Konkurrenz abheben:
    > > - mSD-Kartenslot (gut, wenn man viele Hörbücher/Songs und/oder
    > PDFs/Comics
    > > drauf haben möchte)
    > hat der tolino auch.
    > > - Spiele für zwischendurch (Sudoku, Schach und - wenn auch dämlich auf
    > > einem e-Ink-Display - Klondike)
    > sudoku hat der tolino auch
    > > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > > aufgeschlossen.
    > für mich wichtig: gutes englisch Wörterbuch, Linux Kompatibilität,
    > Unterstützung durch Calibre und die Möglichkeit, ebooks im epup Format auch
    > per usb kable am shop vorbei auf das Gerät spielen zu können. Wie sieht es
    > da beim InkPad 3 aus?

    Kann das InkPad alles. Dass der Tolino auch einen mSD Slot hat, verblüfft mich. Schien, als hätten das alle abgeschrieben.

  4. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: Bouncy 10.10.18 - 14:41

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > aufgeschlossen.
    Bei dem Preis ist das aber ein bisschen zu wenig. Kostet immerhin satte 100¤ mehr als ein kleiner Tolino oder Kindle und hat dafür gerademal "aufgeschlossen", ohne einen echten Mehrwert? Na danke, aber nein danke...

  5. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: TarikVaineTree 10.10.18 - 15:29

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > > aufgeschlossen.
    > Bei dem Preis ist das aber ein bisschen zu wenig. Kostet immerhin satte
    > 100¤ mehr als ein kleiner Tolino oder Kindle und hat dafür gerademal
    > "aufgeschlossen", ohne einen echten Mehrwert? Na danke, aber nein danke...


    Wie gesagt, nicht nur aufgeschlossen. Ich hab die Mehrwertpunkte aufgezählt. Davon ab - ohne jetzt zu recherchieren - hoffe ich, dass du nicht 6"- und 8"-Geräte vergleichst. Das InkPad 3 hat (fast) 8".

  6. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: zampata 11.10.18 - 07:32

    Wie steht das mit Farbe aus? Gibt es auch Ebook Reader mit Farbe Displays?

  7. Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: Richy-Holly 11.10.18 - 08:12

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie steht das mit Farbe aus? Gibt es auch Ebook Reader mit Farbe Displays?

    Gibt es, die kann aber keiner bezahlen. Ich hab leider gerade den Link nicht hier, aber ich hatte mal eines gesehen das echt gut aussah. Sobald es ein Massenmodell mit einem farbigen Display gibt, wird mein Bookeen Odysee ersetzt, ich hoffe das er bis dahin durchhält

  8. Exakt gleicher Preis wie Tolino - Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: Tuxgamer12 11.10.18 - 18:32

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > > aufgeschlossen.
    > Bei dem Preis ist das aber ein bisschen zu wenig. Kostet immerhin satte
    > 100¤ mehr als ein kleiner Tolino oder Kindle

    Und das ist einfach nur Blödsinn.

    Tolino Epos (der Tolino mit 7,8 Zoll) kostet gerade auf Thalia 229,- Euro - 249,- steht als "Normal"-Preis da.
    Den InkPad 3 bekomme ich für - 229,- Euro.

    Ich weiß ja nicht, aber ich würde sagen: Das ist der gleiche Preis!

    Gut, der neue Tolino Shine 3 jetzt ja Thalia für 119,-. Schauen wir mal, was Pocketbook vergleichbares im Angebot hat.
    Ach, noch diesen Monat kommt der Pocketbook Touch Lux 4 heraus? Was kostet der denn? Was? 119 Euro?

    Hmm, Zufälle gibts...

    So würde ich sagen, schenkt sich nicht wirklich etwas zwischen Tolino und Pocketbook. Vor allem nicht Thema Hardware!
    Preis haben wir ja gesehen, Display ist sowieso das gleiche drinnen, z.B. Prozessor und Arbeitsspeicher auch.
    Software in beiden Fällen ein gepanschtes Android 4 (oder haben die das mittlerweile aktualisiert ?) - aber aus irgendwelchen Gründen ohne Möglichkeit apks zu Laden (SOOO verschenkt, schämt euch beide, Tolino und Pocketbook).

    Der einzige Unterschied ist wohl, was die für eine UI gebaut haben - so wirkliche Probleme sind mir aber bei beiden nicht bekannt.

    Die PocketBooks haben aber vorne 4 richtige Hardware-Tasten zum Umblättern und so - das wäre wohl letztendlich der Grund, wieso ich eher zum Pocketbook als zum Tolino greifen würde.

  9. Re: Exakt gleicher Preis wie Tolino - Re: Tipp: PocketBook InkPad 3

    Autor: TarikVaineTree 12.10.18 - 15:45

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TarikVaineTree schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bei allen anderen Punkten hat PocketBook mindestens zur Konkurrenz
    > > > aufgeschlossen.
    > > Bei dem Preis ist das aber ein bisschen zu wenig. Kostet immerhin satte
    > > 100¤ mehr als ein kleiner Tolino oder Kindle
    >
    > Und das ist einfach nur Blödsinn.
    >
    > Tolino Epos (der Tolino mit 7,8 Zoll) kostet gerade auf Thalia 229,- Euro -
    > 249,- steht als "Normal"-Preis da.
    > Den InkPad 3 bekomme ich für - 229,- Euro.
    >
    > Ich weiß ja nicht, aber ich würde sagen: Das ist der gleiche Preis!
    >
    > Gut, der neue Tolino Shine 3 jetzt ja Thalia für 119,-. Schauen wir mal,
    > was Pocketbook vergleichbares im Angebot hat.
    > Ach, noch diesen Monat kommt der Pocketbook Touch Lux 4 heraus? Was kostet
    > der denn? Was? 119 Euro?
    >
    > Hmm, Zufälle gibts...
    >
    > So würde ich sagen, schenkt sich nicht wirklich etwas zwischen Tolino und
    > Pocketbook. Vor allem nicht Thema Hardware!
    > Preis haben wir ja gesehen, Display ist sowieso das gleiche drinnen, z.B.
    > Prozessor und Arbeitsspeicher auch.
    > Software in beiden Fällen ein gepanschtes Android 4 (oder haben die das
    > mittlerweile aktualisiert ?) - aber aus irgendwelchen Gründen ohne
    > Möglichkeit apks zu Laden (SOOO verschenkt, schämt euch beide, Tolino und
    > Pocketbook).
    >
    > Der einzige Unterschied ist wohl, was die für eine UI gebaut haben - so
    > wirkliche Probleme sind mir aber bei beiden nicht bekannt.
    >
    > Die PocketBooks haben aber vorne 4 richtige Hardware-Tasten zum Umblättern
    > und so - das wäre wohl letztendlich der Grund, wieso ich eher zum
    > Pocketbook als zum Tolino greifen würde.


    Schön, dass mich jemand bekräftigt, aber: Das InkPad soll mit Android laufen? Wäre mir neu. Wirkt eher wie was Eigenbrödlerisches.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00