Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siri und Okay Google…

Siri und Okay Google: Sprachassistenten sind Nutzern zu peinlich

In der Öffentlichkeit verwenden nur sehr wenige Smartphone-Nutzer die Sprachassistenten ihrer Geräte. Doch zu Hause und im Auto sieht es anders aus, so eine Studie von Creative Strategies aus den USA. Bald werden uns noch viel mehr solcher Assistenten umgeben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. In der Öffentlichkeit telefonieren? (Seiten: 1 2 3 ) 48

    Atrocity | 07.06.16 09:12 09.06.16 19:17

  2. Mit Brillen vorm Fernseher sitzen und mit technischen Geräten reden... 3

    ArthurDaley | 07.06.16 16:43 07.06.16 18:02

  3. Naja, begeistert war ich bei meinem Versuchen nicht grade 3

    HiddenX | 07.06.16 11:20 07.06.16 18:00

  4. Freiwillig Wanzen in die Wohnung stellen (Seiten: 1 2 ) 23

    MaX | 07.06.16 09:42 07.06.16 15:56

  5. Ich will Schweizerdeutsch (also Dialekt) sprechen koennen 2

    Geigenzaehler | 07.06.16 14:49 07.06.16 15:49

  6. Für was verwendet ihr den Assistent tatsächlich regelmäßig? 20

    Kondom | 07.06.16 10:18 07.06.16 15:01

  7. Habe sowas noch nie genutzt.

    Lala Satalin Deviluke | 07.06.16 14:57 Das Thema wurde verschoben.

  8. Datenschutz vs. technischer Fortschritt 1

    IchBinFanboyVonMirSelbst | 07.06.16 13:19 07.06.16 13:19

  9. @Gole: Fehler 8

    debattierer | 07.06.16 09:39 07.06.16 13:11

  10. Das liegt (bei mir) an der Personifizierung 1

    dabbes | 07.06.16 11:26 07.06.16 11:26

  11. Wenn man wenigstens... 1

    grslbr | 07.06.16 10:50 07.06.16 10:50

  12. Android vs iOS: Satzzeichen bei Diktierfunktion: 1

    HerrHerger | 07.06.16 10:19 07.06.16 10:19

  13. Ist nur peinlich, 4

    Webcruise | 07.06.16 09:50 07.06.16 10:05

  14. Mobile Agenten 1

    tbol.inq | 07.06.16 09:50 07.06.16 09:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. AL-KO Geräte GmbH, Kötz
  4. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  2. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.

  3. Death Stranding: "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"
    Death Stranding
    "Wer aufs Klo muss, geht bitte raus"

    Gamescom 2019 Stardesigner Hideo Kojima höchstpersönlich hat Death Stranding präsentiert - und dabei einen Eindruck vom Humor, aber auch von der Handlung des fast fertigen Actionspiels vermittelt.


  1. 09:03

  2. 08:46

  3. 08:35

  4. 08:01

  5. 07:52

  6. 07:41

  7. 07:19

  8. 18:01