Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smach Z ausprobiert: So wird…

Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: D.Cent 24.08.16 - 11:32

    Da Castle Crashers gar nicht für Steam OS / Linux verfügbar ist, läuft der Prototyp offenbar mit Windows - was ich etwas verwirrend finde, wenn das eigentliche Endgerät eigentlich hauptsächlich mit SteamOS ausgeliefert werden soll.

  2. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: gettingbetter 24.08.16 - 11:38

    Auch wenn das jetzt mies klingt: Wenn Sie auf dem Prototypen auch noch Steam OS installieren würde, würden alle Spiele ruckeln. SteamOS hat noch keine brauchbaren Treiber für AMD mit dabei.

  3. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: LH 24.08.16 - 11:57

    D.Cent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Castle Crashers gar nicht für Steam OS / Linux verfügbar ist, läuft der
    > Prototyp offenbar mit Windows

    Korrekt. Siehe Video.

  4. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: RicoBrassers 24.08.16 - 12:00

    > Ausgeliefert werden soll das Smach Z mit Steam OS als Betriebssystem, ein vorinstalliertes Windows wird je nach Höhe der Schwarmfinanzierung auch möglich sein.

    Mehr braucht man doch dazu nicht mehr sagen, oder? ;)
    Und wie bereits erwähnt wurde, laufen die meisten Spiele unter SteamOS nicht so gut, wie unter Windows (z.B. wegen den Treibern).

  5. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: nille02 24.08.16 - 13:09

    gettingbetter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SteamOS hat noch
    > keine brauchbaren Treiber für AMD mit dabei.

    Erst neulich gab es bei Phoronix eine Meldung dazu. Die haben schon den neuen AMDGPU-Pro Treiber in SteamOS integriert. Ansonsten sollte es für die Firma kein Problem sein, ihn selber zu integrieren. Letztlich ist SteamOS nur ein Debian mit Steam im Big Picture Modus.

  6. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: gettingbetter 24.08.16 - 13:24

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gettingbetter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SteamOS hat noch
    > > keine brauchbaren Treiber für AMD mit dabei.
    >
    > Erst neulich gab es bei Phoronix eine Meldung dazu. Die haben schon den
    > neuen AMDGPU-Pro Treiber in SteamOS integriert. Ansonsten sollte es für die
    > Firma kein Problem sein, ihn selber zu integrieren. Letztlich ist SteamOS
    > nur ein Debian mit Steam im Big Picture Modus.


    ... und die sind nicht wirklich brauchbar. Viele mittelmäßige/schlechte Windows-Portierungen verlieren schon 30-50% an FPS mit Nvidia-Grafik, mit den aktuellen AMD-Treibern hängen sie noch weiter hinterher. Nur die Valve-Portierungen sind da eine löbliche Ausnahme.

    Korrigiere mich, wenn sich das in den letzten Wochen geänder hat.

  7. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: nille02 24.08.16 - 14:59

    gettingbetter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiere mich, wenn sich das in den letzten Wochen geänder hat.

    Natürlich sind sie brauchbar, nur sind die meisten OGL Implementierungen nicht gleichauf mit den D3D Implementierungen.

  8. Re: Castle Crashers gibt es doch gar nicht für Steam OS?

    Autor: Spiritogre 24.08.16 - 15:39

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gettingbetter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korrigiere mich, wenn sich das in den letzten Wochen geänder hat.
    >
    > Natürlich sind sie brauchbar, nur sind die meisten OGL Implementierungen
    > nicht gleichauf mit den D3D Implementierungen.

    Na ja, 30 - 50 Prozent weniger FPS sehe ich eher nicht als brauchbar an sondern als "läuft halt irgendwie".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Alexa-Lautsprecher: Sonos plant keine Anbindung an Amazons Multiroom-Audio
    Alexa-Lautsprecher
    Sonos plant keine Anbindung an Amazons Multiroom-Audio

    Sonos wird sich auch nach Öffnung von Amazons Multiroom-Audio nicht daran beteiligen. Somit wird es langfristig also nicht möglich sein, Sonos-Produkte mit Echo-Lautsprechern über ein Multiroom-Audio-System anzusprechen.

  2. Flottenmanagement: Tomtom verkauft Firmenteil für 1 Milliarde US-Dollar
    Flottenmanagement
    Tomtom verkauft Firmenteil für 1 Milliarde US-Dollar

    Tomtom trennt sich von einem Firmenteil, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Doch das Geld fließt nicht in Übernahmen.

  3. Jahrescharts 2018: Fifa 19 besiegt Red Dead Redemption 2
    Jahrescharts 2018
    Fifa 19 besiegt Red Dead Redemption 2

    Fußball ist nicht zu schlagen: Fifa 19 ist in der Jahresübersicht das 2018 am meistverkauften Computerspiel in Deutschland. Auf dem zweiten Platz folgen Red Dead Redemption 2 und dann ein Fahrspaß mit Mario.


  1. 15:26

  2. 15:09

  3. 14:56

  4. 14:41

  5. 14:19

  6. 13:58

  7. 13:46

  8. 13:25