Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Bike Computer: Android…

Etwas klein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 08:54

    Für mich ist auf meinen üblichen "Buckelpisten" immer das Problem, diese kleinen Displays bei dem Gewackel noch ablesen zu können. Daher habe ich mir einen Tablet-Halter ans Fahrrad geschraubt und benutze aktuell ein billiges 8-Zoll-Tablet (Cat Helix). Ein Fahrradhelm mit Google-Glass-Visier wäre dafür nicht schlecht :)

  2. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 09:55

    Wie meinst du das? Nutzt du etwa fürs Downhill ein Navi?

  3. Re: Etwas klein

    Autor: wirry 31.08.15 - 10:11

    Klar, bei gewackel kann man es schlecht ablesen, aber ich seh das auch eher wie booyakasha. Beim Downhill bin ich anderweitig beschaeftigt ;)

    Das Ding hat vermutlich einen Beschleunigungssensor und koennte bei zu viel Gewackel auch einfach das Display abschalten um Strom zu sparen.

  4. Re: Etwas klein

    Autor: jsm 31.08.15 - 10:21

    Fürs Navi reicht auch ein Kopfhöerer, der sagt einem genau wo es lang geht. Gerade im Gelände kommt für mich mehr als eine Geschwindigkeitsanzeige nicht in Frage. Wenn ich auf ne Karte schauen will oder muss, dann halte ich an, alles andere ist doch unsinnig und gefährlich.

  5. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 11:14

    kopfhörer ist halt auch so ne sache. theoretisch gehts, aber irgendwie hab ich noch keine gescheiten kopfhörer finden können, die ich stundenlang tragen kann. und in-ear-plugs oder schalen geht schon aufgrund der verkehrssicherheit nicht klar.

    pfeile oben, unten, links, rechts die aufleuchten verbunden mit einer groben meterskala in der mitte, die anzeigt ob ich jetzt, in 10, 50, 200, oder 1000m abbiegen soll wäre meiner meinung nach das beste. eine karte studiere ich auch lieber im stehen.

  6. Re: Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 12:54

    Ich habe ein Treckingrad mit relativ schmaler Bereifung, aber in der Umgebung auch viele unbefestigte Waldwege, teilweise Pflasterstraßen. Fährst du etwa nur asphaltierte Landstraßen?

  7. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 13:36

    Nö, aber nur auf den asphaltierten strassen brauche ich mich mittels Karte oder Navi zu orientieren. Bei Waldwegen kann man sich zwar auch ab und an verfahren, bisher hat mein Gefühl mich aber bis auf kleienere Umwege immer ans Ziel gebracht.
    Ich fahreübrigens auch ein Trekkingrad mit schmaler Bereifung.

  8. Re: Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 13:47

    Kommt halt auf die Gegend an. Als ich mich das letzte Mal verfahren hatte, stand ich oben auf dem Gipfel des "Rehberges" und hatte eine schöne Aussicht, aber auch etwa 100 unnötige Höhenmeter ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cadooz GmbH, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 4,99€
  3. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik