Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Smart Bike Computer: Android Wear fürs Fahrrad

Etwas klein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 08:54

    Für mich ist auf meinen üblichen "Buckelpisten" immer das Problem, diese kleinen Displays bei dem Gewackel noch ablesen zu können. Daher habe ich mir einen Tablet-Halter ans Fahrrad geschraubt und benutze aktuell ein billiges 8-Zoll-Tablet (Cat Helix). Ein Fahrradhelm mit Google-Glass-Visier wäre dafür nicht schlecht :)

  2. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 09:55

    Wie meinst du das? Nutzt du etwa fürs Downhill ein Navi?

  3. Re: Etwas klein

    Autor: wirry 31.08.15 - 10:11

    Klar, bei gewackel kann man es schlecht ablesen, aber ich seh das auch eher wie booyakasha. Beim Downhill bin ich anderweitig beschaeftigt ;)

    Das Ding hat vermutlich einen Beschleunigungssensor und koennte bei zu viel Gewackel auch einfach das Display abschalten um Strom zu sparen.

  4. Re: Etwas klein

    Autor: jsm 31.08.15 - 10:21

    Fürs Navi reicht auch ein Kopfhöerer, der sagt einem genau wo es lang geht. Gerade im Gelände kommt für mich mehr als eine Geschwindigkeitsanzeige nicht in Frage. Wenn ich auf ne Karte schauen will oder muss, dann halte ich an, alles andere ist doch unsinnig und gefährlich.

  5. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 11:14

    kopfhörer ist halt auch so ne sache. theoretisch gehts, aber irgendwie hab ich noch keine gescheiten kopfhörer finden können, die ich stundenlang tragen kann. und in-ear-plugs oder schalen geht schon aufgrund der verkehrssicherheit nicht klar.

    pfeile oben, unten, links, rechts die aufleuchten verbunden mit einer groben meterskala in der mitte, die anzeigt ob ich jetzt, in 10, 50, 200, oder 1000m abbiegen soll wäre meiner meinung nach das beste. eine karte studiere ich auch lieber im stehen.

  6. Re: Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 12:54

    Ich habe ein Treckingrad mit relativ schmaler Bereifung, aber in der Umgebung auch viele unbefestigte Waldwege, teilweise Pflasterstraßen. Fährst du etwa nur asphaltierte Landstraßen?

  7. Re: Etwas klein

    Autor: booyakasha 31.08.15 - 13:36

    Nö, aber nur auf den asphaltierten strassen brauche ich mich mittels Karte oder Navi zu orientieren. Bei Waldwegen kann man sich zwar auch ab und an verfahren, bisher hat mein Gefühl mich aber bis auf kleienere Umwege immer ans Ziel gebracht.
    Ich fahreübrigens auch ein Trekkingrad mit schmaler Bereifung.

  8. Re: Etwas klein

    Autor: kernkraftzwerg 31.08.15 - 13:47

    Kommt halt auf die Gegend an. Als ich mich das letzte Mal verfahren hatte, stand ich oben auf dem Gipfel des "Rehberges" und hatte eine schöne Aussicht, aber auch etwa 100 unnötige Höhenmeter ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. SES-imagotag Deutschland GmbH, Ettenheim
  4. GoDaddy, Hürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

  1. Bundesbildungsministerin: Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt
    Bundesbildungsministerin
    Kein Geld für Schüler-Tablets im Fünf-Milliarden-Digitalpakt

    Das Bundesbildungsministerium will im Digitalpakt Schule kein Geld für Schüler-Tablets ausgeben. Für die Geräte sollen arme Familien Hartz-IV-Leistungen beantragen.

  2. Detroit und Dark Souls Remastered: Verkabelter oder fleischiger Golem?
    Detroit und Dark Souls Remastered
    Verkabelter oder fleischiger Golem?

    Golem.de Live Um 20 Uhr streamt Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek Detroit: Become Human und schaut live in Dark Souls Remastered rein. Welches Spiel wird mehr Zuschauer gewinnen, "Team Verkabelt" (Detroit) oder "Team Fleischig" (Dark Souls)?

  3. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.


  1. 18:36

  2. 17:49

  3. 16:50

  4. 16:30

  5. 16:00

  6. 15:10

  7. 14:50

  8. 14:35