Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Boy: Vom Aprilscherz…

Nintendos Anwälte sind ja so still

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendos Anwälte sind ja so still

    Autor: ManMashine 20.06.16 - 18:47

    Früher ham sie doch alles sofort vom markt geklagt was nicht bei drei auf den Bäumen war (bestes Beispiel "Giana Sisters") und nun hällt man auf einmal verdächtig die Füße still?

    Was könnte der Konzern aus Kyoto hier planen? Die Leute erstmal machen lassen und dann das fertige Produkt per Klage und folgender außergerichtlichen "Einigung" dann kassieren und verschwinden lassen? Dass Nintendo es dann sogar selber herrausbringen würde, unter Ihrem Namen, traue ich denen noch nicht zu. So weit scheinen sie noch nicht zu sein.

    Abgesehen davon dass die Idee eines Hardware interfaces ja ne sehr gute idee ist, finde ich... ohne das Android Drummherum wäre es interessanter. Beispielsweise als RasPi Variante. Man müsste dann nur noch das Board hineinstecken, die IO Kontakte verbinden und eben eine SD karte mit dazu passendem OS einfügen. Klar, man bräuchte auch noch ein Display. Und so schlecht sind die Mini LCDs für die Ras Pi Projekte auch wieder nicht. Es wäre sogar sehr interessant zu sehen wenn sich ein Hersteller drann machen würde ein 1:1 Display herzustellen dass die Game Boy Auflösung hardwareseitig auf doppelte Größe skalliert. Monochrom (gerne auch mit grün-filter) und Hintergrundbeleuchtet.

    Naja, der Aufwand würde sich vieleicht nicht lohnen für so einen kleinen Anwendungsbereich.

    Eigentlich wäre es einfach besser Nintendo selbst würde einen neuen alten Game Boy herstellen. Lauffähig mit stinknormalen Batterien / Akkus, besserem LCD und eben nicht zu klein oder zu groß. Wäre doch heute sicher möglich sowas auf Single-chip Basis hinzubekommen, so wie die Atari und C64 Joysticks die man einfach an den Fernseher angeschlossen hat.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Nintendos Anwälte sind ja so still

    Autor: Pjörn 21.06.16 - 16:04

    "The Great Giana Sisters" war ja nicht bloß in weiten Teilen eine 1:1 Kopie von Super Mario Bros.

    Es ging da vermutlich sogar um echte Urheberrechtsverletzung am Original Quellcode durch Reverse Engineering.

    Und dieses Gerät kann den Spieleentwicklern aus urheberrechtlicher Sicht ziemlich egal sein. Läuft ja alles mit den originalen Modulen.

    Ave Arvato!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund, Bremen, Oberviechtach, Regensburg
  3. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

  1. Purism: Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich
    Purism
    Entwicklerboard des Librem 5 verzögert sich

    Die Entwicklerboards des freien Linux-Smartphones Librem 5 werden erst einige Monate später fertig als ursprünglich geplant. An der Unterstützung des geplanten ARM-SoCs i.MX8 wird ebenfalls noch gearbeitet.

  2. Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
    Raumfahrt
    Großbritannien will wieder in den Weltraum

    Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.

  3. Netzausbau: Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"
    Netzausbau
    Freenet zahlt "zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber"

    Freenet sieht sich maßgeblich am Netzausbau beteiligt. Jährlich zahle der Mobile Virtual Network Operator (MVNO) zwischen ein und zwei Milliarden Euro an die Netzbetreiber.


  1. 12:33

  2. 12:06

  3. 11:53

  4. 11:47

  5. 11:38

  6. 11:31

  7. 11:02

  8. 10:47