Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Glass: Amazon plant…

Wieso überhaupt eine Brille?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: RedRanger 20.09.17 - 11:21

    Wenn weder Display noch Kamera verbaut sind, wieso dann überhaupt eine Brille? Da würde dann ja wohl auch ein Alexa Headset ausreichen.

  2. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: genussge 20.09.17 - 11:27

    Ich finde dazu nur zwei Gründe: Babak Parviz und der eventuelle mögliche Einsatz von Brillengläsern für bedürftige Personen. Dies schränkt dann aber die eigentliche Zielgruppe ein.

  3. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: Dietbert 20.09.17 - 11:55

    Womöglich sogar ein Stirnband. Oder eine Uhr wie seinerzeit in knightrider (KITT wie ist das Wetter?)

    Dietbert I.

  4. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: Christian72D 20.09.17 - 12:59

    Ich fänd auch ein Jabra mässiges Headset besser.
    Und wenn DANN noch per Knochenschall übertragen wird: perfekt.

  5. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: TechBen 20.09.17 - 13:06

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn weder Display noch Kamera verbaut sind, wieso dann überhaupt eine
    > Brille? Da würde dann ja wohl auch ein Alexa Headset ausreichen.

    Vielleicht weil eine Brille nicht so auffällig ist hinsichtlich der erweiterten Funktionen.
    Denkbar

  6. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: Dwalinn 20.09.17 - 15:31

    Naja man will ja das Mikro möglichst nach am Mund haben, da gibt es nicht viele Möglichkeiten. Ich könnte mir höchstens ein Anhänger vorstellen aber der liegt im Winter auch mal unter haufenweise Kleidung.

  7. Re: Wieso überhaupt eine Brille?

    Autor: gadthrawn 20.09.17 - 17:08

    Ich hab mir auch gedacht: warum kein 24,95 Bluetooth Headset.

    Ich denke hier geht es darum, dass es unauffälliger ist, und halt Schall über Knochen übertragen wird, so dass man alle Umgebungsgeräusche noch hören kann. Musik abspielen mit Stereo ist nett, wenn es auf beiden Ohren ankommt.

    Daher wahrscheinlich eine Bauform, die linkes und rechtes Ohr verbindet, und das Micro nach vorne rückt.

    Andererseits: Ton über Knochen hat mich bisher nicht vom Klang überzeugt, ich würde eher ein Teufel Move BT nehmen, welches halt durch ein Kabel im Nacken verbunden ist, und ansonsten InEar sitzt. Trekz/AfterShokz/Effie Bone Conduction & Co sind nett um Umgebungsgeräusche besser wahrzunehmen - aber dafür finde ich geht Klang verloren. Und da wären Steuerelemente nur hinter den Ohren möglich, statt das Brillengestell antippen zu können.

    Ich würde aber auch keine Brille tragen, wenn ich einfach keine brauche (Ausnahme Sonnenbrille)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. PiSA sales GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Media Carrier GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39