Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Android-Nutzer…

Cholera oder Pest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cholera oder Pest

    Autor: Schnarchnase 12.03.18 - 21:09

    Zwei Systeme sind einfach zu wenig, was mir fehlt ist echte Konkurrenz. WP ist tot, Tizen kommt nicht aus den Puschen, Sailfish OS schafft es auch nicht aus der Nische raus und das Librem 5 ist nicht mehr als ein winziger Lichtblick am Horizont.

  2. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Slurpee 12.03.18 - 21:12

    Tja, du wirst niemals in eine Situation kommen, in der recht viel mehr als 2 bis 3 Systeme aktiv mit Software unterstützt werden und das ist nun mal der begrenzende Faktor.

    Mit Android haben wir wenigstens ein halbwegs offenes System...

  3. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Schnarchnase 12.03.18 - 21:55

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, du wirst niemals in eine Situation kommen, in der recht viel mehr als
    > 2 bis 3 Systeme aktiv mit Software unterstützt werden und das ist nun mal
    > der begrenzende Faktor.

    Ich weiß nicht woher du die Zahlen nimmst, aber ja als Entwickler will man natürlich nicht ewig viele System unterstützen. Wobei man sich ja auch auf gewisse Eckpunkte einigen könnte. Soweit mir bekannt sind zumindest Harmattan, Meego, Sailfish OS und Ubuntu Touch weitestgehend kompatibel und benötigen nur angepasste Oberflächen. So wäre es einfach relativ viele Systeme zu unterstützen.

    > Mit Android haben wir wenigstens ein halbwegs offenes System...

    Mit Betonung auf halbwegs, denn kaum jemand mag es nur mit offenen Komponenten nutzen. Und leider ist Android nicht gerade sparsam mit Ressourcen.

  4. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Lapje 12.03.18 - 22:26

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit Betonung auf halbwegs, denn kaum jemand mag es nur mit offenen
    > Komponenten nutzen. Und leider ist Android nicht gerade sparsam mit
    > Ressourcen.

    Wie meinst Du das?

  5. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Schnarchnase 13.03.18 - 07:27

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie meinst Du das?

    Das heißt, dass Android auf einem Gerät mit schwacher Hardware einfach keinen Spaß macht. Dass das auch anders geht zeigt zum Beispiel Jolla mit ihrem ersten Gerät, da läuft auch ein aktuelles System noch flüssig.

  6. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Lapje 13.03.18 - 11:18

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie meinst Du das?
    >
    > Das heißt, dass Android auf einem Gerät mit schwacher Hardware einfach
    > keinen Spaß macht. Dass das auch anders geht zeigt zum Beispiel Jolla mit
    > ihrem ersten Gerät, da läuft auch ein aktuelles System noch flüssig.

    Dann solltest Du mal Deine Erfahrungswerte aktualisieren...^^

    Ich habe hier noch ein Galaxy S (1GHz Silngle Core, 512MB RAM), da läuft ein CustomRom mit Android 7 drauf - und das für so ein altes Gerät recht gut. Natürlich nicht vergleichbar mit aktuellen Geräten was Startzeit der Apps angeht - aber dennoch recht flüssig. Das Problem ist dabei meistens nicht Android, sondern die Play-Dienste, die im Laufe der Zeit natürlich deutlich ausgebaut wurden. Wenn man hier auf schwacher Hardware nicht alles drauf schmeißt, läuft Android auch hier zufriedenstellend.

    Bei aktuellen Geräten stimmt das aber weitestgehend nicht, dass Android hier Probleme macht. Ich hatte in den letzten Jahren einige Smartphones in den Händen, auch zahlreiche aus dem Einsteigerbereich, und seit 4-5 Jahren kann man sagen, dass auch diese sehr gut laufen. Natürlich kann es immer mal vorkommen, dass ein Hersteller bei seinem Gerät Murks baut - aber das lässt dann noch lange nicht das Argument zu, dass Android generell auf "schwachen" Geräten schlecht läuft...

    Ich benutze immer noch ein Nexus 5, technisch fast 5 Jahre alt - und selbst der S800 drüfte heute zum alten Eisen gehören. Und dennoch hat das Teil auch heute noch einen hohen Schwuppdizitätsfaktor.

  7. Re: Cholera oder Pest

    Autor: Schnarchnase 13.03.18 - 20:00

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann solltest Du mal Deine Erfahrungswerte aktualisieren...^^

    Nicht wirklich, ich habe erst vor ein paar Tagen auf meinem alten Tablet Android 8 installiert und es läuft arg zäh.

    Das Nexus 5 von meinem Kollegen funktioniert auch wunderbar, scheint von Gerät zu Gerät unterschiedlich zu sein. Ich halte aber ganz davon abgesehen eher wenig von Android, das wäre meine letzte Wahl.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 9,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. Latenz: Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G
    Latenz
    Der Eine-Millisekunde-Mythos im Mobilfunkstandard 5G

    Der kommende Mobilfunkstandard 5G ist in erster Linie breitbandig und extrem reaktionsschnell. So liest man es immer wieder. Doch was hat es mit der Latenz von einer Millisekunde auf sich?

  2. Dark Vishnya: Kaspersky warnt Banken vor Insider-Angriffen
    Dark Vishnya
    Kaspersky warnt Banken vor Insider-Angriffen

    Der Virenspezialist Kaspersky fand Hardware-basierte Attacken über das lokale Netzwerk in mindestens acht osteuropäischen Bankhäusern. Der Schaden geht in die Millionen Euro. Potenziell gefährdet sein sollen jedoch alle Arten von Unternehmen.

  3. Security: Gehacktes Linux.org zeigte Beleidigungen und Sexismus
    Security
    Gehacktes Linux.org zeigte Beleidigungen und Sexismus

    Die Seite Linux.org sah eine Zeit lang ziemlich anders aus als sonst. Statt News und Tipps zeigte die Domain Beleidigungen in Leetspeak und sexistische Inhalte. Der Grund: Eines der Administratorkonten wurde übernommen. Die Domainverwalter entschuldigen sich.


  1. 12:01

  2. 11:55

  3. 11:54

  4. 11:19

  5. 11:04

  6. 10:49

  7. 10:11

  8. 09:20