1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Android-Nutzer…

Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: ttloop 12.03.18 - 09:24

    Freier, unkomplizierter Datenzugriff und -austausch ist für mich der alles entscheidende Grund bei Android zu bleiben. Nicht dieses beschränkte iTunes/iCloud Gehampel!

  2. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Eurit 12.03.18 - 09:35

    Verstehe das Problem nicht. Ich schiebe meine Dateien auch mit iphone dahin, wohin ich sie will.

    Der Logik verpflichtet :)

  3. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: ghostbuster 12.03.18 - 09:38

    @ttloop Naja, wenn man´s regelmässig braucht - ist es ein Argument. Im Übrigen geb ich einem ungebrandeten und halbwegs sicheren Betriebssystem immer den Vorzug.

    Nicht falsch verstehen, die grosse Auswahl an Android-Phones ist wirklich beneidenswert.Das jeder Hersteller sein eigenes UI draufknallt weniger, könnte man das schmerzfrei entfernen....wär ne feine Sache.

  4. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: ghostbuster 12.03.18 - 09:40

    @Eurit Ich weiss schon auf was er rauswill - ttloop fehlt die klassische Dateistruktur beim iPhone. Er will sein Smartphone anschliessen und es wie ein externes Laufwerk behandeln.

    Wenn man das möchte - okay - Apple verfolgt ein anderes Konzept

  5. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Eurit 12.03.18 - 09:52

    Wer braucht das? Bei ios 4.0 wäre das vielleicht noch ein Grund, aber seit ios 9 hast Du zwölfundvierzig millionen Möglichkeiten Dateien sonst wo zu speichern, da brauche ich den direkten Zugriff nicht.

    Und wo was auf meinem iPhone liegt ist mir auch egal. Wichtig ist doch, das ich die Dateien, die ich auf dem iPhone haben will auch drauf bekomme und das habe ich noch nie per iTunes gemacht.

    Der Logik verpflichtet :)

  6. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: ttloop 12.03.18 - 09:53

    Genau so ist es. Frei hin und her kopieren ohne jedwede Datei Beschränkungen. Zusätzlich mit der Möglichkeit Speicherkarte (von der Möglichkeit damit seinen Speicher günstig aufzurüsten ganz abgesehen).

  7. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: IceMuffins 12.03.18 - 10:04

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo was auf meinem iPhone liegt ist mir auch egal. Wichtig ist doch, das
    > ich die Dateien, die ich auf dem iPhone haben will auch drauf bekomme und
    > das habe ich noch nie per iTunes gemacht.

    Es gibt noch Leute denen es wichtig ist, dass die MP3 richtig benannt im richtigen Unterordner eines komplexen Verzeichnisbaums liegt. :D

    Keine Ahnung was das Problem von einigen Personen ist. Der Großteil wird gestreamt, vieles geht über die Cloud, wann muss man wirklich eine Datei auf sein Smartphone "schieben", sofern man nicht in der Vergangenheit lebt?

  8. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Test_The_Rest 12.03.18 - 10:11

    Es gibt Leute, die wollen sich NICHT von Streamingangeboten abhängigt machen.
    Oder irgendwelche Sachen in ein Wölkchen verpacken.

    Ich habe MEINE Musik in MEINER Struktur mit MEINEN Tags auf dem Datenträger MEINER Wahl liegen und spiele mir diese Stücke mit dem Mediaplayer MEINER Wahl ab.
    Und das ganze noch in genau derselben Art und Weise auf der Plattform MEINER Wahl.

    Und genauso handhabe ich das mit MEINEN Bildern und MEINEN Urlaubsfilmen.

    Ohne Cloud, ohne Streaming ohne Vorgaben irgendeines Herstellers, wie ich was abzulegen habe und welche Dateien überhaupt unterstützt werden.

    Das hat nichts mit Vergangenheit zu tun, sondern mit der Wahrung einer größtmöglichen Entscheidungsfreiheit.

    Wenn es allerdings modern ist, darauf zu verzichten, dann gehöre ich gern zum alten Eisen. :)

  9. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: hum4n0id3 12.03.18 - 10:18

    Als iPhone und Android Besitzer merke ich keine oder kaum Einschränkungen. Ein Vorteil beim Android ist, das es mehrere Hersteller gibt die verschiedene Geräteklassen entwickeln. Meine persönliche Android Geräteklasse ist der Mittelklasse. Hier gibt es meist ne 2te Sim und Erweiterung in Form von SD-Karten. So mit ich mit meinem Huawei P10Lite sehr zufrieden. Bei mehr wie 300¤ für ein Smartphone, würde aber kein Android mehr kaufen. Kürzere Supportlaufzeiten, mehre billige iOS Klone, weder 2te Sim noch weitere SD-Slots. Ergo keine Vorteile mehr, nur rausgeschmissenes Geld.

  10. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Nullmodem 12.03.18 - 10:20

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe MEINE Musik in MEINER Struktur mit MEINEN Tags auf dem Datenträger
    > MEINER Wahl liegen und spiele mir diese Stücke mit dem Mediaplayer MEINER
    > Wahl ab.
    > Und das ganze noch in genau derselben Art und Weise auf der Plattform
    > MEINER Wahl.
    >
    Lass mich raten: Winamp Benutzer?
    ID3 Tags sind zu modern, viel besser und einfacher ist es, Titel, Interpret, Genre und das Geburtsdatum des Drummers im Dateinamen mit _ getrennt zu codierien?

    nm

  11. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: eidolon 12.03.18 - 10:20

    Der Punkt ist eher: Wenn man mit dem iPhone unzufrieden ist, hat man kein anderes iPhone als Alternative. Bei Android nehm ich einfach ein anderes Gerät eines anderen Herstellers und bin dann halt mit dem glücklich.

  12. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Test_The_Rest 12.03.18 - 10:24

    Nein, Winamp ist sogar mir zu oldstyle ;)

  13. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: heol 12.03.18 - 10:35

    Bei meinem S7 tat ich es so und bei meinem iPhone, ich kaufe es einfach passend. Und der Rest über die Cloud. Wenn man weiß was man tut, kann man sich vorbereiten. Wenn man nur auf den Apfel schaut oder bei Android eventuell auf billig, hat man sehr schnell Probleme. Ist aber überall so.

  14. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Riff Raff 12.03.18 - 10:48

    @Eurit
    Aha "zwölfundvierzig millionen Möglichkeiten"... also Du hast einen 8GB Film mit bspw. VP9 encoded auf der Festplatte und möchtest diesen auf dein Smartphone schieben und ihn unterwegs zu schauen.

    Wie gehst Du vor?

    Android = USB-Kabel an PC anschließen -> Datei aufs Handy in den gewünschten Ordner kopieren (dauer ca. 20 Minuten)

    Beim iPhone bin ich hier kläglich gescheitert, ich muss dann erst den Film neu encoden (dauert ja nur nen paar Stunden) und kann ihn dann per iTunes aufs Handy schieben.
    Welche andere Möglichkeit hab ich denn da? Geh mal von nem heute noch üblichen Upload von 1Mbit aus, also komm mir nicht mit der Cloud. ^^

  15. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: countzero 12.03.18 - 10:57

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht das? Bei ios 4.0 wäre das vielleicht noch ein Grund, aber seit
    > ios 9 hast Du zwölfundvierzig millionen Möglichkeiten Dateien sonst wo zu
    > speichern, da brauche ich den direkten Zugriff nicht.
    >
    > Und wo was auf meinem iPhone liegt ist mir auch egal. Wichtig ist doch, das
    > ich die Dateien, die ich auf dem iPhone haben will auch drauf bekomme und
    > das habe ich noch nie per iTunes gemacht.

    Vielleicht mache ich ja etwas falsch, aber ich habe folgendes Problem:

    Ein Teil der Musik auf meinem iPod Touch ist per iTunes draufkopiert, ein Teil über die Amazon Music App heruntergeladen. In der Amazon App sehen ich alle Musik, in der Standard-App von iOS nur die per iTunes kopierte. Ich bin also gezwungen die Amazon App zum Musik abspielen zu nehmen.

    Unter Android legt die Amazon Music App die heruntergeladen Stücke einfach als MP3 im Dateisystem ab, d.h. jede Wiedergabe-App kann darauf zugreifen.

  16. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Lapje 12.03.18 - 10:58

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe das Problem nicht. Ich schiebe meine Dateien auch mit iphone
    > dahin, wohin ich sie will.

    Ja, Wo Du sie willst, aber trifft das damit auch auf alle anderen zu? Für mich ist der Datenaustausch mit iOS ein Graus, da könnte ich mein iPad jeden Tag an die Wand werfen. Das Gerät mal eben an den Rechner klemmen udn Datenübertragen? Vergiss es. Sensible Daten auf eine verschlüsselte SD-Karte legen, damit sie zur Not, wenn man die Daten nicht benötigt, herausgenommen werden kann? Nö. Alle Arten von Daten mal eben auf dem NAS sichern? Nö.

    Es mag sein, dass das für Dich ausreicht, das bedeutet aber nicht, dass iOS hier nicht das deutliche Nachsehen besitzt.

  17. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: neocron 12.03.18 - 11:11

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freier, unkomplizierter Datenzugriff und -austausch ist für mich der alles
    > entscheidende Grund bei Android zu bleiben. Nicht dieses beschränkte
    > iTunes/iCloud Gehampel!
    was genau ist daran beschraenkt?

  18. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Lapje 12.03.18 - 11:24

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht das?

    Entschuldige dass ich hier so deutlich werde: Aber das sind genau die selten blöden Aussagen, die dann immer kommen. Ich brauch keine Anhängerkupplung an meinem Auto - also wer braucht sowas?

    Ich mache hier immer wieder die Erfahrung, dass iOS-Nutzer sich nicht vorstellen können, dass Nutzer das benötigen, was sie nicht kennen und daher nicht nutzen können. Einigen scheint wirklich die Vorstellungskraft zu fehlen, dass weitere Möglichkeiten durchaus ein Vorteil sein können.

    > Bei ios 4.0 wäre das vielleicht noch ein Grund, aber seit
    > ios 9 hast Du zwölfundvierzig millionen Möglichkeiten Dateien sonst wo zu
    > speichern, da brauche ich den direkten Zugriff nicht.

    Ach ja, wie denn? Also ohne Cloud. Wie kann ich Musik von meinem iPhone auf mein NAS speichern? Wie Dokumente? Wie geht das, ohne den Umweg über eine Cloud zu gehen? Gerade wenn man das iOS-Device beruflich nutzt verbieten sich manche Dinge schon aus Datenschutzgründen. Hier hätte ich gerne mal eine klare Aussage!

    Mal davon abgesehen, dass ich die Möglichkeiten auf einem Android-Gerät ebenso besitze - und dazu noch eine Menge mehr.

    > Und wo was auf meinem iPhone liegt ist mir auch egal.

    Es geht überhaupt nicht darum, WO etwas liegt. Ich frage mich wirklich, ob das für iOS-Nutzer so schwer zu begreifen ist. Es ist völlig egal, ob man eine Ordner-Struktur besitzt oder einfach alles in einem "Datei-Manager" (der auch seinen Namen verdient) gesammelt angezeigt wird. Wichtig ist nur, dass ich einfach auf die Dateien zugreifen kann - und das ist bei iOS eben nicht der Fall. Wirklich so schwer zu verstehen?

    > Wichtig ist doch, das
    > ich die Dateien, die ich auf dem iPhone haben will auch drauf bekomme und
    > das habe ich noch nie per iTunes gemacht.

    Ja, und dann kann nur das entsprechende Programm drauf zugreifen. Wenn mein Videoplayer nicht mehr funktioniert, kann ich mir unter umständen die Videos nicht mehr anschauen - wenn ich Glück habe kann ich die Datei noch "weiterleiten" (sehr komfortabel (Ironie)), wenn nicht, komme ich gar nicht an das File mehr ran. Bei Android nehme ich einfach einen anderen Player und fertig. Dieses Szenario lässt sich zudem auf eine reihe von Datei-Typen übertragen.

    Auch geht es nicht nur darum, die Dateien AUF das Gerät zu bekommen, sondern sie auch wieder RUNTER.

  19. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Lapje 12.03.18 - 11:26

    IceMuffins schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Keine Ahnung was das Problem von einigen Personen ist. Der Großteil wird
    > gestreamt, vieles geht über die Cloud, wann muss man wirklich eine Datei
    > auf sein Smartphone "schieben", sofern man nicht in der Vergangenheit lebt?

    Und schon wieder jemand, der seinen eigenen beschränkten Horizont auf andere überträgt. Nur weil Du es so machst machen es automatisch Millionen auch so? Meine Güte...

    Auch wenn es manchen das eigene Weltbild zerstört - aber ihr seid NICHT der Mittelpunkt des Universums!

  20. Re: Der Android-Nutzer sitzt nicht im goldenen Käfig

    Autor: Lapje 12.03.18 - 11:27

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe MEINE Musik in MEINER Struktur mit MEINEN Tags auf dem Datenträger
    > MEINER Wahl liegen und spiele mir diese Stücke mit dem Mediaplayer MEINER
    > Wahl ab.
    > Und das ganze noch in genau derselben Art und Weise auf der Plattform
    > MEINER Wahl.
    >
    > Und genauso handhabe ich das mit MEINEN Bildern und MEINEN Urlaubsfilmen.
    >
    > Ohne Cloud, ohne Streaming ohne Vorgaben irgendeines Herstellers, wie ich
    > was abzulegen habe und welche Dateien überhaupt unterstützt werden.
    >

    Jetzt überfordere sie doch nicht! Wahlfreieheit scheint für manche Apple-Nutzer was ganz schlimmes zu sein. Anders kann man die wehementen Stimmen dagegen nicht deuten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. L-Bank, Karlsruhe
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. FINARX GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Neues Motorola Razr: Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys
    Neues Motorola Razr
    Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys

    Motorola will an alte Erfolge anknüpfen und bringt eine Neuauflage des ersten Razr-Klapphandys auf den Markt. Das neue Modell hat ein faltbares Display und ein separates Außendisplay - die Idee damaliger Klapphandys wird also direkt aufgegriffen.

  2. Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.

  3. Social Engineering: "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.


  1. 10:00

  2. 09:50

  3. 09:12

  4. 08:37

  5. 08:15

  6. 07:54

  7. 07:37

  8. 17:23