1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Akku-Probleme mit…

Schade Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade Apple

    Autor: no one 31.07.20 - 09:02

    Es ist scheinbar sehr schwierig ein hochintegriertes Produkt zu designen, welches in der erwarteten Lebensdauer von durchschnittlichen drei Jahren tatsächlich funktioniert. Always On Display -> Einbrenneffekte, Batteriemanagement -> Laufzeit unberechenbar, Probleme bei der Kopplung und der Datensynchonisation wie in anderen Foren zu lesen ist. Das reduziert den Nutzen und die Freude am Produkt. Das ist echt schade. Zumal auch 450¤ für eine Uhr -selbst wenn diese mit vielen (Zusatz)Funktionen ausgestattet ist- nicht gerade billig ist.

  2. Re: Schade Apple

    Autor: Joblow 31.07.20 - 09:54

    Habe auch seit vier Monaten eine Watch5, trage sie jeden Tag und bin voll zufrieden. Anfangs hatte ich das Problem das sie nicht geladen wurde als ich sie auf die Station legte, dann habe ich herausgefunden das es an einem USB-Port lag, Windows hatte diesen einen Port nach Standby nicht mehr mit Strom versorgt, warum auch immer. Ich bin mir ziemlich sicher das viele solcher Probleme durch falsche Benutzung durch den User zustande kommen.

  3. Re: Schade Apple

    Autor: darktux 31.07.20 - 09:54

    Bei mir ist nach einem dreiviertel Jahr weder Nutzen noch Freude reduziert. Die Uhr läuft zuverlässig und hat mehr als genug Akku für den ganzen Tag inkl. Sleep Tracking und einen Ladevorgang in der Früh. Ich nutze sie dabei sehr viel mit Audible und Apple Music und meinen AirPods Pro. Schont den Akku des Smartphones, der ansonsten deutlich schneller leer wäre. Ich bin kein Extremanwender und vielleicht auch deswegen ist für mich die Apple Watch mehr als zufriedenstellend. Wie sie sich über die nächsten Jahre hält wird sich zeigen.

    Ich hatte mir die Series 5 letztes Jahr in Japan gekauft (da ich unter der Zollfreigrenze lag, hatte mich die Uhr "nur" 345 Euro gekostet) und dort eines der genialsten und nützlichsten Features für mich entdeckt, dass ich so gerne auch hier hätte. Das Bezahlen mit der Suica Card auf der Apple Watch. Maximalster Komfort für den ÖPNV und noch dazu in diversen Geschäften und an Getränkeautomaten als "prepaid" Zahlungsmittel verwendbar.

  4. Re: Schade Apple

    Autor: norodondt 31.07.20 - 11:00

    Kann ich bestätigen, bin sehr zufrieden. Einziges Manko: Apple Music mag ich nicht und Spotify kriegt's nicht auf die Kette.

    Dafür kann aber Apple nur bedingt etwas.

  5. Re: Schade "no one"

    Autor: budweiser 31.07.20 - 11:29

    > wie in anderen Foren zu lesen ist.

    Wenn man sich nur auf irgendwelche Foren oder (noch schlimmer) Produktbewertungen verlässt darf man sich so ziemlich garnichts mehr kaufen.

    Meine, die von meiner Mutter und die von meinem Vater machen auf jeden Fall 0,0000 Probleme.

  6. Re: Schade Apple

    Autor: dura 31.07.20 - 14:38

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bezahlen mit der Suica Card auf der Apple
    > Watch. Maximalster Komfort für den ÖPNV und noch dazu in diversen
    > Geschäften und an Getränkeautomaten als "prepaid" Zahlungsmittel
    > verwendbar.

    Zumindest das bezahlen geht hier ja auch mittels ApplePay inzwischen auch extrem gut.
    Und seit einigen Jahren und dieses Jahr verstärkt, nehmen auch fast alle Händler Kartenzahlungen an.

  7. Re: Schade Apple

    Autor: Kurohyou 31.07.20 - 16:46

    Das mit Suica kann ich nur bestätigen. Ist sozusagen Apple Pay auf Steroiden. Man fühlt sich fast ein wenig wie in der Zukunft.

    Und wenn man die Suica mit einer Karte ohne Fremdwährungsgebühren (z.B. Revolut) lädt, dann spart man einen Haufen Geld. Nicht zuletzt auch die Bezugsgebühren für Bargeld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Continental AG, Hannover
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 436,17€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Star Wars Angebote (u. a. Star Wars: Battlefront 2 für 1,64€, Star Wars: Knights of the...
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 6 für 196,86€, Nitro Concepts S300 für 205,10€, Sharkoon Skiller...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion