Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Apple Watch 2…

immernoch ein Witzprodukt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immernoch ein Witzprodukt

    Autor: miauwww 09.08.16 - 09:32

    Fehlende Kompatibilität, fehlende Ausdauer der Batterie, zu kleines Display, zu viel Abhängigkeit vom Telefon, und dafür ein eigenes OS, und nach 3-4 Jahren wird der Support eingestellt. Nun sollens ein paar Nerdfunktionen richten, deren Nutzen ich als Nerd noch immer als marginal einstufe.

  2. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: 1nformatik 09.08.16 - 09:48

    Ich will auch endlich eine 5 Zoll Uhr am Handgelenk.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 09:49 durch 1nformatik.

  3. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: gutenmorgen123 09.08.16 - 09:50

    Ok, du hast damti gezeigt, dass du keine Ahnung von dem von dir kritisierten Produkt hast. Aber was soll ich mit dieser Info anfangen?

  4. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: razer 09.08.16 - 11:40

    mir ging noch nie der akku aus, es ist eher der fall dass das iphone leer ist und die watch am ende des tages (inkl. laufen, um 07:00 aufstehen und um 02:00 schlafen gehen) noch 65% akku hat. bei intensiver nutzung.

  5. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: DY 09.08.16 - 11:45

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir ging noch nie der akku aus, es ist eher der fall dass das iphone leer
    > ist und die watch am ende des tages (inkl. laufen, um 07:00 aufstehen und
    > um 02:00 schlafen gehen) noch 65% akku hat. bei intensiver nutzung.

    was heißt intensive Nutzung? Anzeigt wer anruft?

  6. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: autores09 09.08.16 - 11:57

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir ging noch nie der akku aus, es ist eher der fall dass das iphone leer
    > ist und die watch am ende des tages (inkl. laufen, um 07:00 aufstehen und
    > um 02:00 schlafen gehen) noch 65% akku hat. bei intensiver nutzung.

    die Uhr hat bei wenig Nutzung (einige Notifications) tatsächlich rund um 50% nach einem vollen Tag. Bei intensiver Nutzung (Navigation, ein paar Apps starten, Siri) ist das Ding am Ende des Tages bei vll. 20% oder weniger.

    Warum verbreitet man solche falschen Wahrheiten? Vielleicht zu wenig Schlaf?

  7. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: Dwalinn 09.08.16 - 12:32

    >>um 07:00 aufstehen und um 02:00 schlafen gehen
    >Vielleicht zu wenig Schlaf?

    Ungerechterweise gibt es Leute denen das ausreicht... ich bin selbst nach 7 Stunden noch zu müde und dreh mich nochmal um

  8. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: Peter Brülls 09.08.16 - 13:05

    razer schrieb:

    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir ging noch nie der akku aus, es ist eher der fall dass das iphone leer
    > ist und die watch am ende des tages (inkl. laufen, um 07:00 aufstehen und
    > um 02:00 schlafen gehen) noch 65% akku hat. bei intensiver nutzung.

    Nope. Ich lege die Uhr etwa um 6:00 Uhr an und 22:00 Uhr ab und benutze sie sehr oft, sowohl passiv (ablesend) als auch aktiv (Siri-Erinnerungen, Todoliste, Voice Recorder, Anrufe, Chatantworten diktiert, etc.)

    Damit liege ich meistens so um 40%. Auf 60% komme ich nur, wenn ich mit dem Kleinen den ganzen Tag im Tierpark bin, wo a) kein Empfang ist (wenig Kommunikation zwischen Uhr und Telefon) und b) ich auch wenig Grund habe, die Uhr zu benutzen, außerer, um mal kurz eine Notiz in den Rekorder zu sprechen.

    20% kommen auch hin und wieder vor.

    Ich bin aufgrund meines Lebenstils mit der Laufzeit zufrieden - ich schlafe praktisch jede Nach zu Hause, also stört das tägliche Laden nicht. Wenigstens finde ich die Uhr immer wieder, Brille, Messer und Füller sind ja schon kritischer, wenn ich sie nicht erst kurz vor der Nachtruhe ablege.

    Aber nur 35% „Akkuverbrauch“ bei intensiver Nutzung, sorry, das ist ist nicht drin. Behauptet nicht mal Apple, nicht einmal implizit.

  9. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: No name089 09.08.16 - 13:59

    Ah.... Also gibts doch spacken die mit ihrer uhr reden!
    Muß ja witzig ausschauen und vor allem so angenehm für das soziale umfeld sein, wenn nan noch so ein schrott hat welches die freizeit unterbricht

  10. Re: immernoch ein Witzprodukt

    Autor: Trollversteher 09.08.16 - 15:40

    >Ah.... Also gibts doch spacken die mit ihrer uhr reden!
    >Muß ja witzig ausschauen und vor allem so angenehm für das soziale umfeld sein, wenn >nan noch so ein schrott hat welches die freizeit unterbricht

    Oh, schlimm, er redet mit der Uhr statt direkt mit dem Smartphone!
    Viel verwirrender finde ich übrigens immer noch die leute mit BT-Headset, die einem in der Fussgängerzone vor sich hin murmelnd entgegen kommen.

    Es ist eben nicht "noch so ein Schrott", sondern eine Ergänzung/Ersatz für's Smartphone. Und Leute, die den ganzen Tag ununterbrochen auf ihr Smartphone starren sind auch nicht sonderlich "angenehm für das soziale Umfeld".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 149,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00