1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Apple wettet auf…

Eigentlich wollte ich keine Smartwatch ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich wollte ich keine Smartwatch ..

    Autor: CptBeefheart 16.06.16 - 17:10

    .. aber ein Freund brachte mir seine pebble mit, die eine leichte Macke hatte und er daher eine kostenlose Ersatzpebble bekommen hatte.

    Ich dachte mir, aus Höflichkeit sollte ich das Ding zumindest mal eine Woche testen und dann zurückgeben, schließlich braucht heutzutage kein Mensch eine Armbanduhr. Wo soll da der Mehrwert sein? Nervt doch nur .. Bluetooth gefrickel .. Bäh

    Naja, mittlerweile hab ich mir eine pebble Time Round geholt (die mal echt genial flach ist) und vermisse regelrecht wenn ich sie nicht am Handgelenk trage. Diese kleine Bequemlichkeit die man hat da man eine SMS/Mail/Terminerinnerung sofort sehen kann, ohne das Handy rauszuholen ist nicht zu unterschätzen. Oder mit zwei Knopfdrücken eine (vorgefertigte "Bin jetzt los") SMS schicken. Macht spaß :)

    Wenn Apple die Watch ein wenig flacher designen und vllt sogar autonomer vom Smartphone agieren lassen kann (Wifi?), dann kann ich mir schon vorstellen, dass sie ein Erfolg sein wird.

  2. Re: Eigentlich wollte ich keine Smartwatch ..

    Autor: Peter Brülls 16.06.16 - 18:43

    CptBeefheart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. aber ein Freund brachte mir seine pebble mit, die eine leichte Macke
    > hatte []
    > Naja, mittlerweile hab ich mir eine pebble Time Round geholt (die mal echt
    > genial flach ist)

    Genauso falsch wie die Apple Watch, die ein größeres Display hat. :-)

    http://smartwatches.specout.com/compare/20-52/Pebble-Steel-vs-Apple-Watch-Sport-42mm

    > und vermisse regelrecht wenn ich sie nicht am Handgelenk
    > trage. Diese kleine Bequemlichkeit die man hat da man eine
    > SMS/Mail/Terminerinnerung sofort sehen kann, ohne das Handy rauszuholen ist
    > nicht zu unterschätzen. Oder mit zwei Knopfdrücken eine (vorgefertigte "Bin
    > jetzt los") SMS schicken. Macht spaß :)

    Yep, sehr praktisch. Wobei Spracheingabe da noch flexibler ist. Wobei ich den Standard eh automatisiert habe. Ankunft/Abfahrt bei Firma und Kindergarten - das was meine Frau interessiert - wird eh automatisch gesendet.


    > Wenn Apple die Watch ein wenig flacher designen und vllt sogar autonomer
    > vom Smartphone agieren lassen kann (Wifi?), dann kann ich mir schon
    > vorstellen, dass sie ein Erfolg sein wird.

    Die Apple Watch hat WiFi und verbindest sich direkt mit den Routern, die dem verbundenen iPhone bekannt sind. Ich sehe sie ja schön in der Geräteübersicht meiner Fritzbox.

    Nachrichten und anderes gehen daher schon unabhängig vom iPhone, aber da ist noch Luft nach oben. Aber die Hardware gibt das schon her und die API wird ja gerade mal wieder heftig erweitert. Diverses läuft ja auch ohne iPhone, etwa Sprachnotizen (werden dann eben später gesynct) oder auch das Tracking beim Jogging samt Strecke, wenn man man die Watch mal angelernt hat. Wobei ich nicht Jogge, aber diverse Leute plausibel berichtet haben, dass die Watch nach der Einlernphase eben allein aus Bewegungssensoren und Zeit die Strecke hinreichend genau bestimmt hat.

  3. Re: Eigentlich wollte ich keine Smartwatch ..

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.16 - 08:13

    CptBeefheart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. aber ein Freund brachte mir seine pebble mit, die eine leichte Macke
    > hatte und er daher eine kostenlose Ersatzpebble bekommen hatte.
    >
    > Ich dachte mir, aus Höflichkeit sollte ich das Ding zumindest mal eine
    > Woche testen und dann zurückgeben, schließlich braucht heutzutage kein
    > Mensch eine Armbanduhr. Wo soll da der Mehrwert sein? Nervt doch nur ..
    > Bluetooth gefrickel .. Bäh
    >
    > Naja, mittlerweile hab ich mir eine pebble Time Round geholt (die mal echt
    > genial flach ist) und vermisse regelrecht wenn ich sie nicht am Handgelenk
    > trage. Diese kleine Bequemlichkeit die man hat da man eine
    > SMS/Mail/Terminerinnerung sofort sehen kann, ohne das Handy rauszuholen ist
    > nicht zu unterschätzen. Oder mit zwei Knopfdrücken eine (vorgefertigte "Bin
    > jetzt los") SMS schicken. Macht spaß :)

    Warum nicht?
    Nur ist die Pebble ja ansehnlich, im Gegensatz zu dem Geschwür hier.

    > Wenn Apple die Watch ein wenig flacher designen und vllt sogar autonomer
    > vom Smartphone agieren lassen kann (Wifi?), dann kann ich mir schon
    > vorstellen, dass sie ein Erfolg sein wird.

    Wifi kostet noch mehr Akku und dann noch flacher?

  4. Re: Eigentlich wollte ich keine Smartwatch ..

    Autor: GrandmasterA 17.06.16 - 09:12

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist die Pebble ja ansehnlich, im Gegensatz zu dem Geschwür hier.

    Naja, optisch sind die auch nicht wesentlich schöner.
    Vor allem die Time Round ist angesichts wirklich sehr schöner verfügbarer runder Smartwatches rein optisch wirklich ein Witz.
    Sieht aus wie eine 90er-Jahre-Uhr aus dem Kaugummiautomaten, bei der die Zeiger in der mitte in einem LCD-Display dargestellt werden. Kennt die noch jemand?



    Abgesehen davon, dass es offensichtlich ist, dass das Display nicht rund sondern quadratisch ist und durch den sehr breiten Rahmen nur suggeriert werden soll, dass es rund sei. Heutzutage eher peinlich. Rein optisch, wohlgemerkt...




    > Wifi kostet noch mehr Akku und dann noch flacher?

    Meine Gear S2 Classic hat Wifi. Braucht man aber normalerweise nicht, es sei denn, man hat das Handy ständig außerhalb der BT-Reichweite liegen. Das ist bei mir selten der Fall... und wenn, dann nur kurzzeitig. Ich hab auch noch BT-Empfang, wenn ich im Obergeschoss bin und das Smartphone unten im Wohnzimmer auf dem Tisch liegt. Erst im Dachgeschoss ist schluss... Der Akkuverbrauch steigt aber bei aktiviertem Wifi drastisch!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.16 09:25 durch GrandmasterA.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  3. AOK Niedersachsen, Hannover
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch