1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: iFixit nimmt die…

Unsinnige Bewertung von iFixit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: AllDayPiano 22.09.20 - 09:03

    Die Kunden erwarten hochintegrierte Geräte, die alltagstauglich sind, stabil sind, Stöße und Schläge aushalten, wasserdicht sind, möglichst leicht sind und am besten eine Runde in der Waschmaschine aushalten.

    Das erzeugt sehr strenge Vorgaben an die Konstruktion, die vor allem dazu führen, dass viele Klebeverbindungen eingesetzt werden müssen. Und bezahlbar muss das ganze auch bleiben.

    Bei solchen PCBs wird kein Rework mehr gemacht (außer vielleicht in irgendwelchen chinesischen Hinterhofklitschen, die sowas wie Stundenlohn gar nicht kennen), weil jede Arbeitsstunde jeden Materialpreis bei weitem übersteigt.

    So bitter, wie das ist, aber das ist die reinste Wegwerfelektronik.

    Ich arbeite im Bereich der Industrieelektronik. Hier könnte man noch meinen, dass repariert wird... Nein, wird es nicht. Lapidare Fehler wie mal eine bei der Montage abgerissene Diode vielleicht. Aber ein Rework wie Reballing übersteigt ber der Fehlerdiagnose schon den EK der bestückten Leiterplatte.

    Es ist ja schön, dass sich iFixit ansieht, wie das Ding von innen aussieht, und naturgemäß bewertet, wie gut sie reparierbar ist, aber schlussendlich ist das nicht viel anders, als wenn Foodwatch Nestle wegen zu viel Zucker in einem Babygetränk kritisiert.

    Wenn so ein Ding bei Apple ankommt, wird es verschrottet.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Tuxraxer007 22.09.20 - 09:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn so ein Ding bei Apple ankommt, wird es verschrottet.
    das ist ja das Problem der Wegwerfgesellschaft.

    Reparieren lohnt nicht, weil zu teuer oder schlichtweg nicht möglich, dann weg damit.

    Beim Notebook meiner Freundin hab ich kürzlich mal eine Generallüberholung gemacht, Lüfter ausgetauscht, Tastatur erneuert und neuen Akku eingesetzt. War in etwas über 1 Stunde erledigt.

    Mach das mal bei einem Apple-Notebook, bei meinem MacBookPro hat es mich - obwohl es ein Garnatiefalls war - mehr gekostet an Zeit, Fahrkosten, Parkgebühren usw. als das Material für das Notebook meiner Freundin, weil ich mehrmals zum Apple-Store musste.

  3. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Steven Lake 22.09.20 - 09:44

    Das ist das Problem. Ich werfe nicht alles weg, weil da etwas kaputt geht. Ich nehme mal mein Smartphone, wo eine Reparatur häufiger ist. Mein Smartphone ist 3 1/2 Jahre alt und ich bin nicht an dem Punkt wo ich meine Augen nach anderen Smartphones auswerfe. Ich bin immer noch zufrieden. Wenn mein Display kaputt gehen würde oder der Akku ausgetauscht werden muss, würde ich dies bis zu einem gewissen Preis machen. Die Preise sind aber durchaus okay, außer bei Apple, wo die für Ersatzteile mehr Geld haben wollen, als für ein neues Gerät.

    Es kommt immer darauf an, auf welcher Ebene man reparieren möchte. SMD auf einer Platine zu löten, wird fast kaum jemand machen. Da würde man eher die ganze Platine austauschen. Wenn man alles relativ einfach trennen kann und die Platine unkompliziert austauschen kann, ist das gut. Es ist halt einfach dämlich wenn man einen Akku im Wert von 25¤ austauschen will und direkt 500¤ für ein neues Gerät ausgeben muss. Das man damit die Wasserdichtigkeit verliert, sollte jedem Klar sein. Sowieso gibt es keine Garantie darauf. Deswegen halte ich meine Elektronik allgemein von Wasser fern.

    Ich finde es wichtig, dass man bewertet wie gut man ein Gerät reparieren kann. Es zeigt der Politik was Machbar ist. Man kann dann Gesetze erlassen, was das reparieren einfacher macht. Wenn man eine Platine in viele kleinere Stücke zerkleinert, kann man viel einfacher und günstiger was austauschen. Es gibt halt Komponenten die anfälliger für defekte sind und die kaum etwas kosten. Wenn Beispielsweise alle Elkos auf einer eigenen Platine stecken, kann man dieses Modul günstig austauschen. Elkos selber kosten fast nichts und eine Platine ist auch nicht teuer. Besser als wenn da auch teure Komponenten drauf sind und unnötigerweise weggeschmissen werden.
    Nicht alles muss extra klein sein. Bei Fernseher geht man ja zu dünn und wenig Rahmen. Es gibt Einsatzgebiete wo man so etwas braucht, aber ich brauche es nicht. Mein Fernseher kann einen dicken Rahmen haben und eine gewisse Dicke kann er auch haben. Ich bin mit Röhrenfernseher aufgewachsen. Da waren die Lautsprecher im Rahmen und der Fernseher war so Dick, dass ich alles mögliche auf den drauf gestellt habe.

  4. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Tommy_Hewitt 22.09.20 - 10:03

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Smartphone ist 3 1/2 Jahre alt

    Mein iPhone ist 5 Jahre alt und rennt immer noch super unter dem aktuellsten iOS. 3,5 Jahre sind jetzt nichts besonderes.

    > außer bei Apple, wo die für Ersatzteile mehr Geld haben
    > wollen, als für ein neues Gerät.

    > Es ist halt einfach dämlich wenn man einen Akku im Wert von 25¤ austauschen will und
    > direkt 500¤ für ein neues Gerät ausgeben muss.

    Hast du dich auch mal informiert, bevor du diesen Unsinn hier verbreitest? Ein Akkutausch kostet im teuersten Gerät 75¤. Ein Displaytausch kostet im teuersten Fall 360¤, auch das ist noch weit entfernt vom eigentlichen Gerätepreis. Bei beiden Reparaturen hast du anschließend wieder Garantie auf alles und es ist auch weiterhin wasserdicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.20 10:04 durch Tommy_Hewitt.

  5. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Kirschkuchen 22.09.20 - 10:20

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es zeigt der Politik was Machbar ist. Man kann dann Gesetze erlassen, was das reparieren einfacher macht.

    Die Politik als Spielball der Wirtschaft soll Gesetze erlassen, die durch verbesserte Reparierbarkeit dazu führen dass weniger neue Produkte verkauft werden?

  6. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: notuf 22.09.20 - 10:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kunden erwarten hochintegrierte Geräte, die alltagstauglich sind,
    > stabil sind, Stöße und Schläge aushalten, wasserdicht sind, möglichst
    > leicht sind und am besten eine Runde in der Waschmaschine aushalten.

    Das zeugt davon, dass du dich mit der Materie nicht auskennst und dazu noch total auf die "Lügen" der Hersteller reingefallen bist.

    Schau dir doch mal z.B. die Smartwatches von Huawei an. Die sind IP68 zertifiziert und die Rückseite ist mit Schrauben befestigt. Dann gibt es noch eine Gummidichtung und fertig ist die Dichtheit.

    Schau dir die Smartwatches von Fossil an. Da ist die Rückseite verschreibt (wie bei einem Glas mit Gurken) und zack ist das Teil ohne Verkleben wasserdicht zu bekommen. So wie die ich weiss nicht wie vielen Jahrzehnte davor bei Uhren üblich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.20 10:37 durch notuf.

  7. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: notuf 22.09.20 - 10:40

    Kirschkuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steven Lake schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es zeigt der Politik was Machbar ist. Man kann dann Gesetze erlassen,
    > was das reparieren einfacher macht.
    >
    > Die Politik als Spielball der Wirtschaft soll Gesetze erlassen, die durch
    > verbesserte Reparierbarkeit dazu führen dass weniger neue Produkte verkauft
    > werden?

    Ja, so wie sie in der Vergangenheit bereits Gesetze erlassen hat, die der Wirtschaft nicht geschmeckt haben. Bleib mal locker. Nicht alle Politiker sind Korrupt.

  8. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: AllDayPiano 22.09.20 - 10:44

    Der Akkutausch meines S7 bei Samsung Deutschland hätte pauschal ich glaube es waren 280 Euro gekostet.

    In Österreich immerhin "nur" um die 50 herum im Samsung Reparatur Laden.

    Ich hätte es gemacht; jetzt ist mir zum ersten mal überhaupt bei einem Handy das Display gesprungen. Man bekommt es nicht mehr von der Verklebung getrennt. Ich müsste also Akku UND Display tauschen, was das Handy zu einem Totalschaden macht.

    Also bleibt's wie's ist. Noch hält der Akku immerhin einen Tag. Wenn das nciht mehr gegeben ist, kommt es weg.

    Ich weine jetzt schon.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  9. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: bofhl 22.09.20 - 11:33

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kunden erwarten hochintegrierte Geräte, die alltagstauglich sind,
    > > stabil sind, Stöße und Schläge aushalten, wasserdicht sind, möglichst
    > > leicht sind und am besten eine Runde in der Waschmaschine aushalten.
    >
    > Das zeugt davon, dass du dich mit der Materie nicht auskennst und dazu noch
    > total auf die "Lügen" der Hersteller reingefallen bist.
    >
    > Schau dir doch mal z.B. die Smartwatches von Huawei an. Die sind IP68
    > zertifiziert und die Rückseite ist mit Schrauben befestigt. Dann gibt es
    > noch eine Gummidichtung und fertig ist die Dichtheit.
    >
    > Schau dir die Smartwatches von Fossil an. Da ist die Rückseite verschreibt
    > (wie bei einem Glas mit Gurken) und zack ist das Teil ohne Verkleben
    > wasserdicht zu bekommen. So wie die ich weiss nicht wie vielen Jahrzehnte
    > davor bei Uhren üblich.

    Das alles zeugt nur von einem : da sind Designer am Werk, die ihr Handwerk bei Herstellern wie eben echten Uhrenherstellern gelernt haben und keine Supi-Dupi-Technik-Designer mit selbst-erklärten Über-Halbgott-Level! Kurz gesagt - die einen könnens, die anderen versuchen es nicht mal!

  10. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Peter Brülls 22.09.20 - 13:05

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schau dir die Smartwatches von Fossil an. Da ist die Rückseite verschreibt
    > (wie bei einem Glas mit Gurken) und zack ist das Teil ohne Verkleben
    > wasserdicht zu bekommen. So wie die ich weiss nicht wie vielen Jahrzehnte
    > davor bei Uhren üblich.

    Aber welchen Zweck soll das erfüllen? Es ist ja nun nicht so, dass man als Endkunde hier alle paar Monate eine neue Knopfzelle einsetzen muss.

  11. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Kirschkuchen 22.09.20 - 13:34

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kirschkuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steven Lake schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es zeigt der Politik was Machbar ist. Man kann dann Gesetze erlassen,
    > > was das reparieren einfacher macht.
    > >
    > > Die Politik als Spielball der Wirtschaft soll Gesetze erlassen, die
    > durch
    > > verbesserte Reparierbarkeit dazu führen dass weniger neue Produkte
    > verkauft
    > > werden?
    >
    > Ja, so wie sie in der Vergangenheit bereits Gesetze erlassen hat, die der
    > Wirtschaft nicht geschmeckt haben. Bleib mal locker. Nicht alle Politiker
    > sind Korrupt.

    Naja beim besten Beispiel Glühbirnenkartell hat man ja gesehen wie sowas ausgehen kann. Die Glühbirnen haben deswegen trotzdem nicht so lange geleuchtet wie die Technik es erwiesenermaßen hergeben könnte.

    Ich habe den Eindruck dass das den Leuten aber auch egal war - neben dem Umstand dass Dinge oft schlecht reparierbar sind wurden wir ja sowieso schon darauf konditioniert regelmäßig was Neues haben zu wollen.

  12. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: derdiedas 22.09.20 - 14:07

    Also ich habe mein altes MacBook pro 2013 repariert (Neuer Akku, auf Core i7 und 1TB hochgerüstet). Die Ersatzteile habe ich relativ günstig (Das Logic Board war mit 165 Euro der teuerste Posten) bei eBay geschossen.

    Gegenüber den ganzem Gelaber, man kann auch MacBooks reparieren. Und da die dank des Alugehäuses auch nach nunmehr 7 Jahren super ausschauen ergibt das sogar Sinn.

    Und wenn ich im Wertstoffhof schaue nun ich habe da schon alle Notebook und Rechnermarken gesehen - nur eines findet man dort nie und zwar Geräte von Apple.

    Gruß DDD

  13. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Eheran 22.09.20 - 14:08

    >Bei solchen PCBs wird kein Rework mehr gemacht (außer vielleicht in irgendwelchen chinesischen Hinterhofklitschen, die sowas wie Stundenlohn gar nicht kennen), weil jede Arbeitsstunde jeden Materialpreis bei weitem übersteigt.
    Solche Unternehmen wie die Rossmann Repair Group usw. haben also ein Geschäftsmodell, das gar nicht möglich ist?

  14. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: master_slave_configuration 22.09.20 - 18:51

    Das wertvolle sind oft ehr die Daten.

  15. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: Eheran 22.09.20 - 22:49

    Genau die sind mit Apple weg. Bei den unabhängigen Firmen bleiben sie erhalten.

  16. Re: Unsinnige Bewertung von iFixit

    Autor: marcel151 23.09.20 - 00:38

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Beim Notebook meiner Freundin hab ich kürzlich mal eine Generallüberholung
    > gemacht, Lüfter ausgetauscht, Tastatur erneuert und neuen Akku eingesetzt.
    > War in etwas über 1 Stunde erledigt.
    >
    > Mach das mal bei einem Apple-Notebook, bei meinem MacBookPro hat es mich -
    > obwohl es ein Garnatiefalls war - mehr gekostet an Zeit, Fahrkosten,
    > Parkgebühren usw. als das Material für das Notebook meiner Freundin, weil
    > ich mehrmals zum Apple-Store musste.

    Also ich hab bei meinem MacBook Pro vor einem Jahr das ganze Mainboard getauscht. War in unter einer Stunde erledigt. An Tastatur und dem Akku wurde da allerdings nichts gemacht, die funktionieren noch einwandfrei. ;-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.20 00:40 durch marcel151.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  2. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  3. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  4. Senior Developer R&D Applications (f/md)
    Beiersdorf AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 16.09.)
  2. 7,49€
  3. 53,99€ (Release 22.10.)
  4. 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de