1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatch: Pebble kommt…

Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: Keridalspidialose 25.07.12 - 11:38

    und 10 Mio Budget bekomme... das hundertfache, sollte man dann nicht eher ganz entspannt sein Projekt angehen könne, mit vollkommen unerwarteten Möglichkeiten, da man Kapazitäten und Personal einstelllen kann mit dem man anfangs gar nicht gerechnet hat?

    ___________________________________________________________

  2. Re: Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: Hugo1of2 25.07.12 - 12:39

    ist vlt ein bisschen extrem abstrakt...aber:

    wenn du vor hast 20 Pfannkuchen zu machen und dafür von 10 Kolegen jeweils 1¤ sammelst...dann planst du nach der Arbeit beim supermarkt die zutaten zu holen, abends zu Backen/Kochen(? xD) und am nächsten morgen deine Kolegen happy zu machen.

    Nun kommen aber 1000 Kolegen und geben dir 1000¤ für 2000¤ Pfannkuchen.
    Tja...also besorg die dann mal zum nächsten morgen. Selbst wenn du zum mit dem Geld zum Bäcker gehst, will der für solche Bestellungen etwas mehr Vorlaufzeit.

    Auch in diesem Szenario würde man es schon irgendwie schaffen...z.B. mehrere Bäcker beauftragen... aber das würdest du dir wohl nicht antun...du würdest es einfach auf den nächsten Abend verschieben. mindestens.....

    Ich denke mal ein ähnliches Problem ergibt sich jetzt, einen Produzenten für soviele Geräte zu finden.
    Selbst Apple, mit seinen schier endlosen Finanzmitteln, hat Stress kurz vor Release genug Produzenten für ihre Produkte zu finden. (aber zum glück gibts da ja in Asien sehr flexible Unternehmen die jederzeit unmengen Sklav... pardon...Mitarbeiter besorgen kann)

  3. Re: Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: Hengzt 25.07.12 - 14:47

    FACK!!!

    Ich hab ehrlich gesagt eh nicht damit gerechnet die Uhr im September zu bekommen.

    Wenn man einem so das Haus einrennt, dann ist klar, dass es länger dauert...

    Von mir aus können sie noch eine Weile brauchen. Hauptsache das Teil wird gut. :) Anlegen hätte ich das Geld eh nicht können, gibt ja gerade eh fast keine Zinsen.

    Aber wäre schon cool wenn sie dieses Jahr noch kommen würde!

  4. Re: Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: DerKleineHorst 25.07.12 - 16:12

    Niemand hat gesagt, dass alle 1000 Kollegen morgen einen Pfannkuchen bekommen.
    Du könntest also einfach jeden Tag 10 Kollegen glücklich machen.
    Statt dessen müssen nun alle warten und trotzdem werden ja nicht alle sofort einen Pfannkuchen erhalten, da immernoch nacheinander gebacken wird.

    Ich denke eher es wurde einfach der Zeitaufwand unterschätzt aus einem handgefertigten Prototypen ein Serienprodukt zu machen. Dazu müssen die Maschinen eingestellt, Muster/Formen erstellt und alles aufeinander abgestimmt werden.

    Sonst würden ja die ersten eben die Uhr im September bekommen und wär später kam bekommt die Uhr eben später wenn einfach nur die Kapazität des Herstellers nicht ausreichen würde.

  5. Re: Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: Hugo1of2 25.07.12 - 17:23

    Ja so hatte ich mir das auch gedacht...also warum nicht schonmal ein paar bedient werden über den angedachten Vertriebsweg. Man hätte z.B. erstmal 1000 Entwickler beliefern können die fleißig Apps basteln ;)

    Vlt. wollense direkt nen Vertrieb finden der ausreichend dimensioniert ist.

    Aber dass sie zu lange für den Prototypen brauchen wird bestimmt ne große Rolle spielen :) Da wo es gefertigt ist, sollten sich ja Hersteller auftreiben lassen.

  6. Re: Hm. Wenn ich mit 100.000 kalkuliere

    Autor: dreamtide11 26.07.12 - 11:19

    Hugo1of2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja so hatte ich mir das auch gedacht...also warum nicht schonmal ein paar
    > bedient werden über den angedachten Vertriebsweg. Man hätte z.B. erstmal


    Weil das immer noch Production-Samples sind. Es wird also Morgen keine weiteren 10 Pfannkuchen geben.
    Die Schwierigkeiten mit den Production Samples habe ich schon beim Premium V1 Stift (ebenfalls Kickstarter) mitbekommen. Die Samples waren irgendwann, nach viel viel Kommunikation und Reklamation und Beschwerden dann endlich irgendwann super.
    Dann kommt die erste Produktionscharge und die Hälfte ist sowas von raus aus den Spezifikationen, das man sich fragt, was die ganze Arbeit vorher gebracht hat.

    Oder es ergeben sich produktionsbedingt Schwierigkeiten. Bei dem Stift war es so, dass eine Variante eine anodierte, eine rauhe Oberfläche haben sollte. Die kamen dann, sahen aber eher aus wie Vollverchromt :) (wobei ich das auch nicht schlecht fand :) )

    Mit solchen Problemen werden die auch zu kämpfen haben und ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, das es dieses Jahr noch was wird. Schön wär's allerdings tatsächlich. Ich habe, um die Wartezeit zu verkürzen, mir dieses LunaTik Ding geholt (die Fassung für ein iPod Nano, war ebenfalls mal Kickstarter). Überhaupt habe ich mich bei Smart-Watches mittlerweile viel schlauer gemacht und komme immer mehr dazu, das nicht ansatzweise etwas so geiles wie die Pebble bisher zu haben oder zu erwarten ist (wenn denn mal alles so klappt wie versprochen....).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Basler AG, Hamburg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme