1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatches: Apple bereitet…

Das Design der erhältlichen Smartwatches,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: herzcaro 22.04.14 - 11:48

    lässt aber auch zu wünschen übrig.
    Pebble, Galaxy Gear, Sony und Konsorten sind potthässlich und unergonomisch.
    Wird Zeit, dass Apple mal etwas vernüftiges entwirft, idealerweise mit Saphirglas.

  2. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: feierabend 22.04.14 - 12:06

    Naja soo unergonomisch und hässlich finde ich die aktuellen Gear Modelle nicht.
    Für mich ist ehr das Konzept das Problem.
    Aber wer weiß, wielleicht Überrascht Apple ja mal wieder und alle fragen sich, warum vorher niemand darauf gekommen ist...


  3. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: theFiend 22.04.14 - 12:14

    Naja, wie die Bilder hier schön zeigen ist höchsten noch die von Samsung? optisch erträglich. Wenn ich schon eine neue art Uhr einführe, sollte man sich auch tunlichst hinsichtlich des Designs etwas einfallen lassen. Gerade Uhren sind doch auch nicht zu unwesentlichen Teilen reine Schmuckstücke (wozu braucht man heut sonst noch ne Armbanduhr?).

    So hässliche 80er Jahre Armbandklötze bindet sich doch heute kein Mensch mehr dran...

    Und ein bischen mehr als meinen aktuellen Blutdruck aufzeichnen, sollte so eine Uhr schon auch können. Ich hoffe Apple hat da wirklich was nach dem Motto "warum sind wir da nicht schon früher drauf gekommen" im Petto...

  4. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: megaseppl 22.04.14 - 12:21

    Kein Hersteller, einschließlich Apple, wird es schaffen eine Uhr zu designen die der Mehrheit gefallen wird.
    Wenn ich mir heute anschaue welcher Prozentsatz an (normalen) Herren-Uhren mir gefällt die ich in Werbung, Schaufenstern online sehe - so sind dies vielleicht 5%. Die Mehrheit wird bei einem so traditionell individuellem Schmuckstück wie einer Uhr einfach nicht zufrieden sein.

    Allerdings sind für mich Funktionen wichtiger als Design. Wenn mich die iWatch funktionell überzeugt, werde ich sie kaufen so lange sie nicht allzu hässlich und klobig ist.

    Interessant wird vermutlich aber erst Revision 2 sein... dort wird man aus Fehlern gelernt haben und Defizite der ersten Version beheben.

  5. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: Bujin 22.04.14 - 12:55

    Was bislang mal wieder alle falsch machen, sie erfinden die Uhr nicht neu. Es ist ein Armband mit einem Klotz dran der nervt. So wie ich Apple kenne wird es etwas werden womit keiner rechnet. Ich weiß allerdings nicht ob das "nur" der Steve Jobs Spirit war oder etwas an Apple 2.0 ansich.

  6. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: megaseppl 22.04.14 - 13:04

    Du musst irgendwo einen Bildschirm unterbringen (in welcher Form auch immer), den Akku und natürlich die Elektronik, Bluetooth, evtl. Mikro etc.
    Irgendwo werden Kompromisse gemacht werden müssen. Sei es am Armband welches dicker werden kann (was mich eher stören würde da ich am liebsten waschbare, atmungsaktive Stoffbänder trage) oder halt bei einem traditionellen "Klotz" wie ihn die meisten Uhren heute haben. Selbst die ganzen Fitness-Armbänder die es heute zu kaufen gibt sind trotz der vergleichsweise spärlichen Elektronik ziemlich moppelig.

    Ich bin gespannt was kommt, habe allerdings keine allzu hohen Erwartungen an die Revision I - weder designtechnisch, noch funktionell. Ich sehe aber viele coole Möglichkeiten auf uns zukommen und hoffe dass Apple diese umsetzen wird. Spätestens bei Revision II bin ich eh dabei. ;)

  7. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: violator 22.04.14 - 13:12

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Armband mit einem Klotz dran der nervt. So wie ich Apple kenne
    > wird es etwas werden womit keiner rechnet.

    Das Apple von heute ist aber das Tim Cook Apple. Das kann nur Neuauflagen ohne Innovationen.

  8. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: war10ck 22.04.14 - 13:24

    herzcaro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lässt aber auch zu wünschen übrig.
    > Pebble, Galaxy Gear, Sony und Konsorten sind potthässlich und
    > unergonomisch.
    > Wird Zeit, dass Apple mal etwas vernüftiges entwirft, idealerweise mit
    > Saphirglas.

    Es wird generell Zeit dass Apple überhaupt mal irgendwas vernüftiges baut, aber mangels Kompetenz bleibt ihnen eigentlich nur Märkte zu suchen die andere Hersteller bislang komplett ignorieren.
    Die Moto 360 z.B. ist zudem auch optisch recht anspruchsvoll, da brauch die Welt wohl keinen Apfel am Handgelenk bei dem man vermutlich iTunes braucht um die Uhrzeit downzuloaden.

  9. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: budweiser 22.04.14 - 13:41

    >> So wie ich Apple kenne wird es etwas werden womit keiner rechnet.

    Vor paar Jahren: gut möglich, heute: nein.

    Tim Cook ist der langweiligste Typ, den ich je gesehen hab. Und die anderen kommen mir etwas vor wie Marionetten, die seitdem Steve Jobs nicht mehr ist etwas unbeholfen und ziellos durch die Gegend hüpfen...

  10. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: Bujin 22.04.14 - 13:41

    Dass eine Uhr Batterien und ein Display braucht sind genau so Sachen an die man nicht denken sollte wenn man eine Uhr "reinventen" möchte.

    Eine Uhr soll die Uhrzeit in irgendeiner Art und Weise rüberbringen können. Das kann auch einfach ein Lautsprecher sein. Nehmen wir an die Uhr hätte wirklich nur einen Lautsprecher und ein Mikrofon.

    Die Uhr wäre eine Schnittstelle um mit Siri zu kommunizieren. Mit dem Mikrofon könnte man nicht nur Eingaben tätigen sondern zB. auch den Puls messen. Ganz simpel ohne viel Schnick Schnack so dass der Mini-Akku wochenlang durchhält.

  11. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: hachre 22.04.14 - 13:42

    Ich habe gehört wenn man versucht iTunes für Windows zu benutzen um der Uhr die Uhrzeit einzustellen eröffnet man dadurch ein Easter Egg und die Uhr zeigt nur nen Bluescreen an. Damit können Windows-Fans sich dann besonders gut outen.

  12. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: megaseppl 22.04.14 - 13:48

    Damit wäre es aber ein Fehlkonzept... wenn ich nichteinmal in lauterer Umgebung die Uhrzeit abrufen kann. ;)
    Ich denke schon dass Energie (in Form eines Akkus) und ein Bildschirm (wie auch immer der aussehen wird) so gesetzt sind. Auch Siri macht außerhalb der eigenen vier Wände wenig Sinn... das wäre mit einer rein sprachgesteuerten Uhr kaum anders.

  13. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: Flyns 22.04.14 - 13:49

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst irgendwo einen Bildschirm unterbringen (in welcher Form auch
    > immer), den Akku und natürlich die Elektronik, Bluetooth, evtl. Mikro etc.
    >
    > Irgendwo werden Kompromisse gemacht werden müssen. Sei es am Armband
    > welches dicker werden kann (was mich eher stören würde da ich am liebsten
    > waschbare, atmungsaktive Stoffbänder trage) oder halt bei einem
    > traditionellen "Klotz" wie ihn die meisten Uhren heute haben. Selbst die
    > ganzen Fitness-Armbänder die es heute zu kaufen gibt sind trotz der
    > vergleichsweise spärlichen Elektronik ziemlich moppelig.
    >
    > Ich bin gespannt was kommt, habe allerdings keine allzu hohen Erwartungen
    > an die Revision I - weder designtechnisch, noch funktionell. Ich sehe aber
    > viele coole Möglichkeiten auf uns zukommen und hoffe dass Apple diese
    > umsetzen wird. Spätestens bei Revision II bin ich eh dabei. ;)

    Eine Möglichkeit (allerdings zugegeben nur zur Anzeige der aktuellen Uhrzeit):




    Vielleicht kann man in diesem Design aber auch noch ein bisschen mehr Technik unterbringen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.14 13:51 durch Flyns.

  14. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: Bujin 22.04.14 - 13:57

    Für Leute die sich in lauten Umgebungen befinden gibt es ja dann auch den iPlug der zusammen mit der iWatch das iPhone komplettiert.

    Eine iWatch nach meinen Vorstellungen reagiert auf alle möglichen "natürlichen" Gesten. Drückt man zB. die Uhr von oben und unten gleichzeitig als ob man seinen Puls messen wollen würde, würde dieser auch gemessen.

    Ich will sie bedienen können ohne drauf gucken zu müssen oder meinen Ärmel hochzukrempeln. Das sind einfach diese Kleinigkeiten weshalb ich schon lange keine Uhr mehr trage.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.14 14:02 durch Bujin.

  15. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: mgh 22.04.14 - 14:41

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass eine Uhr Batterien und ein Display braucht sind genau so Sachen an die
    > man nicht denken sollte wenn man eine Uhr "reinventen" möchte.
    >
    > Eine Uhr soll die Uhrzeit in irgendeiner Art und Weise rüberbringen können.
    > Das kann auch einfach ein Lautsprecher sein. Nehmen wir an die Uhr hätte
    > wirklich nur einen Lautsprecher und ein Mikrofon.
    >
    > Die Uhr wäre eine Schnittstelle um mit Siri zu kommunizieren. Mit dem
    > Mikrofon könnte man nicht nur Eingaben tätigen sondern zB. auch den Puls
    > messen. Ganz simpel ohne viel Schnick Schnack so dass der Mini-Akku
    > wochenlang durchhält.
    Eine Uhr ist ne Uhr! Da lässt sich nichts dran diskutieren. Oder wie duden.de sagt:

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Uhr
    1) Instrument, mit dem die Zeit durch Zeiger auf einem Zifferblatt oder unmittelbar durch Ziffern angegeben wird
    2) bestimmte Stunde der Uhrzeit; Zeichen: h

    Man halte fest: Zeiger, Zifferblatt (aka Analoguhr) ODER Ziffern (aka Digitaluhr)

    Sonst ist es dann keine Uhr mehr sondern:
    ein Armband...
    Oder ein Ring...
    Oder eine Fussfessel.
    Je nachdem an welchem Körperteil du es trägst...
    Auch hierzu gibt es bereits Gerücht ala Fitnessband oder Armreif und und oder...

    Gefällt dir vielleicht besser, kein Problem. Aber wenn ich ne Smartwatch will, will ich ein (eInk-)Display!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.14 14:41 durch mgh.

  16. Re: Das Design der erhältlichen Smartwatches,

    Autor: humpfor 22.04.14 - 14:57

    Ich hoffe ich bekomme diese Uhr bald..

    Bin da bei 2-3 kickstarter Sachen dabei, da warte ich bald 1 Jahr auf das Gerät (und ich meine 1 Jahr nach dem eigentlichen Releasedatum, was dann ja nicht gehalten wurde).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler / Betreuer (m/w/d) Java
    ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  2. IT-Systemelektroniker/-in / Systeminformatiker/-in / Kommunikationselektroniker/-- in für den Bereich IT und Telekommunikation (w/m/d)
    Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. IT Manager IT-Infrastruktur (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  4. Mitarbeiter Anwendersupport (m/w/d) 1. Level
    Evangelische Bank eG, Kassel, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
    Globale Erwärmung XXL
    Wenn die Erde unbewohnbar wird

    In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
    Von Miroslav Stimac

    1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
    2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
    3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

    Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
    Hochwasser
    Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
    2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
    3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

    1. Amazon Studios: Herr-der-Ringe-TV-Serie für 2022 angekündigt
      Amazon Studios
      Herr-der-Ringe-TV-Serie für 2022 angekündigt

      Bis zur Premiere der Serie dauert es noch rund ein Jahr, wie Produzent Amazon bekannt gibt. Einen Titel gibt es noch nicht.

    2. Smartphone: Google zeigt erstmals neues Pixel 6
      Smartphone
      Google zeigt erstmals neues Pixel 6

      Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden wohl deutlich größer als bisherige Google-Smartphones, dazu gibt es mehr Kameras und einen eigenen Chip.

    3. Pixel 6 (Pro): Googles erstes Smartphone-SoC heißt Tensor
      Pixel 6 (Pro)
      Googles erstes Smartphone-SoC heißt Tensor

      Der Tensor-Chip soll die Computational Photography beim Pixel 6 (Pro) signifikant verbessern, als Partner wurde Samsung ausgewählt.


    1. 09:35

    2. 09:22

    3. 09:15

    4. 09:00

    5. 07:43

    6. 07:24

    7. 07:15

    8. 18:02