Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatches auf der Ifa: Es…

Nicht einmal geschenkt Bock drauf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht einmal geschenkt Bock drauf

    Autor: consulting 08.09.15 - 15:46

    Zwei gute Smartphones stehen bei mir im Vordergrund:
    Eines mit Android, das andere mit Windows 8.1.
    Eines davon führe ich stets mit mir.
    Meine Armbanduhr ist eine sehr gut ablesbare, runde Day-Date-Zeigeruhr mit Druckknopf für eine Beleuchtung, falls notwendig.

    Wozu dann einen "Angeber"-Uhr, die vor allem von denen "abheben" soll, die keine solche Uhr tragen? -- Wären "die Consumer" nicht so dumm und manipulierbar, gäbe es solch unnützes Zeug nicht.
    PC - Notebook - Tablet - Smartphone -- das liegt auf einer Linie von Nützlichem, das je nach Situation auch verschieden genutzt wird und auf angepasste Weise einem "Zweck" dient.
    Eine Smartwatch ist unnötig, vergleichsweise nicht einmal "zweck"mäßig und dient vor allem nur den Herstellern sinnvoll.
    Meine Armbanduhr benötigt ungünstigstenfalls alle zwei Jahre eine neue Batterie.
    Eine Smartwatch muss ständig "am Tropf hängen", macht täglich von Zusatz-Hardware abhängig.

    achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.15 15:49 durch consulting.

  2. Re: Nicht einmal geschenkt Bock drauf

    Autor: Peter Brülls 09.09.15 - 08:57

    consulting schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wozu dann einen "Angeber"-Uhr, die vor allem von denen "abheben" soll, die
    > keine solche Uhr tragen? -- Wären "die Consumer" nicht so dumm und
    > manipulierbar, gäbe es solch unnützes Zeug nicht.
    > PC - Notebook - Tablet - Smartphone -- das liegt auf einer Linie von
    > Nützlichem, das je nach Situation auch verschieden genutzt wird und auf
    > angepasste Weise einem "Zweck" dient.

    So ein Zufall, dass genau die Dinge, die Du benutzt, nützlich sind, ja quasi unverzichtbar, und die anderen bestenfalls nutzlos oder gar zum Angeben.

  3. Re: Nicht einmal geschenkt Bock drauf

    Autor: ongaponga 09.09.15 - 14:40

    schmeiss dein windos handy weg und hol dir dafür ne smartwatch.
    haste mehr davon

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18