1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartwatches: Motorola…

Und immer noch der Plattfuß unten :(

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: Jackie 03.09.15 - 07:04

    Schon die erste Moto 360 hätte mich interessiert, mich stört aber einach die Tasaache dass sie eben nicht wirklich kreisrund ist, sondern unten diesen hässlichen Balken hat, damit kann man zahlreiche Ziffernblätter einfach nicht überzeugend darstellen.

    Warum schafft Huawei das, und Motorola in zweiter Generation nicht? Enttäuschend :(

  2. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: avon 03.09.15 - 07:13

    Ist mir auch gleich als erstes aufgefallen :-(

    Das ist ein echtes NoGo!

  3. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: Dwalinn 03.09.15 - 07:25

    Was auch schlimm ist viele nette Watch Faces sind darauf ausgelegt auch beim Moto gut auszusehen. Als Besitzer einer Watch R ist das natürlich ärgerlich :-/

  4. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: ranzassel 03.09.15 - 07:37

    Jackie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum schafft Huawei das, und Motorola in zweiter Generation nicht?
    > Enttäuschend :(

    Zum Einen hat die Moto einen Helligkeitssensor. Sehr praktisch, ich erblinde nicht wenn ich die Uhr im Dunkeln nutze und gleichzeitig kann ich sie auch im Hellen sehr gut ablesen. Und dieser Sensor sollte nicht unter der Uhr sein. ;) Zum Anderen erreicht Motorola damit einen deutlich schmaleren Rahmen. Schau dir mal die Fotos der Huawei z.B. hier auf Golem an (die "echten" Fotos, nicht die Werbebilder).... mit dem breiten Rahmen sie die aus wie die LGs.

    Bei der Moto richtet es ein dunkles Watchface, damit fällt der Plattfuß gar nicht auf. Und auch bei der Huawei braucht du ein Watchface passend zur Rahmenfarbe. Sonst sieht das Ding nämlich dank des breiten Rahmens auch aus wie Playmobil.

    Insofern.... einen Tod musst du sterben. Welchen du nimmst ist ganz sicher persönliche Geschmackssache. :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.15 07:40 durch ranzassel.

  5. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: Esquilax 03.09.15 - 13:20

    Mir hat die 360 anfangs auch sehr gut gefallen. Aber der schwarze Bereich hat mich massiv gestört.
    Ich hab mich dann für die G Watch R entschieden.

    Schade, dass sie das bei der zweiten Generation auch nicht hin kriegen...

    Grüße,
    Alex

  6. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: Dwalinn 03.09.15 - 14:20

    Ich finde es auch sehr Lustig das die Uhr jetzt mit einer UVP von 300¤ kommt, die LG hat eine ähnliche Konfiguration war aber zum Start billiger... mitlerweile bekommt man sie schon für deutlich unter 200¤

  7. Re: Und immer noch der Plattfuß unten :(

    Autor: gollumm 05.09.15 - 10:25

    Jackie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum schafft Huawei das,

    Weil sie das im breiten Rahmen verstecken.

  8. Re: Und immer noch der Plattfuß unten ! :-) !

    Autor: Fotobar 13.09.15 - 22:08

    Jackie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon die erste Moto 360 hätte mich interessiert, mich stört aber einach
    > die Tasaache dass sie eben nicht wirklich kreisrund ist, sondern unten
    > diesen hässlichen Balken hat, damit kann man zahlreiche Ziffernblätter
    > einfach nicht überzeugend darstellen.
    >
    > Warum schafft Huawei das, und Motorola in zweiter Generation nicht?


    Das hat schon seinen Sinn, und es ist auch gut so.

    Dieser platte Balken ist ein Lichtsensor, damit sich die Uhr der Helligkeit in der Umgebung anpasst. Dies trägt dazu bei, dass sie Motorola einen wunderschön schmalen Rahmen hat und das Display somit verhältnismässig groß sein kann. (Die Huawei ist eindeutig klobiger im Rahmen)

    !!! Die fehlende Rundung an der Unterseite ist auch kein Verlust, da meistens über dieser stelle Text angezeigt wird. Dieser ist idR. gerade auf der Horizontale… Somit würde ein rundes Display darunter sowieso keinen Mehrwert ergeben.

    Wenn du ein Ziffernblatt mit dunklem Hintergrund nutzt, ist dieser "Plattfuß" in keiner Weise sichtbar.

  9. Re: Und immer noch der Plattfuß unten ! :-) !

    Autor: Jackie 14.09.15 - 10:27

    Fotobar schrieb:

    > Das hat schon seinen Sinn, und es ist auch gut so.
    >
    > Dieser platte Balken ist ein Lichtsensor, damit sich die Uhr der Helligkeit
    > in der Umgebung anpasst. Dies trägt dazu bei, dass sie Motorola einen
    > wunderschön schmalen Rahmen hat und das Display somit verhältnismässig groß
    > sein kann. (Die Huawei ist eindeutig klobiger im Rahmen)

    Also zumindest fällt es bei der Huawei auf den Bildernnicht auf, muss sie mal in groß sehen, mich stört aber ein etwas breiterer Rand weit weniger als ein nicht vollständig rundes Display.


    > !!! Die fehlende Rundung an der Unterseite ist auch kein Verlust, da
    > meistens über dieser stelle Text angezeigt wird. Dieser ist idR. gerade auf
    > der Horizontale… Somit würde ein rundes Display darunter sowieso
    > keinen Mehrwert ergeben.
    >
    > Wenn du ein Ziffernblatt mit dunklem Hintergrund nutzt, ist dieser
    > "Plattfuß" in keiner Weise sichtbar.

    Das stimmt nicht, denn da unten sind auch bei dunklem Skin normalerweise irgendwelche Bestandteile des Ziffernblatts sichtbar, und wenn da nur eine "6" oder ein vertikaler Strich eingeblendet werden.

    Und selbst wenn: ich will mich ja nicht nur auf dunkle Ziffernblätter festlegfen...

  10. Re: Und immer noch der Plattfuß unten ! :-) !

    Autor: onfiren 18.09.15 - 16:46

    Also beim Talkband B2 von Huawei finde ich jetzt nicht dass das zutrifft, oder wie meint ihr das mit dem Rahmen und wie Lego sieht es auch nicht aus, auch wenn der Vergleich witzig ist - nee, finds sehr schön vor allem in der Leder Version!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Developer (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  3. Inhouse Consultant SAP Business Partner m/w/d
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches