Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SoC: Apple denkt über Custom…

Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: Tom01 20.10.15 - 20:32

    Das wäre doch der Idealfall.

  2. Re: Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: plutoniumsulfat 20.10.15 - 20:45

    Dann darf es aber keine x86-CPU mehr sein...

  3. Re: Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: Jasmin26 20.10.15 - 21:38

    warum sollte sich irgend jemand AMD ans bein "binden"?
    Apple kauft das wissen hinzu, wenn sie wollen . das will Apple anscheinend nicht, sondern ein fertiges teil zukaufen. das ist billiger und bindet kein zusätzliches Kapital .

  4. Re: Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: nille02 20.10.15 - 22:23

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann darf es aber keine x86-CPU mehr sein...

    Die Bedingung, dass bei einer Übernahme die x86 Lizenz verfällt, soll doch seit der Strafzahlung von Intel an AMD gestrichen sein.

    Apple hätte nur kein Interesse daran CPUs, APUs und GPUs an OEMs oder gar den Regulären Handel zu verkaufen.

    Die Chips würde Apple dann wohl nur noch selber und an Hersteller mit Custom Chips wie Sony, MS oder Nintendo verkaufen.

  5. Re: Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: ELKINATOR 20.10.15 - 23:01

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Bedingung, dass bei einer Übernahme die x86 Lizenz verfällt, soll doch
    > seit der Strafzahlung von Intel an AMD gestrichen sein.
    nein, das ist nochimmer so, kitguru und einige andere seiten haben darüber berichtet!

  6. Re: Warum kauft Apple AMD nicht gleich auf

    Autor: don.redhorse 22.10.15 - 00:09

    macht auch einfach keinen Sinn. AMD hat Schulden. Kauft Apple AMD, kaufen sie Schulden. Da kann man den Laden besser erst Pleite gehen lassen, dann sind die Schulden weg und man kauft sich die Filetstücke die man haben möchte.

    BMW hat damals Rover mit Schulden gekauft. Hat sich für BMW damals fast gelohnt, da sie die Schulden in Deutschland abschreiben konnten und damit keine Steuern mehr bezahlt haben, damit haben wir einen Teil von Rover bezahlt. Da der Automarkt leider zur falschen Zeit zusammen gebrochen ist musste BMW den Klotz aber doch wieder verdicken, bzw. Pleite gehen lassen.

    Anderes Bespiel: Praktiker/ Bahr. Die Gebäude wurden an Globus verkauft, die haben sie wieder an Praktiker vermietet. Als Praktiker am Boden lag sollte Globus den Laden übernehmen, haben sie aber nicht, sie haben Praktiker pleite gehen lassen und führen die Lukrativen Geschäfte von Praktiker/Bahr weiter, siehe z.B. ex Bahr in Oldenburg (Oldb).

    Also mein Tipp, AMD wird nicht pleite gehen, sondern Investoren finden die noch etwas Geld zum verbrennen haben (schon im Interesse von Intel), Apple wird AMD nicht kaufen (s.o.) u.U. wird AMD von nem Chinesen, Koreaner oder Taiwanesen gekauft. Oder, Abu Dhabi kauft sich rein und stützt den Laden, sicherlich nicht aus Ökonomischen Gründen, sondern eher auf Bitte von Barack oder anderen (eben auf bitte von Intel).

    AMD wäre schon lange terminiert worden wenn sie nicht so wichtig wären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin
  2. Management Circle AG, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach, Nürnberg, Berlin
  4. Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG, Neuwied

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Blade 15 Advanced: Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook
    Blade 15 Advanced
    Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook

    Als erster Hersteller verwendet Razer eine Tastatur mit optomechanischen Switches in einem Notebook: Das Blade 15 Advanced wird optional damit ausgeliefert, wobei die Tasten - typisch für ein Gaming-Modell - schon nach 1 mm auslösen. Vorteil der Switches könnte ihre Haltbarkeit sein.

  2. Browser: Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection
    Browser
    Mozilla härtet Firefox gegen Code-Injection

    Das Security-Team von Mozilla will den Firefox-Browser besser gegen Code-Injection-Lücken härten, verzichtet dafür auf Inline-Aufrufe in den eigenen About-Seiten und hat die Nutzung der eval()-Funktion überarbeitet.

  3. Blizzard: Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol
    Blizzard
    Community macht Overwatch-Heldin zum Hongkong-Symbol

    Die chinesische Heldin Mei soll als "Symbol der Demokratie" und Befürworterin des Hongkong-Konflikts herhalten. Auf Reddit haben viele Nutzer bereits Fotomontagen der fiktiven Chinesin erstellt. Ein Ziel ist es wohl, China zum Verbot von Blizzard-Spielen zu animieren.


  1. 15:00

  2. 14:13

  3. 13:57

  4. 12:27

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:51

  8. 11:40