1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonos Control: "Die…

Alles unpraktikabel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles unpraktikabel

    Autor: iu3h45iuh456 04.04.12 - 17:41

    Fernbedienungen mit Touchscreen sind zugegeben schick aber etwas unpraktisch, weil man sie nicht ohne hingucken benutzen kann.
    Was aber noch weniger praktikabel ist, sind Fernbedienungsapps fürs Smartphone. Die sind nicht nur nicht über die Haptik nutzbar sondern für jeden Tastendruck muss man vorher noch den Hardwareknopf drücken und den Touch-Slider schieben.

    Gut gemeint aber nicht zu Ende gedacht.

  2. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: wurs 04.04.12 - 17:48

    Das ist die Kehrseite der Touchies. Ich bin ja froh dass ich mein Handy auch ohne Touch bedienen kann, mit echten Tasten und Auswahlrad und zur not funktioniert der Touchscreen auch noch.

  3. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: potter 04.04.12 - 17:50

    Nein, das stimmt nicht ganz. Es ist möglich den Screen anzulassen. Geht natürlich auf die Batterie. Aber denkbar wäre wohl auch den Bildschirm abdunkeln zu lasssen und wenn sich der Bewegungssensor meldet (das Phone in die Hand genommen wird) den Screen wieder zu erhellen.

    Aber grundsätzlich mag ich auch keine Touchscreenbedienung, benutze mein Androidphone für XBMC. Ist ne nette Sache, vor allem mit den Zusatzinfos die sich einblenden lassen, aber man muss halt hingucken wenn man umschalten möchte.

  4. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: AndyMt 04.04.12 - 18:13

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fernbedienungen mit Touchscreen sind zugegeben schick aber etwas
    > unpraktisch, weil man sie nicht ohne hingucken benutzen kann.
    > Was aber noch weniger praktikabel ist, sind Fernbedienungsapps fürs
    > Smartphone. Die sind nicht nur nicht über die Haptik nutzbar sondern für
    > jeden Tastendruck muss man vorher noch den Hardwareknopf drücken und den
    > Touch-Slider schieben.
    >
    > Gut gemeint aber nicht zu Ende gedacht.
    Ich seh das ähnlich. Ich hatte so um 2000 die erste Philips Pronto. Aber selbst die hatte ein paar Hardwaretasten. Meine jetzige FB hat auch noch einen Touchscreen aber viel mehr Hardwaretasten. und genau die bentze ich fast ausschließlich. Der Touchscreen kommt nur zum Browsen in Radiosendern zum Einsatz, wenn der TV oder Beamer nicht läuft. Früher fand ich die Touchscreens cool. Aber nur echte Tasten lassen sich blind bedienen und beleuchten auch nicht unsinnig den Raum.

  5. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: Lapje 04.04.12 - 18:27

    potter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das stimmt nicht ganz. Es ist möglich den Screen anzulassen. Geht
    > natürlich auf die Batterie. Aber denkbar wäre wohl auch den Bildschirm
    > abdunkeln zu lasssen und wenn sich der Bewegungssensor meldet (das Phone in
    > die Hand genommen wird) den Screen wieder zu erhellen.

    Das geht doch mit dem Controller wunderbar. Und bedenkt bitte dass dieser aus einer Zeit kam, als hier noch keine über Smartphones in dem Sinne geredet hat...

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fernbedienungen mit Touchscreen sind zugegeben schick aber etwas
    > > unpraktisch, weil man sie nicht ohne hingucken benutzen kann.
    > > Was aber noch weniger praktikabel ist, sind Fernbedienungsapps fürs
    > > Smartphone. Die sind nicht nur nicht über die Haptik nutzbar sondern für
    > > jeden Tastendruck muss man vorher noch den Hardwareknopf drücken und den
    > > Touch-Slider schieben.
    > >
    > > Gut gemeint aber nicht zu Ende gedacht.
    > Ich seh das ähnlich. Ich hatte so um 2000 die erste Philips Pronto. Aber
    > selbst die hatte ein paar Hardwaretasten. Meine jetzige FB hat auch noch
    > einen Touchscreen aber viel mehr Hardwaretasten. und genau die bentze ich
    > fast ausschließlich. Der Touchscreen kommt nur zum Browsen in Radiosendern
    > zum Einsatz, wenn der TV oder Beamer nicht läuft. Früher fand ich die
    > Touchscreens cool. Aber nur echte Tasten lassen sich blind bedienen und
    > beleuchten auch nicht unsinnig den Raum.

    Ja, ich hatte auch mal ein Philips-Teil. Das tolle war: Wenn man auf der Couche lag konnte man am Player nicht erkennen wo man gerade navigiert hat, man musste immer wieder nah ans Gerät ran um zu schauen dass man auch das richtige auswählt.

    Da lob ich mir den Sonos-Controller: Da sehe ich immer wo ich bin. Und ich benutze ihn heute immer noch lieber als eines meiner Android-Devices: Beim Smartphone habe ich keine Lust ständig das WLAN anzulassen, mein Tablet ist, nur um mal andere Musik zu wählen, zu sperrig...

  6. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: iu3h45iuh456 04.04.12 - 21:11

    potter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das stimmt nicht ganz. Es ist möglich den Screen anzulassen. Geht
    > natürlich auf die Batterie. Aber denkbar wäre wohl auch den Bildschirm
    > abdunkeln zu lasssen und wenn sich der Bewegungssensor meldet (das Phone in
    > die Hand genommen wird) den Screen wieder zu erhellen.

    Man kann natürlich die Tastensperre ausschalten. Ist dann aber bei Benutzung als Handy wieder nicht ratsam.

  7. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: root666 05.04.12 - 00:36

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > potter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, das stimmt nicht ganz. Es ist möglich den Screen anzulassen. Geht
    > > natürlich auf die Batterie. Aber denkbar wäre wohl auch den Bildschirm
    > > abdunkeln zu lasssen und wenn sich der Bewegungssensor meldet (das Phone
    > in
    > > die Hand genommen wird) den Screen wieder zu erhellen.
    >
    > Man kann natürlich die Tastensperre ausschalten. Ist dann aber bei
    > Benutzung als Handy wieder nicht ratsam.

    Ich verstehe das mit der Displaysperre bei vielen Smartphones garnicht. Den Knopf bekommt man nicht mal eben so ungewollt gedrückt. Ich hab die Displaysperre bei mir deaktiviert.

  8. Re: Alles unpraktikabel

    Autor: Polecat42 05.04.12 - 09:23

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst die hatte ein paar Hardwaretasten. Meine jetzige FB hat auch noch
    > einen Touchscreen aber viel mehr Hardwaretasten. und genau die bentze ich
    > fast ausschließlich. Der Touchscreen kommt nur zum Browsen in Radiosendern


    ...welche ist das denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart, Köln
  3. Fidor Solutions AG, München
  4. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Deluxe Edition für 12,50€, Moonlighter für 6,66€, Assassin's Creed...
  2. 38,99€
  3. (u. a. Forza Horizon 4 für 29,99€, Gears 5 für 29,99€, Halo 5: Guardians für 10,99€)
  4. (u. a. Gigaset C570HX Universal-Mobilteil für 29€, Gigaset AS690 Duo für 48,99€, Gigaset...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
    LG Gram 14Z90N im Test
    Die Feder ist mächtiger als das Schwert

    Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
    2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse